Hallo miteinander! Habe eine Abmahnung wegen einer angeblichen Urheberrechtsverletzung von Wu.F bekommen Ist es möglich die Größe der Datei herauszufinden?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Abgemahnter,

was dir passiert ist, tut mir unwahrscheinlich Leid. Insbesondere, weil du ja nach deinen Beschreibungen völlig unschuldig bist, aber trotzdem wahrscheinlich haften musst.

AlexBeckphotos hat nämlich leider Recht: In Deutschland gibt es einen weltweit einzigartiges Rechtsprinzip namens "Störerhaftung". Danach ist der Inhaber eines Internet-Anschlusses grundsätzlich für alle Schäden haftbar, die von diesem Internet-Anschluss aus verursacht werden.

Du (oder besser dein Vater) gilt also als haftbar, bis ihr das Gegenteil beweist.

[Die Störerhaftung hat im übrigen meiner Ansicht nach eine bestenfalls wacklige Gesetzesgrundlage. Der BGH hat sie aus §1004 des BGB entwickelt. Mach dir mal den Spaß: Lies dir den Artikel durch. Da merkt man wie viel "Kreativität" man braucht, um so etwas wie die Störerhaftung da rauszulesen]

Dennoch könnte es ein Paar Lücken geben. In jüngerer Vergangenheit gab es nämlich einige Urteile, die die Störerhaftung eingeschränkt haben. (zB. bei Kindern, übernachtenden Gästen, WGs etc.) Näheres dazu hier:

Geh zu einem Internet-Antwalt und lasse dich beraten. Wenn du dich vorher einlesen willst, ist der Blog von Christian Solmecke eine gute erste Anlaufstelle. (Von der Kanzlei vertreten lassen, würde ich mich aber nicht.)

Aus den Links musst du die Leerzeichen rausnehmen, weil gutefrage nur einen Link pro Post zulässt:

Blogartikel zu den verschiedenen Filesharing-Grundsatz-Urteilen https://www. wbs-law.de/?s=filesharing

Eine Umfangreiche FAQ zu Abmahnungen: https://www. wbs-law.de/wp-content/uploads/2010/02/filesharing-faq-2010.pdf

Kostenloses Handbuch zu Filesharing-Abmahnungen: https://www. wbs-law.de/wp-content/uploads/2012/06/Filesharing-Handbuch-WILDE-BEUGER-SOLMECKE.pdf

Musterklageerwiderung. Die muss den Anwalt entsprechend auf deine Fall anpassen: https://www. wbs-law.de/abmahnung-filesharing/musterklageerwiderung-fuer-die-filesharing-verfahren-zum-kostenlosen-download-cc-by-30-lizenz-regeln-zur-verwendung-942/

Ich wünsche dir viel Glück mit dem Fall :(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Abgemahnter
21.12.2015, 13:08

Danke für die Antwort! Mein Vater ist der Inhaber des Internetanschlusses aber ich bin devinitiv der einzige, der den Anschluss nutzt und Ihn nutzen kann. Nur ich habe das Passwort zum einzigen (meinem) Laptop im Haushalt und ich bin der einzige der den WPA2 Schlüssel kennt. Wenn mein Vater vor Gericht sagt, dass er diese Urheberrechtsverletzung nicht begangen hat, selbst wenn er wollte, es nicht könnte, und er sagt, dass ich der einzige bin, der Zugang zu dieser 3000er Leitung hat, (bin übrigens Volljährig) und ich seine Aussage bestätige, kann er doch nicht für diese Urheberrechtsverletzung verurteilt werden??

0

Am besten Du nimmst einen Anwalt für Internetrecht.

Die Leute, die dir das vorwerfen, haben bestimmt Deine IP. Mit der IP haben sie beim Netzbetreiber eine Anfrage gemacht und Deine Adresse erhalten. Mehr nicht. Sie wissen nur, dass ein Rechner zu dieser Zeit über Deinen Internetzugang im Internet war. Mehr wird vom Netzbetreiber nicht übermittelt. Sie werfen Dir nur vor, dass Du etwas gedownloadet hast, beweisen können Sie es nicht. Kurz - sie gehen auf Dummfang. Ein Anwalt wird Dir helfen. Kostet Geld, aber besser als 960 Euro allemal.

Man kann natürlich als Anwender (welcher zu dieser Zeit geschlafen hat) lediglich das machen, was technisch geht. Wenn ein Paßwort gesetzt ist und damit vor Fremdnutzung geschützt, ist es eine Straftat (Computerbetrug) sich in Dein Modem zu hacken und Dinge auf Deine Kosten herunterzuladen. ggf müsste man bei der Polizei Anzeige gegen Unbekannt machen. Vielleicht ist es jemand im Haus/Nachbarhaus, der sich da einhackt. Neues (moderneres) Modem Kaufen.

Mal googleln. Oft geben Anwälte im Netz auch Tipps, wie man sich dann verhalten soll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alexbeckphoto
20.12.2015, 22:46

Man kann natürlich als Anwender (welcher zu dieser Zeit geschlafen hat) lediglich das machen, was technisch geht. Wenn ein Paßwort gesetzt ist und damit vor Fremdnutzung geschützt, ist es eine Straftat (Computerbetrug) sich in Dein Modem zu hacken und Dinge auf Deine Kosten herunterzuladen. ggf müsste man bei der Polizei Anzeige gegen Unbekannt machen.

Das ändert aber an der Strafe nichts!

ALs Inhaber des Anschlusses ist man für diesen verantwortlich und muss auch für eventuellen Missbrauch gerade stehen.

Natürlich könnte man den Schludigen ausfindig machen und sich von ihm das Geld zurück holen und auch damit beweisen, dass man es nicht getan hat, wenn das aber nicht möglich ist, vor allem ist das ja nun schon 2 Jahre her und nach dieser Zeit lässt sich da wohl kaum mehr was nachweisen, bleibt man auf dem Schaden sitzen.

1

Waldorf Frommer benutzte 2013 eine umstrittene IP-Ermittlungssoftware. 

Es gibt hervorragende Gerichtsurteile, wo Waldorf Frommer deswegen den Prozeß verloren hat. 

Warum scannst du nicht den gesamten Abmahnschriftsatz mit Anlagen und sendest ihn per E-Mail an eine spezialisierte Anwaltskanzlei. Die erste Frage kostet gar nichts.

Im Netz gibt es Anwaltskanzleien, an die du auch E-Mails mit Anlagen versenden kannst. Ohne Kontaktformular.

Mir haben die auch weitergeholfen. Den Namen kann ich aus berufsrechtlichen Gründen leider nicht nennen.

Google mal nach folgenden Suchbegriffen:  Betrug oder Abzocke nicht zahlen oder so ähnlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?