Hallo! Mein Freund hat die MPU leider nicht bestanden. Nun muss er 2017 beruflich 8 Monate nach Tschechien. Kann er dort den Führerschein einfach neu machen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ja, kann er. Aber er muss dort wohnhaft gemeldet sein. Für einen gewissen Zeitraum.

Ja, unter bestimmten Bedingungen. Studiere das:

Richtlinie 2006/126/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Dezember 2006 über den Führerschein (Neufassung),

und zwar Artikel 7, Absatz. 1 Punkt. b)

Meinst du eine andere EU-Richtlinie oder hast du dich im Artikel vertan. In Artikel 7, Absatz 1 b) geht es um die Fahrerlaubnis Klasse AM.

Unabhängig davon kann er den Führerschein nicht einmal in der Tschechischen Republik machen.

Genau in der von dir genannten EU-Richtlinie steht in Artikel 11, Absatz 4 nämlich folgendes:

Ein Mitgliedstaat lehnt es ab, einem Bewerber, dessen Führerschein in einem anderen Mitgliedstaat eingeschränkt, ausgesetzt oder entzogen wurde, einen Führerschein auszustellen.

Ein Mitgliedstaat lehnt die Anerkennung der Gültigkeit eines Führerscheins ab, der von einem anderen Mitgliedstaat einer Person ausgestellt wurde, deren Führerschein im Hoheitsgebiet des erstgenannten Mitgliedstaats eingeschränkt, ausgesetzt oder entzogen worden ist.

Ein Mitgliedstaat kann es ferner ablehnen, einem Bewerber, dessen Führerschein in einem anderen Mitgliedstaat aufgehoben wurde, einen Führerschein auszustellen.

Bekommt er es dennoch irgendwie hin, die dort zu "beschummeln" ist der Führerschein in Deutschland aber nicht gültig:

https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Artikel/LA/gueltigkeit-auslaendischer-fahrerlaubnisse-fuehrerscheine-in-der-bundesrepublik-deutschland.html?nn=58398#doc21710bodyText7

Gruß Michael

0

Ich hoffe nicht! Wenn er die MPU nicht bestanden hat, hat es seinen Grund und das ist gut so!

Was möchtest Du wissen?