Hallo, meine Ex hat erfahren das ich ziemlich viele Überstunden mache, diese aber abfeiere. Jetzt meint Sie das ich ihr entsprechend mehr Unterhalt zahlen muss?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Unterhalt richtet sich nach deinem Einkommen. Wenn du die Überstunden abfeiern musst, bekommst du ja kein Geld dafür. Du kannst ihr ja kaum deine Freistunden zur Verfügung stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine Bange - fast alle Tarifverträge sehen vor, daß Überstunden vorrangig durch Freizeit ausgeglichen werden, um die Gesundheit zu erhalten - es gibt keinen Zwang, die in Geld umzuwandeln

Es sei denn, Du zahlst nicht den Mindestunterhalt - dann wird Dir zugemutet, mehr dafür zu tun, den Unterhaltsanspruch sicherzustellen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Überstunden gemacht werden und später abgefeiert werden, ist es für den Unterhaltsschuldner genau so zu bewerten, als wären die Überstunden überhaupt gar nicht erst gemacht worden.

Beim Unterhaltsberechtigten ist da etwas strenger zu prüfen, da er eine höhere Erwerbsobliegenheit hat.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

wenn du die überstunden abfeierst dann bekommst du ja nicht mehr geld wie sonst. Daher steigt dein Einkommen auch nicht und du musst nicht mehr Unterhalt zahlen. Du musst nur mehr zahlen wenn du mehr Verdienst

Freundliche Grüße
Anonymous221

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?