Hallo. mich würde es einfach mal interessieren, ob ihr für die GEZ Zwangsgebühr seid oder nicht. wenn ich ihr dafür seid dann schreibt mir bitte auch warum. ?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 6 Abstimmungen

Gegen GEZ 50%
Für GEZ 50%

8 Antworten

Naja man sieht schon das es was bringt z.b die Qualität mach Dritter Sender ist überragend irgendwie muss es sich bemerkbar machen sowas sehe ich nicht bei den privaten aber die privaten sind halt meistens unterhaltsamer :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Für GEZ

Wenn auch nicht in dem Umfang wie die jetzt erhoben wird. Denn eine Grundversorgung des Sendenetzes muss ja unterhalten werden und ohne die öffentlich Rechtlichen Sender würden sich die derzeit freien Sender auch überlegen ggf. ins Pay TV Lager zu wechseln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt nicht wirklich darauf an, ob man dafür oder dagegen ist. Entscheidend ist, dass mit dem Rundfunkbeitrag vor allem der öffentlich-rechtliche Rundfunk finanziert wird (davon gehen aber auch 1,9 % an die Landesmedienanstalten, damit sie ihrer Aufsichtspflicht über den privaten Rundfunk nachkommen können) und dass dies nach unserer Verfassung (Art. 5 GG) geboten ist. Nur durch den öffentlich-rechtlichen Rundfunk ist eine neutrale und umfassende Berichterstattung garantiert, die auch Minderheiten berücksichtigt. Dagegen sind die Privaten wegen ihrer Werbefinanzierung von massenattraktiven Programmen abhängig. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk ist durch die langjährige Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts nicht nur legitimiert, sondern zwingend erforderlich, damit überhaupt privater Rundfunk zulässig ist. Die Werbung bei ARD und ZDF ist gesetzlich auf 20 Minuten pro Werktag vor 20 Uhr in den beiden Hauptprogrammen beschränkt, alle anderen Programme wie z.B. Arte, 3Sat, ARD-Alpha und alle Dritten Programme sind bereits werbefrei. Damit soll der öffentlich-rechtliche Rundfunk bei der Werbung keine zu große Konkurrenz für die Privaten sein, die sich bis zu 20% ihrer Sendezeit aus Werbung finanzieren; andererseits kann durch die Werbeeinnahmen der Rundfunkbeitrag um etwa 1,25 € niedriger ausfallen. Das Bundesverfassungsgericht hat ausdrücklich diese sog. Mischfinanzierung für zulässig angesehen. Die Politik diskutiert schon seit längerem darüber, die Werbung bei ARD und ZDF abzuschaffen; dies wird aber wohl nur gelingen, wenn die Einnahmen durch den neuen Rundfunkbeitrag (er wurde im April 2015 um 48 Cent auf 17,50 € abgesenkt) noch weiter steigen.

Also im Ergebnis bin ich dafür!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Gegen GEZ

dagegen, weil diese Bastion als Synonym für unfreiwillige Bezahlmaschinerie längst in den Mülleimer der unendlichen Irrtümer der anerkannten Abzockerei gehört, die nur Schlupflöcher für die wiederum anerkannten Ärmsten unserer

Gesellschaft Möglichkeiten läßt, dieser ewigen Abrechnerei zu entrinnen. Vergleichbar mit politischen Mißgriffen, wie sie immer öfters vorkommen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Gegen GEZ

Früher haben die ARD, ZDF usw. die GEZ u.a. damit begründet, dass dort dafür auch auf Werbung verzichtet würde. Und nun? Sie haben Werbung! (Wenn auch nicht in dem Umfang wie bei RTL, Pro7 etc.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Für GEZ

Wer mag schon Gebühren^^

Ich halte aber staatlich finanzierte Medien für notwendig, auch wenn die alles andere als perfekt sind.

Je schlimmer die Programme der Privatsender werden, umso eher schau ich wieder nach den Öffentlich-Rechtlichen.

Ich finde dir Art der Gebührenerhebung sehr uneffektiv - da geht viel zu viel Geld für die Eintreibung drauf. Lieber wäre mir eine Finanzierung über Steuern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Für GEZ

dadurch wird anspruchsvolles fernseh und anspruchsvolle medien erst möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Gegen GEZ

Zwangsgebühren ist das richtige Wort, denn ob man will oder nicht, man wird dazu vergattert, es sei denn, man kriecht am Boden der Gesellschaft(snorm).

Und weil längst veraltet, weil es bessere und preiswertere Mediennutzung gibt,

die einen obendrein auch noch besser informiert! Die Jungen und jungen Leute sch..en sowieso längst drauf.. Und die, die jetzt noch zahlen, scheuen nur den Aufwand und haben Angst, sich gegen diese aufdoktrinierte Abzockerei aufzulehnen. Man braucht doch nurmal zu bedenken, was die einzelnen (Lebens)künstler so für ihr Auftreten abkassieren, dann ist schon alles klar..

Nur für Anwälte ein gefundenes Fressen




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?