Hallo, meine Freunde. Weiß nicht ob ich soziale Arbeit, Psychologie (Holland) oder Geowissenschaften studieren sollKönnt ihr mir von euren Erfahrungen berichte?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Meine interessen lagen auch ca in dem bereich :) hab mich für soziale arbeit entschieden, weil das am besten zu meinen stärken / interessen passt und das gerade zum sommersemester in meiner nähe angeboten wurde. Man verdient danach zwar nicht so viel wie in manch anderen berufen, aber dafür gibt es sehr viele freie stellen. Man findet quasi immer arbeit in dem bereich, weil er sehr vielseitig ist. Das macht die soziale arbeit auch so spannend, es gibt sooo viele unterschiedliche arbeitsfelder und verschiedene fächer. Bei geowissenschaften kann man danach nicht so viel damit machen wie man sich vlt wünscht. Und psychologie hat nen sehr hohen nc, deshalb fiel das bei mir auch weg. Ich hab zwar erst vor nem monat angefangen zu studieren, aber merke jetzt schon, dass soziale arbeit genau der richtige studiengang für mich ist. Natürlich musst du deine entscheidung selbst treffen, aber wenn du sozial eingestellt bist und dir die arbeit mit menschen spaß macht / dich interessiert, dann würde ich es dir empfehlen (auch wenn ich am anfang des 1. Semesters eig noch nicht so viel darüber weiß, bis jetzt bin ich jedenfalls noch ziemlich begeistert). Außerdem herrscht eine sehr angenehme atmosphäre in der fakultät, weil man sich auch unter den studenten gegenseitig sehr hilft und unterstützt. In anderen studiengängen gibt es vlt eher eine art konkurrenzkampf, aber bei uns sind alle sehr offen und hilfsbereit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, ich finde du solltest dir das selbst überlegen. Schließlich ist es deine Zukunft und du wirst diesen Beruf lebenslang nachgehen. Studier das was dir am meisten spaß macht. Ich war mir damals auch unsicher, und wusste nicht welche Richtung ich wählen sollte. Habe dann mit einem Studiengang angefangen, welches gar nicht so meins war. Also habe ich mich exmatrikulieren lassen. Habe zwar 1 Jahr verloren, aber es war mir egal. Jetzt gehe ich den Sachen nach, die mir wirklich spaß machen. Aus diesem Grund, würde ich dir raten gut zu überlegen. Mach dir doch pro und contra Strichpunkte. Vllt. findest du das richtige :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Machst mal in nem pdychologischen institut ne potenzialanalyse bzw nen test wo dir je nach eignung gezeigt wird, was dir theoretisch liegen müsste..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?