Hallo, meine Tochter ist 11 und in der 5. klasse Gymnasium. Sie wird von 2 Mitschülerinnen gemobbt. Was kann man dagegen tun?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

wenn es nur zwei Mitschüler sind, dann soll sie sich einfach an den Rest der Klasse halten. Kontakte zu anderen Schülern knüpfen und sich anfreunden usw. Dann erfährt sie auch die Unterstützung von denen. Ich weiß jetzt nicht, was du genau unter Mobbing meinst, aber je nachdem, ob man ihr ernsthaft schadet, (sie körperlich angeht, ihr Sachen entwendet, usw.) soll sie das dem Lehrer melden bzw. du dann mit dem Lehrer das Gespräch suchen. So etwas wird nicht tolleriert und wird sicher nicht folgenlos bleiben und den Mobbern im wiederholungsfall auch einen Schulverweis bringen.

Aber deine Tochter scheint auch nicht so ganz von ohne zu sein, wenn ich mir deine letzte Frage so angucke, wo sie die Unterschriften gefälscht hat. Bist du sicher, daß sie das nicht vielleicht selber provoziert?

Ich hoffe, dir ist bewusst, dass du um 2 Uhr nachts wohl kaum eine vernünftige Antwort kriegen wirst. Ich versuche es trotzdem. Deine Tochter sollte mit dir reden darüber. Das hilft ungemein. Zudem sollte die klassenleitung informiert werden, sodass sie ein Auge darauf halten kann. Im Extremfall wäre ein Klassen oderwenn auch das nicht gunfunktioniert schulwechsel angebracht. 

Die Frage ist wie Sie gemobbt wird. Den Lehrer ansprechen ist ein guter Schritt. Aber das hilft möglicherweise  nicht. Sie sollte , wie vor mir schon geschrieben, sich mit anderen anfreunden, mit denen s ein sich versteht. 

Ich würde mich, wenn es ganz schlimm sein sollte, mich an die Schulleitung wenden. Es gibt eventuell auch eine/n Sozialarbeiter/in an der Schule, die sich extra um solche Sachen kümmern. Ich habe genau die selben Erfahrungen sammeln dürfen... Mit den Lehrern darüber zu reden, hat nichts gebracht, mit der Sozialarbeiterin hat es ebenfalls nichts gebracht... Weil sie mehr dem Täter geglaubt hat, als dem Opfer... Da wird das Opfer geschlagen, gemobbt, geht zu der Sozialarbeiterin hin, erhofft sich Hilfe und dann kommt nur: ,,Ach nein! Sie macht doch so etwas nicht! Sie ist ein ganz anständiges Mädchen!'' Das muss man sich mal reinziehen! Das ist leider der Nachteil, wenn Menschen 2 Gesichter haben. Und die Lehrer gerade leider nur den ''netten Schein'' zu sehen bekommen... Sie ist auf der einen Seite das totale nette und hilfsbereite Mädchen, was sich ja für Gott und die Welt einsetzt und auf der anderen Seite, sucht die sich Leute raus, die sie mobben und schlagen kann, weil sie anscheinend selber mit sich voll unzufrieden ist! Dann kam nach ein paar Jahren eine neue Sozialarbeiterin an die Schule. Sie war super nett und konnte sich sehr gut in die Opfer hineinversetzen. Und trotzdem hörte das Mobbing nicht auf... Und der Schulleiter hat sich gar nicht dafür interessiert. Im Gegenteil. Er schob sogar die Schuld auf das Opfer, statt auf den Täter... Und eine Lehrerin hat sogar gesagt, dass sie da nichts gegen machen kann... Echt klasse! Ich hoffe, dass es auf anderen Schulen nicht so ist, was ich hier beschrieben habe! Sowas geht echt nicht! Man kann was dagegen machen! Eine Klassenkonferenz oder eine normale Konferenz und dann können sich die Mobber ihre 7 Sachen aus der Schule packen und können sich abflugbereit machen! So einfach ist das! Aber nein! Es gibt tatsächlich Lehrer und Schulleiter, denen das völlig am Arsch vorbeigeht! Denen ist nur ihre (nicht existierten) ''Bilderbuchschule'' wichtig! Und dann wundert man sich ernsthaft auch noch darüber, wenn über die Schule nur schlechtes erzählt wird!

Mit den Eltern reden aber knallhart, kann sich immerhin in den weiteren Jahren noch verschlimmern. Und den Lehrer einweihen

Ich würde an deiner Stelle mit dem Lehrer darüber reden u.o diese Kinder zur Rede stellen. Andere Lösung gibts nicht! Viel Glück!

Ich kann verstehen, dass dir die Hände gebunden sind. Du kannst erstmal deine Tochter fragen wer sie mobbt und wie sie gemobbt wird. Die Mechanismen von Mobbing sind oft schwer zu verstehen. Auch solltest du dich mit der Klassenlehrerin deiner Tochter darüber sprechen. Blockiert diese müssen andere Schritte eingeleitet werden und zwar schnell! Mobbing kann das Leben deiner Tochter nachhaltig und extrem negativ beeinflussen. Alles Gute für deine Tochter und dich

in der 5. klasse gäbe es noch die option mit einem lehrer zu reden oder mit den eltern der töchter.

Ich würde mit den Eltern reden. Mit den Eltern zur Klassenlehrerin und wenn es dann auch nicht aufhört, sollen deine Eltern mit dem Schulleiter, Sozialarbeiter und gegebenfalls mit den Eltern der Mobber reden.

Was möchtest Du wissen?