Hallo, meine Frau hat von ihrer Oma eine Hutnadel/Brosche geerbt. Rauchtopas in Goldfassung. Auf der Nadel sind drei Punzen angebracht.?Was bedeutet die Tulpe ?

3 Punzen. OK=Otto König(?), Tulpe mit Sockel = Goldmarke? woher? - (Schmuck, Goldmarke) Rauchtopas Hutnadel/Brosche - (Schmuck, Goldmarke)

Das Ergebnis basiert auf 0 Abstimmungen

Tulpe auf Sockel= Goldmarke? Von welchem Land? 0%
OK= Otto König Meistermarke (St.Petersburg 1848?) 0%

2 Antworten

Könnte ich deutlichere Abbildung erhalten? Eventuell von Hand skizziert. Weiter brauche ich genaue Beschreibung von dem Wort links.

18j.Kind, muss ich Unterhalt zahlen,obwohl er 50% geerbt hat und seit dem einer Erbengemeinschaft angehört?

Kind 18j.,macht eine Maßnahme über die Arge um den Schulabschluss zu bekommen, welche aber wohl demnächst gekündigt wird, seitens der ARGE. Ich habe ihm angedroht, das er zu seinem Vater muss, wenn er die Kündigung bekommt. Naja, es sieht so aus: Vor 7j. hat er vom Opa als der Starb 50% geerbt statt mein Ex Mann. 2 x 2 Familienhäuser und gr.Grundstück mit Freizeitbungalow, gr.Schuppen und Garagen. In einem wohnt die Oma in einer Wohnung und mein Ex mit Frau in der anderen. Unser Sohn kann ein Zimmer unterm Dach mit 35qm beziehen. In dem anderen Haus ist vor kurzem jemand verstorben, wo die Wohnung jetzt renoviert wird und somit mometan nur eine Wohnung vermietet ist. Die Oma und unser Kind stehen als Erbengemeinschaft im Grundbuch. Nun meine Frage: Wenn ich meinen Sohn zu seinem Vater/Oma ziehen lasse, ihm sein Kindergeld monatlich auszahle, muss ich trotzdem noch Kindesunterhalt zahlen ? Mein Ex geht seit geraumer Zeit nicht mehr arbeiten (bekommt Harz4) und Schuldet mir auch noch knapp 4.000€ Kindesunterhalt. Wenn er doch in der Erbengemeinschaft steht, dann steht ihm doch auch Mieteinnahmen daraus zu oder statt Kindesunterhalt oder? Wäre schön wenn mir darauf jemand eine Aussage zu achen könnte.

...zur Frage

Gesetzlicher Betreuer nutzt Oma aus

Hallo, ich habe ein längere Problem und wäre froh, wenn mir jemand helfen will. Danke im Voraus. Ich habe vor ca, 4 Wochen meine Oma, die mir sehr viel bedeutet abgeben müssen. Bisher habe ich täglich mehrmals mit ihr telefoniert und sie oft besucht. (Sie wohnt etwas weiter weg) Sie ist nicht gestorben, sondern wurde von ihrer Tochter, gegen ihrer Willen in ein Heim weit weg gebracht. Jetzt weint sie oft und will immer nach Hause. Wenn ich einmal wöchentlich mit ihr reden darf sagt sie immer, dass ich etwas machen soll.

Ich habe diesen Brief an das Amtgericht geschreiben. Bekomme ich darauf eine Antwort und macht das Gericht etwas? Ich möchte nicht das Geld meiner Oma, sondern lediglich, dass alles wieder gut wird und sie wieder nach Hause darf. ich habe sie schon so lange nicht mehr gesehen und vermisse sie so.

Ich wurde von meiner Oma, Frau* * Str. 18, *München beauftragt, sie aus einem Pflegeheim in * zu holen. Frau (Oma) hat einen gesetzlichen Betreuer, da sie leider an Demenz erkrankt ist. Die Betreuerin ist ihre Tochter *, wohnhaft in *. Frau (Tochter) hat ihre Mutter vor ca. 4 Wochen gegen ihren Willen nach in das Pflegeheim Rosenium gebracht. Da Frau(Oma) ihr ganzes Leben aber in München gelebt hat, möchte sie auf jeden Fall wieder nach München zurück. Sie hat dort ihre Freundinnen, mit denen sie sich regelmäßig getroffen hat. Bei den Telefonaten mit ihr weint meine Oma und bittet immer um Hilfe. Für eine demenzkranke Person ist es sehr wichtig, dass sie bekannte Menschen um sich hat. In dem Pflegeheim kennt sie aber leider niemanden und selbst die Umgebung ist ihr fremd. Die Demenz ist nicht so weit fortgeschritten, meine Tante hat überwiegend klare Momente. Die gesetzliche Betreuerin lässt nicht mit sich reden, bzw. ist für uns Angehörige nicht erreichbar. Sie handelt nicht im Interesse von Frau *(Oma), sondern stellt ihre eigenen Interessen in den Vordergrund. Als Frau *(Oma) noch in München gelebt hat, hat Frau *(Tochter) regelmäßig Geld von ihrem Konto abgehoben. Um ihre Mutter hat sie sich aber nie gekümmert, sie hat sie auch nie besucht bzw. für sie Lebensmittel besorgt. Ich habe öfters mit dem Pflegedienst gesprochen, der mehrmals am Tag kam. Mir wurde immer gesagt, dass Frau (Oma) keine Getränke zu Hause hat und nur das Leitungswasser trinken kann. Frau(Tochter) verbot uns telefonisch vertreten durch ihre Tochter, dass wir die Telefonate mit Frau *(Oma) im Pflegeheim zu unterlassen haben. Ich stelle hiermit einen Antrag, damit Sie die gesetzliche Betreuung überprüfen und gegebenenfalls einen gesetzlichen Betreuer bestimmen, der nicht mit Frau *(Oma) verwandt ist und in ihrem Interesse handelt und ihr Vermögen verwaltet.

Mit freundlichem Gruß

DANKE FÜR HILFE :-)

...zur Frage

Hilfe! GEZ schickt mir schon den Gerichtsvollzieher!

Hallo, Ich bin neu hier und habe natürlich eine Frage!! Folgendes Problem: Meine Frau und ich wohnen im gleichen Haus mit meinen Eltern und Oma. Mich hat die Gez noch nie angeschrieben aber dafür meine Frau! Meine Eltern und meine Oma zahlen regelmäßig. Meine Frage ist ob wir es überhaupt bezahlen müssen, da bereits 2 Parteien im Haus bezahlen. Meine Frau bekommt schon ein Haufen Mahnungen und der Gerichtsvollzieher war auch schon zu besuch! Ich bin mit den Nerven am Ende. Ich habe gedacht, dass man nur einmal pro Haus bezahlen muss und nicht drei mal! Hoffe ihr könnt mir helfen!! Ps: war bei einen ANWALT und er hatte auch keine Ahnung ( Was Jetzt )

...zur Frage

beglaubigte Abschrift Erbschein?

ich habe ein Haus geerbt das einer Erbengemeinschaft gehört mir gehören 50% Ich habe das Haus von meinen Onkel vererbt bekommen In dieser Erbengemeinschaft war bis 2010 meine Tante die 25 % hielt diese verstarb 2011 und vererbte das Haus Ihren Lebensgefährten der dann 2012 starb und das Haus weitervererbte an weitere 4 Personen . Ich habe das Haus vor 2 Monaten geerbt und will es jetzt verkaufen die restliche 25% gehören meiner Cousine die nicht gegen einen Verkauf hat .Von den 4 Personen denen der Lebensgefährte das Haus vererbt hat sind noch 3 am Leben eine Frau ist verstorben die drei haben auch nichts gegen eine Verkauf wenn ich mich nur drum kümmere und da ist das Problem. Der Lebensgefährte hat sich nicht ins Grundbuch eintragen lassen seine 4 Erben auch nicht das ist die ganzen Jahre so gegangen jetzt war ich beim Notar dort sagte man mir wenn diese nicht im Grundbuch stehen soll ich die Erbnachweise bringen . Meine Tante hatte seinerzeit den Lebensgefährten per Testament alles vermacht der Lebensgefährte hat seinen 4 Erben auch alles per Testament vermacht ich habe die restlichen Erben von den Lebensgefährten angesprochen wegen des Erbscheines die wollen sich auch nicht drum kümmern Ich muss den Besitzübergang nachweisen von der Tante zum Lebensgefährten vom Lebensgefährten zu den 4 Erben . Bekomme ich vom Nachlassgericht beglaubigte Abschriften oder so etwas ähnliches der Notar will das haben sonst kann der Verkauf nicht stattfinden. Ist alles total verfahren aber für mich ist das auch Neuland

...zur Frage

was bedeutet "AG WW 4562" auf altem Geschirr?

Habe einen alten Bowletopf mit 6 Tassen von meiner Oma "geerbt". Darauf befinden sich rundum diverse Burgen und Weinreben. Sieht relativ alt aus oder auf jeden Fall auf sehr alt gemacht. Der Topf ist naturweiß und die Abbildungen sind blau bemalt.

Nun würde ich gerne wissen, wie alt das Geschirr ist und was die Gravur auf dem Boden bedeutet.

Kennt sich damit jemand aus? Welchen Wert hat das Set?

...zur Frage

Was schreib ich in eine Trauerkarte, wenn ich die Person nicht wirklich mochte?

Hallo, eine meiner beiden Großmütter ist kürzlich verstorben und wir mochten uns beide nie wirklich, vor allem, weil sie mich als Kind damals immer schön versucht hatte Fertig zu machen und mich behandelte, als sei ich für die Fehler meiner Mutter verantwortlich etc. Und nun schreibe ich eine Trauerkarte an meinen Opa deswegen. Da ich nun 11 Jahre keinen Kontakt mehr zu meinen Großeltern hatte, fällt es mir schwer die passenden Worte zu finden, denn was schreibt man jemanden in so eine Karte, wenn man den verstorbenen nicht wirklich leiden konnte?

Ich habe angefangen mit "Hallo, ich habe die Trauernachricht gelesen und..." danach fällt mir nichts passendes ein, denn im Internet kommen zwar viele Ideen, aber die sind in diesem Fall leider total falsch, da diese so klingen wie "Ich habe mit entsetzen und Traurigkeit über den Tot erfahren" oder "Es tut mir leid zu hören das (Name) verstorben ist" und so weiter, aber sowas kann ich ja nicht schreiben, weil es 1. meine Oma ist, die gestorben ist und 2. konnte ich sie noch nie leiden und es tut mir für meinen Opa nicht mal leid, das sie tot ist, denn ihn mochte ich auch nie wirklich und ich denke auch, das ihm das auch halbwegs am AXXXH vorbei ging mit ihrem Tot, da schon seit ich denken kann immer die Rede in der Familie war, das mein Opa meiner Oma schon seit Jahren fremd ging und die beiden hatten auch getrennte Schlafzimmer und sahen sich fast nie, da mein Opa oft mit seinem Wohnmobil in den "Urlaub" gefahren ist, dabei wussten alle, sogar meine Oma, das er statt nach Spanien zu fahren, mit seinem Ollen Wohnmobil zu irgend ner anderen Frau fuhr...

Aber ne Verwandte von mir, mit der ich Kontakt habe, die als erstes von ihrem Tot wusste und mir dann bescheid sagt, meinte, es sei angebracht eine Karte zu schreiben. Ich finde aber halt die richtigen Worte nicht.

Ich kann nach dem "und" im Text, ja nicht sowas schreiben wie" ... und ich freue mich das die Olle endlich tot ist. Hab sie noch nie gemocht" das geht ja nicht, denn wer weiß, wer aus meiner Verwandtschaft diese Karte sonnst noch so in die Hände kriegt...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?