Hallo Meine Katze (Siam, 6 Monate) zieht sich zurück, schläft viel, sucht kaum noch den Körperkontakt.?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Kleine hat viel durchgemacht - und das schlaucht natürlich.

Bekam oder bekommt sie auch Medikamente? Die könnten zusätzlich müde machen.

Muss man einer Katze täglich ein Medikament oder eine Salbe verabreichen, beeinflusst das natürlich oft auch das Verhältnis zwischen Mensch u. Katze.

Die Katze versteht nicht, dass man ihr helfen möchte - da ist es verständlich, dass sie sich etwas zurückzieht.

Katzen ziehen sich auch zurück, wenn sie Schmerzen haben und sich nicht wohl fühlen.

Bei Deiner Katze spielen wohl all' diese Dinge eine Rolle - das gibt sich wieder.

Solange sie gut frisst und doch hin und wieder Deine Nähe sucht, ist es keine dramatische Situation.

Lass' der Kleinen etwas Zeit und bedränge sie nicht. Sicher kommt sie, sobald sie sich wieder besser fühlt, von ganz alleine wieder auf Dich zu.

Solltest Du jedoch beobachten, dass das Tier lethargisch wird und/oder unter appetitlosigkeit leidet, würde ich nochmal den Tierarzt befragen.

Alles Gute für die Fellnase!

Ich denke mal, dass Deine Katze noch nicht so ganz über den Berg ist.

Lass sie also schlafen. Solange sie normal frisst und trinkt, sich vor allem auch putzt, musst Du Dir noch keine Sorgen machen, aber wenn sich da was ändern sollte, solltest Du nochmal zum Tierarzt.

Was möchtest Du wissen?