Hallo mein Laptop ist sehr langsam kann man da was machen wie zum Beispiel eine Windows Wiederherstellung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Moin,

wenn Du von einer Systemwiederherstellung sprichst, dann wird diese auch nicht viel nützen. Sinnvoller wäre es, wenn Du alle deine wichtigen Dateien extern sicherst und anschließend eine saubere Neuinstallation durchführst. Wenn Du damals das Upgrade von Windows 7 oder Windows 8 zu Windows 10 durchgeführt hast und anschließend keine Neuinstallation durchgeführt hast, wäre eine Neuinstallation auf jeden Fall empfehlenswert.

Du kannst dir kostenlos einen Installationsdatenträger (DVD oder USB-Stick) mit dem MediaCreationTool von Microsoft erstellen: https://www.microsoft.com/de-de/software-download/windows10

Führe das Programm aus und befolge einfach alle Schritte.

Die Installation ist auch ganz einfach. Wenn Du das noch nie gemacht hast, dann würde ich Dir lediglich empfehlen, dass Du im Partitionsmanager alle Partitionen löschst. Des Weiteren wählst Du bei der Installationsart Benutzerdefiniert aus.

Das Fenster sieht während der Installation in etwa so aus: http://www.wintotal.de/images/stories/artikel/win7inst/06.png

Dort löschst Du wie gesagt alle Einträge und klickst am Ende auf Neu, um eine neue Partition zu erstellen. Auf dieser Partition installierst Du Windows und der Rest ist dann selbsterklärend.

Nach der Neuinstallation solltest Du dann erst mal alle nötigen bzw. noch fehlenden Treiber und die neusten Windows Updates installieren.

Und mach bloß nicht so einen Stuss wie zum Beispiel das Bereinigen von Registry-Einträgen. So lustige Pseudo-Optimierungen wie nicht benötigte Registry-Einträge zu entfernen, sind ein Spiel mit dem Feuer ohne Effekt. Windows lädt nur die benötigten Einträge. Somit hat man keinen Geschwindigkeitsvorteil, dafür aber ein relativ hohes Risiko, dass solche Programme was kaputt machen.

Des Weiteren gebe ich Dir noch den Tipp, dass Du dir deine benötigen Programme nach der Neuinstallation nur von der Herstellerseite herunterladen solltest. Als Alternative empfehle ich Dir den Softwarehoster Heise. Wähle während einer Installation auch immer die benutzerdefinierte Installation aus.

Gruß
Lukas

Man muss nicht unbedingt das System eines PCs neu aufsetzen, wenn er im Laufe der Zeit immer langsamer wird.

1. Tipp:
Zu erst nimmt man sich Dateien vor, die nichts auf dem PC zu suchen haben wie Adware, Toolbars und Hijacker und Malware.

Die Gefahr, dass man sich so etwas gegen seinen Willen und unbemerkt auf den PC geladen hat, ist immer gegeben.

Zum Aufspüren und Entfernen eignen sich die Freewareprogramme Adwcleaner und Malwarebytes hervorragend.
Beide Programme ergänzen die Firewall des PC, sind sehr effektiv und man sollte sie in regelmäßigen Abständen anwenden.
Was sie finden, kann bedenkenlos in Quarantäne geschickt bzw. gelöscht werden.

Tipp: Vorher alle anderen Programme schließen und Daten Speichern, denn das System muss nach der Anwendung von Adwcleaner neu gestartet werden.

http://www.chip.de/downloads/AdwCleaner_58118522.html

http://www.chip.de/downloads/Malwarebytes-Malware-Scanner_27322637.html

2. Tipp:
Um das System zu beschleunigen, kann man die Registrierungsdatenbank von Windows um nicht mehr gebrauchte Einträge erleichtern.
Diese werden mit der Zeit immer mehr und können das System ausbremsen.

Ich habe mit der kostenlosen CCleaner-Version, kombiniert mit CCEnhancer, sehr gute Erfahrungen gesammelt, um den PC vom Datenmüll zu befreien.

https://www.piriform.com/ccleaner/download

http://www.chip.de/downloads/CCEnhancer_44216076.html

3. Tipp:
Ist man den Datenmüll erst einmal los, lohnt es sich die Festplatte zu defragmentieren.
Dadurch werden „zerrissene“ Dateifragmente wieder zusammengefügt, was den Datenzugriff beschleunigt.

Jedes Betriebssystem hat ein eigenes Programm zum Defragmentieren an Bord.
Ich habe aber mit UltraDefrag in der 64 Bit Version viel bessere Erfahrungen gemacht.
Zum Defragmentieren nutze ich daher diese Freeware.
Das Programm hat mich mit seiner Schnelligkeit und Leistungsfähigkeit sehr überzeugt.

Achtung! SSD bitte nicht defragmentieren.

http://www.chip.de/downloads/UltraDefrag-64-Bit_35451157.html

Ich pflege mein System schon Jahre nach diesem Schema und habe immer einen optimalen und schnellen PC.

LG Lazarius

xLukas123 28.03.2017, 20:41

Warum alles von Chip anstatt von der Herstellerseite? Nutzer, die sie nicht auskennen, fangen sich dabei nur noch mehr Mist über den Download-Manager von Chip ein.

Beide Programme ergänzen die Firewall des PC, sind sehr effektiv und man sollte sie in regelmäßigen Abständen anwenden.

Nein, tun sie nicht. Ich habe die Programme bei mir seit Jahren nicht durchlaufen lassen und bei mir läuft alles wunderbar.

Um das System zu beschleunigen, kann man die Registrierungsdatenbank von Windows um nicht mehr gebrauchte Einträge erleichtern. Diese werden mit der Zeit immer mehr und können das System ausbremsen.

Das ist einer der größten Fehler, den man nur machen kann. So lustige Pseudo-Optimierungen wie nicht benötigte Registry-Einträge entfernen, sind ein Spiel mit dem Feuer ohne Effekt. Windows lädt nur die benötigten Einträge. Somit hat man keinen Geschwindigkeitsvorteil, dafür aber ein relativ hohes Risiko, dass solche Programme was kaputt machen. Du kannst auch 1.000.000 Einträge in der Registry haben, ist vollkommen egal.

1

Zuerst sollte man sich einen Windows 10 Installationsdatenträger erstellen. Damit kann man eine saubere Neuinstallation von Windows 10 machen.

https://www.microsoft.com/de-de/software-download/windows10ISO

Diese ISO noch nicht auf eine DVD brennen.

Danach benötigt man das Tool ntlite. Damit kann man in Windows Installationsdatenträger Treiber integrieren sowie den Product Key. Dazu die ISO in einen Ordner entpacken (z.B. Eigene Dateien\Windows10)

Mit diesem Tool kann man die Treiber sichern, die man dann mit NTlite integrieren kann: http://winfuture.de/downloadvorschalt,3188.html. Am besten damit eine ZIP-Datei erstellen und diese in einen Ordner entpacken (z.B. Eigene Dateien\Treiber)

Jetzt das Tool NTLite starten. Der Assistent führt sie Schritt für Schritt durch das Integrieren der Treiber. Im Abschluss kann dann eine DVD gebrannt werden.

Danach von dieser DVD booten. Damit wird nun eine saubere Neuinstallation durchgeführt mit kompletter Formatierung der Festplatte.

Hallo Tine200,

am einfachsten wäre es alles zu sichern was du brauchst und den Laptop einmal neu zu installieren. Ansonsten kann man mühselig über "appwiz.cpl" die Anwendungen deinstallieren die man nicht mehr brauch und via. "autoruns" von den Sysinternal Tools die ganzen unnötigen Sachen aus dem Autostart nehmen.

Grüße

Michael

Was möchtest Du wissen?