Hallo Meine Freundin kifft regelmäßig ca.5-7mal am tag was kann mann machen damit sie aufhört .

11 Antworten

Seid ihr krank, solch einen Mist zu erzählen ? Gehirn abtöten, ich glaub ich steh im Wald. Soll sie 7 Joints rauchen, zwei Schachteln Zigaretten am Tag oder nen Beutel Tabbak, der tot auf Raten zusammen mit Alkohol, legal erhältlich ist um Welten schädlicher als der Konsum von Cannabis. Abgesehen davon ist jeder selber für seinen Körper verantwortlich. Warum verbietet wir keine Extremsportarten ? Warum nicht das Auto fahren ? Cannabis wurde seit jeher als "Einstiegsdroge" betitelt. Bullshit. Wenn man durch ein Mittel Lust auf mehr bekommt, dann ist es Alkohol, das Mittel, welches Menschen verändert und sofort die Organe angreift. Das wird natürlich nicht erwähnt. Es ist die Dosis. Selbst LSD macht beim erstmaligen anwenden nicht abhängig. Und sollte ein Satz kommen wie "Ich kann auch ohne Drogen Spaß haben", dann sage ich "Ich kann auch Spaß haben, ohne den ganzen Tag Propaganda aus dem Fernsehen zu beziehen und unter das Volk zu mischen, sie mit Unwahrheiten zu bombardieren. Leute. Informiert euch über Cannabis, die Wirkung als Inhalat oder in Form von extrahiertem Cannabis Öl, welches in der Medizin nachweislich sehr viele Krankheiten bekämpfen, gar vernichten kann wie z.B Krebszellen. Wie gesagt, Information und Wissen ist der Schlüssel für ein unbeschwertes Leben. Jetzt erstmal ne Tüte :)

All die Jahre wurde Propaganda verbreitet, wie tödlich, schlecht usw. Cannabis ist, es wurde sogar behauptet, dass Konsumenten zu Serienmördern werden. Diese Falschwahrheiten sind nunmal mittlerweile wiederlegt! Nachzulesen auf NTV, Stern TV, Web.de, in manchen Zeitungen wurde darüber berichtet, oder ganz einfach das BBC Drogen ABC. Cannabis macht nich abhängig (eine psychische Abhängigkeit ist nicht an die Droge gebunden, sondern ist Kopfsache und kann auch beim Fernsehen, Internet usw. auftreten, eben ÜBERALL). Aber ja, 5-7 Joints am Tag und das wirlich täglich find ich extrem. Cannabis macht zwar nicht dumm, aber für die Lunge ist es natürlich nicht gesund, und: Cannabis beeinträchtigt das Kurzzeitgedächtnis, was sich aber nach ein paar Tagen Abstinenz wieder regeneriert (bei täglichem Konsum bleibt es natürlich beeinträchtigt, bis man mal ein paar Tage ohne aus kommt). Du solltest sie zwar nicht zum Aufhören überreden, aber versuchen, sie zu überreden, dass sie vielleicht 1-2 Joints pro Tag, oder alle 2 Tage raucht. Cannabis berauscht, das ist klar, egal wie gesund oder ungesund es ist, es ist sicherlich nicht gut, wenn sie jeden Tag etwas neben sich steht, ihr Geld dafür auf den Kopf haut und ihre Lunge, wie auch durch Zigaretten, schädigt.

wenn sie den ganzen tag hart arbeiten müsste, hätte sie weder zeit noch gelegenheit zum kiffen. vielleicht hat sie auch keine stimulierende alternative zum cannabisgenuß. biete ihr doch mal an, einen joint auszulassen und anstelle dessen mit dir zu kuscheln wie sehr sehr gute freundinnen. das gibt auch einen "kick" und ist wesentlich gesünder.......

Paranoia wegen Cannabis-Konsum?

Ich kiffe sehr selten höchstens ein bis zwei Mal im Jahr. Hab bisher vielleicht 7 Mal in den letzten 3 jahren mitkonsumiert bei Freunden.
Ich finde es jetzt nicht schlimmer als Alkohol. Mit anderen Drogen hatte ich nie was zutun.

Das letzte Mal war gestern Abend nach dem Feierabend, als ein Kollege mich besuchte.
Die vorherigen Male war es immer sehr entspannend und lustig.
Doch dieses Mal war es die Hölle. Ich fing an zu zittern und hatte extreme Paranoia und Wahngedanken über mich selbst, Freunde etc., Verschwörungen gegen mich usw. Mir wurden davon diesmal viele negative Gedanken aufgezwungen, musste immer ins Bad und das Gesicht waschen! Es war die Hölle. Mein freund sagte, dass es an dem sehr starken Zeug aus Holland liegen würde.

Ich weiß nicht, ist sowas normal? Kann das oft vorkommrn? Wieso war es vorher immer so entspannend und diesmal so die Hölle?

...zur Frage

was passiert wenn man kifft? yihu

hallo ne freundin von mir kifft und hängt am alex ab und sie is erst 12 und ich mach mir sorgen was passiert wenn mann kifft ???? wie is das weil ich denke immer wenn ich sie sehe sie is neue welt und sooo und das macht traurig. ):

...zur Frage

Ist kiffen schlimm?

Ist es schlimm,wenn man mit ca. 15 ungefähr 1 mal in 2 Monaten kifft ? Was passiert während und nach dem kiffen im Körper ?

...zur Frage

Drogen - Freund - Hilfe?

Moin,

ich bin mit meinem Freund seit 4 1/2 Jahren glücklich zusammen.

Wir reden sehr offen über alles, nur ist er ein notorischer Lügner, was Themen wie Drogen angeht.

Ich wusste von Anfang an unserer Beziehung, dass er kifft. Finde ich nicht weiter schlimm, weil er sein Leben gut auf die Reihe bekommt. Er hat auch schon chemische Drogen wie Ecstasy (ich auch), Speed, Koks, MDMA, Pilze und Pappen genommen. Nur ausprobiert und wenn mit einem Abstand von mehreren Monaten wieder genommen.

Seit einiger Zeit scheint er auf Koks hängen geblieben zu sein. Er hat nach dem ersten Mal gesagt, dass er es eigentlich nicht so toll findet und es für die Wirkung ziemlich teuer ist. Ich dachte das Thema wäre damit gegessen, aber er hat es immer wieder mit nem Freund genommen. Ich habe ihm gesagt, dass es zu teuer ist und dass er es gerne ab und zu machen kann, aber nicht abhängig werden darf.

Er hat mich dann irgendwann angefangen anzulügen, nur habe ich es an seiner Art gemerkt, dass er gekokst hatte. Ich bin sehr wütend und traurig geworden, nachdem ich gemerkt hatte, dass er mich öfters deswegen angelogen hatte.

Mit Gras habe ich echt kein Problem, aber Koks ist unheimlich teuer und er kommt da nicht so leicht von weg. Seine richtig schwere Zeit hatte er vor einem Vierteljahr. Mittlerweile macht er es nur noch ab und zu am Wochenende und nur wenn er bei Freunden ist oder ich weg bin.

Ich werde immer noch sehr wütend und traurig, wenn ich merke, dass er wieder gekokst hat. Ich werde ihn deswegen so schnell nicht aufgeben, ich kann nur so wenig mit meinen Freunden oder Verwandten darüber reden.

Er hat sein ganzes Erspartes ausgegeben, also keine Rücklagen mehr (für Urlaub oder sonstiges).

Meine Frage ist nun, wie würdet ihr mit der Situation umgehen? Kennt ihr das aus eurer Beziehung?

LG

...zur Frage

Mutter kifft - was tun?

Hi, erstmal eine Vorab-info: Ich bin 14 Jahre alt.

Ich habe vor ca. 1 Jahr erfahren, dass meine Mutter kifft. Nicht viel. 2 mal pro Monat etwa. Ich habe mit ihr gesprochen und wir haben zusammen das Hanf beseitigt. Jetzt habe ich wieder Hanf entdeckt. Zufällig in einem dunklen Eck des Gartens. Kleine Pflänzchen in Töpfen. Ich habe meine Mutter angesprochen und sie hat bestätigt, das es Hanf sei und ich sehe sich auch manchmal Joints rauchen. Sie sagt, dass es nicht so schlimm sei und man es den Teenies nur übertrieben darstellt. Aber ich habe so viel Angst um sie, ich will, dass sie aufhört! Was soll ich machen?

...zur Frage

Mein Mann kifft?

Mein Mann kifft, ich habe schon alles mögliche versucht damit er aufhört aber klappt nicht so richtig paar Monaten hört er auf und dann fängt er wieder an .. wie kann ich damit umgehen? Sollt ich mit ihm kiffen ich weiß wirklich nicht mehr was ich tun soll .. ich will einfach nicht mehr denken. Ich kann nicht mehr ..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?