Hallo, muß ein sehr heller Teppich denn auch 10-12 Jahre halten?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Die Nutzungsdauer für Teppichböden liegt höchstens bei 10 Jahren (LG Köln 213 C 501/97).

Der Vermieter hat keinen Anspruch auf Ersatz von Ihnen!

Falls er die Kaution einbehält oder was abzieht wegen dem Teppich,sollten Sie den Mieterbund einschalten.

Ein Teil der Kaution sollte spätestens nach 6 Monaten zurückgezalt werden den Rest darf der Vermieter noch bis zur Abrechnung der Nebenkosten einbehalten.

"Dazu kommt das ich diesen Raum als Kinderzimmer genutzt habe und das vertraglich hätte festgehalten werden müssen, "

Das ist doch nun völliger Unsinn, was dir dein Vermieter da erzählen will. Du mietest eine Wohnung und kannst jeden Raum als Wohnraum nutzen, wie du willst. Wie die anderen schon gesagt haben, nach dieser Zeit kann der Teppich nicht mehr neu sein und du musst den auch nicht erstatten.

D.h. also der Vermieter hat die ganze Kaution für diesen Teppich einbehalten? Was steht im Übergabeprotokoll? Hast du per Unterschrift dort den Ersatz des Teppichs bestätigt?

Hallo :-), im Moment hat er die komplette Kaution noch einbehalten und mir letzte Woche nen Kostenvoranschlag zugeschickt für die Erneuerung, knapp 400€ :-(. Das Problem ist das dass der Teppich erst 2 Jahre alt ist. Hm, es sind keine riesigen groben Verschmutzungen oder gar Beschädigungen dran. Bei Abnahme haben wir uns drüber unterhalten, die Maklerin meinte das Problem das Belags sei bekannt da sie ihn in jeder Wohnung verlegen. Heißt also ich bin nicht die erste. Es sind wirklich nur kleine Fleckchen die sich halt leider nicht mehr entfernen liesen auch wenn ich sie sofort versucht habe sie wegzuschrubben. Z.B.: breitgetretene Schokolade, die halt einfach nach wegputzen einen leicht hellgräulichen Fleck hinterlies, oder auch ein klitzekleiner Kaugummifleck, der sich nicht ganz entfernen lies.

0
@Stefaniemeinel

Ach so, der ist erst 2 Jahre alt - dann sollte eine professionelle Reinigung reichen.... 400 € für einen neuen Teppich kann er nicht fordern - normale Nutzung hat eben auch normale Gebrauchsspuren zur Folge. Mein Rat - geh zum Mieterbund, die können dir beim Aufsetzen eines entsprechenden Schreibens helfen bzw. in deiner Angelegenheit tätig werden. Wichtig: Hast du Fotos vom Teppich gemacht - mit den Stellen, wo die Flecken sind? Nimm die mit zum Mieterbund.

0

Warum schreibst du nicht gleich, dass es Erstbezug war und du nur 2 Jahre in der Wohnung gewohnt hast. Die Überschrift deine Fragestellung ist irreführend! Von hieraus kann wenig über den Zustand des Teppichbodens gesagt werden, aber Flecken bzw. Schmutzränder gehören nicht zum normalen Gebrauch, und da ist es auch nicht von Bedeutung, dass es sich um einen hellen Boden handelt. Bei gleichwertigem Ersatz ist allerdings ein Abzug neu für alt vorzunehmen. Evtl. den "Schaden" bei der Haftpflichtversicherung melden und diesen dort überprüfen lassen. Ob ein Zimmer als Kinderzimmer oder sonst wie genutzt wird ist freie Entscheidung des Mieters und muss auf keinen Fall im Mietvertrag festgehalten werden.

Wenn es sich mehr oder weniger um normale Abnützungserscheinungen handelt - und dazu gehören kleinere Flecken meiner Meinung nach - dann ist das in der Miete mit drinnen. Die zahlst Du ja um die Wohnung benutzen zu können...

Wenn der Vermieter sich deswegen quer legt, würde ich gar nicht lange mit diesem diskutieren, sondern mich an meine Rechtschutzversicherung wenden. Denn genau für solche Fälle hat man diese. Hab ich übrigens vor eineinhalb Jahren auch gemacht, um diverse Fragen vor und nach meinem Umzug zu klären.

Ich arbeite seit kurzem im Teppichhaus Tönsmann.

Auf einer Messe kamen mehrfach Leute auf mich zu, die meinten, sie haben schon vor über 30 bzw 35 Jahren Teppiche bei meinem Chef gekauft und sind immer noch super zufrieden. Ich muss sagen, das mich so etwas echt Stolz macht, für ein Unternehmen zu arbeiten was so gute Qualität verkauft.

In der Anschaffung sind die Teppiche zwar erst einmal teuer, jedoch wenn man sich das mal auf die Zeit ausrechnet, die man den Teppich nutzen kann und sich daran erfreuen kann...

Wenn also der Teppich bei dir schon nach zwei Jahren ruiniert ist, müsstest du im Verhältnis 15 Teppich im gleichen Zeitraum kaufen, was dann auf jeden Fall um ein vielfaches teurer ist.

Ein Teppichboden ist nach ca. 10 Jahren abgewohnt und das ist durch die Mieten abgedeckt bzw. bezahlt. Der VM hat keinen Anspruch auf Ersatz oder Ersatzzahlungen, darf somit auch nicht mit Kaution verrechnen. Nur gegen Vorwürfe kannst Du nichts unternehmen, erst wenn es um Geld Dein geht, dann macht es Sinn sich zu wehren.

ich denke auch das kommt sehr auf die Abnutztung an, wenn er jetzt so dreckig ist und keinem anderen zumutbar ist, muss ein neuer her aber auch nicht durch deine alleinigen Kosten, da einigt man sich einfach meist. ist halt schwer, wie teuer war der Boden, bist du tatsächlich gut mit ihm umgegangen, bist ohne schuhe gegangen, hast ihn regelmäßig reinigen lassen etc... gibt halt immer die eine und die andere Seite am besten ist lieb miteinander reden und sich so einigen, ist meist am billigsten

das stimmt, aber er ist halt wirklich nicht dreckig oder so sehr abgenutzt dass er unansehnlich ist. Problem ist aber das er grade mal zwei Jahre alt ist. Bin immer ohne Schuhe gegangen, wie gesagt, es war halt ein Kinderzimmer, da krümelt halt doch mal bissi Schokolade runter und wird breitgetreten :-). Selbst wenn ich Flecken immer gleich weggeschrubbt habe blieben kleine Rückstände weil er wie gesagt nahezu fast weiß war...es sind ja nicht mal Faserstiftspuren oder so was drauf, was ja auch oft in Kizis vorkommt... Ich bin ja bereit ne kleine Entschädigung zu zahlen, aber keine 400,- €. Viele grüße

0
@Stefaniemeinel

ok wenn er nur 2 jahre alt ist, kann man aber auch verstehen das der vermieter etws erböst ist. Warum wählt man überhaupt so einen hellen teppich für eine Mietwohnung, wer hat ihn den damals ausgesucht ???

0

Ein so alter Teppich muss natürlich nicht erneuert werden. Außerdem sind normale Gebrauchsspuren eben normal und du hast ihn ja auch noch gereinigt.

Na da könnte der VM Einwände haben, gegen eine Reinigung einer Fachfirma nicht.

0

wir können das aus der ferne und ohne den teppich zu sehen, nicht beurteilen.

sag besser gar nichts wenn du nicht weißt wovon du redest. Ein 10 Jahre alter Teppich ist "abgewohnt" und muss NIE vom Mieter ersetzt werden !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

0

den teppich brauchst du nich zubezahlen das sind normale gebrauchsspuren, wie du auch schon schreibst.wende dich an den mieterschutzbund, die sagen dir was du machen sollst.

das eigentliche Problem ist dass ich nur 2 Jahre in der Wohnung gewohnt habe und es wie gesagt ein sehr heller fleckempfindlicher Teppich ist. Leider kommt dazu dass es Erstbezug war, deswegen ist es so problematisch. Bei Abnahme sagte die Maklerin selbst zu mir das sei nicht so schlimm er ist trotzdem noch in einem guten Zustand und somit bewohnbar. Es handelt sich wirklich nicht um riesige Verschmutzungen. Jetzt aber auf einmal doch und er müsse komplett erneuert werden. Leider ist an der Teppichsockelleiste roter Ziegelbohrstaub zu sehen der auch sehr hartnäckig ist und nicht mehr weg geht, wozu ich aber noch sagen muß, dass gerade diese Wand feucht ist und der Staub beim Bohren natürlich auch feucht war. Selbst wenn man den Staubsauger dran hält beim Bohren geht doch immer mal was daneben. Das kreiden sie mir halt auch an.

0
@Stefaniemeinel

Für die Folgen feuchter Wände muss der Mieter nicht haften - wende Dich an den Mieterverein! Tipp: fotografieren - auch die feuchte Wand - und Zeugen die Sache zeigen und schriftlich hinterlegen, was gesehen wurde.

0

Was möchtest Du wissen?