Hallo mein Ausbilder will nach 6 Monaten Ausbildungszeit plötzlich meine Schufa hab einen negativen Eintrag kann er mich kündigen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten


Ich mache eine Ausbildung zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen.

Da liegt es wahrscheinlich daran.

Im Bank und Finanzbereich steht in den meisten Verträgen, das etwa auch eine Gehhaltspfändung nicht zulässig ist.

Es hinterfragt natürlich auch deine Qualifikation, wie du daran gekommen bist, obwohl du dich im Finanzbereich auskennst.

Und es ist natürlich auch nicht gerade eine " Werbung " obwohl wohl kaum ein Außenstehender davon erfährt.

Natürlich kann man auch unverschuldet in eine solche Situation geraten, udn ich würde mir für den Fall gute Argumente überlegen.

Falls es sowas bei euch gibt, solltest du  mit dem Betriebsrat reden.

Mit freundlichen Grüßen

Nasdaq




Auszubildende haben einen besonderen Kündigungsschutz. Ein negativer Schufa Eintrag, ist da auf keinen Fall ein Grund.

Wenn die Probezeit vorüber ist, hat er eigentlich keine Handhabe. Die Ausbildungsvergütung dürfte nicht gepfändet werden dürfen.

Eröffne ein P-Konto nach § 850 ZPO, dies ist bis ca. 1065 € geschützt.

nein was will er überhsupt mit dein schufa. das ist kein grund dich zu kündigen

Was möchtest Du wissen?