Hallo, meine Frage lautet kann der Verkäufer beim Lautschrift mehr Geld abziehen als den einen betrag?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Können kann er schon, aber dürfen darf er nicht.

Selbst ohne betrügerische Absicht kann so etwas schon mal vorkommen. Ein Computerfehler, eine Bearbeitungsfehler in der Buchhaltung. Alles möglich.

Wichtig für dich ist, du brachst da keine Angst vor zu haben. Abbuchungen par Lastschrift / SEPA-Mandat kannst du in den ersten Wochen ganz einfach wieder zurückbuchen lassen. Meist sogar selbst online. Das Geld wird dann deinem Konto zum Abbuchungstag wieder gutgeschrieben. Du musst nur deine Kontoauszüge regelmäßig kontrollieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Per Lastschrift kann durchaus mehr abgebucht werden, als vereinbart -wenn der Händler betrügen will. Bei elektronischen Zahlungssystemen kommt dies aber so gut wie nicht vor - da sind eher mal Zahlendreher bei der Erfassung möglich - die dann aber auch auf dem Kassenbon stehen.

Jeder Lastschrift, die aufgrund einfacher Einzugsermächtigung durchgeführt wurde (betrifft sämtliche online-Käufe ohne Unterschrift und eben normale LS-Einzugsvereinbarungen) kann bis zu 6 Wochen ohne Angabe von Gründen widersprochen werden. Das Kreditinstitut bucht in diesem Fall mit der Valuta aufs Konto zurück an dem die Belastung stattfand.

Auch später ist noch Widerspruch möglich, allerdings dann nur mit Angabe von Gründen, wie z.B. der Vorlage einer Zahlungsquittung, die nachweist, dass eine andere Summe vereinbart war, als gebucht wurde.

Anders verhält es sich, wenn ein sog. "Abbuchungsauftrag "erteilt wurde, der von der Bank bei Ersteinrichtung bestätigt wird.  Grundlage dafür ist die Einreichung der dauerhaften Lastschriftsermächtigung für ein bestimmtes Unternehmen bei deiner Bank - also nicht nur die Erlaubnis an das Unternehmen selbst. Diese Lastschriften sind wie Überweisungungen unwiderruflich und im Betrugsfall nur gerichtlich einklagbar.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich denke, was du meinst ist lastschrift und nicht lautschrift.

Soweit mir bekannt ist, kann man sich über die bank das geld der letzten 14 tage immer zurückholen.
wenn also ein betrug stattgefunden hat, kann man sich das geld zurückbuchen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?