Hallo Mädels, habt ihr Erfahrungen mit ebay Mädchenflohmarkt?

4 Antworten

Ich habe mir einmal den eBay-Mädchen-Flohmarkt angesehen.

Hier einmal ein paar Eckdaten:

Betreiber: Hinter dem Firmennamen "Mädchen-Flohmarkt" verbirgt sich eine GmbH, deren Kerngeschäft der Handel mit gebrauchter Designer-Mode ist.

Auf der Unternehmens-Website: maedchenflohmarkt.de findet man auch Hinweise zu den Bestimmungen fürs Selberverkaufen.

  • du stellst ein Paket mit Designerkleidung zusammen
  • Du legst diesem Paket deine eigene Preisliste bei
  • Der Mindestpreis pro eingeschickten Artikel muss min. 50,- EUR betragen
  • Wird der Artikel verkauft, wird eine Provision von 40 % fällig
  • Was nicht verkauft wird, schickt man die kostenpflichtig zurück.
  • In Zahlen heißt das: 

50,- EUR Artikelpreis (Verkaufspreis auf Mädchenflohmarkt)

abzüglich 40 % Provision (20,- EUR) 

Für dich = 30,- EUR GEWINN

___________________________________________________________

Wenn du die Sachen selbst verkaufst hättest du ohne lange zu überlegen, schon mal 2 super Vorteile gegeüber Mädchenflohmarkt.

Sofort-Kaufen Schnell und günstig

Auktionen mit Luft nach oben

Sofort-Kaufen: 50,- EUR Preis - 30 % = 35,- EUR Verkaufspreis

Von diesen 35,- EUR zahlst du 10 % an eBay = 31,50 EUR Gewinn

Der Gewinn bleibt etwa gleich. Doch kannst du den gleichen Artikel 30 % billiger anbieten als Mädchen-Flohmarkt.

___________________________________________________________

Auktion

Du stellst den Artikel als Auktion mit 35,- EUR Startpreis ein.

Selbst wenn du nur 1 Gebot hast, hast du abzüglich der eBay-Gebühren auch hier 31,50 EUR Gewinn.

Aber im Vergleich zum Mindestpreis auf Mädchen-Flohmarkt hat der Bieter noch Luft nach oben. Bieter der Käufer z.B. 40,- EUR, hat er gegenüber Mädchen-Flohmarkt 10,- EUR gespart und du abzüglich der eBay-Gebühren von 4,-EUR = 36,- EUR Gewinn.

___________________________________________________________

Wenn du keine Zeit hast, inseriere, oder häng ein Jobangebot in die Uni. Da findest du alles, Fotografen, Texter usw. Denen zahlst du pauschal 15,-.EUR pro Stunde.

Wenn du es geschickt anfängst lässt du dir bereits im Vorstellungsgespräch mögliche Konzepte oder die Umsetzung von Ideen erklären.

Der Vorteil: Kommt der Fotograf geht's direkt los und man muss sich nicht erst dann Gedanken machen, wenn die Lohn-Uhr tickt.

___________________________________________________________

Fazit: Wer gute und einwandfreie Designer-KLamotten hat, braucht die Mädchenflohmarkt-GmbH nicht zum Geldverdienen.

Solltest du dich doch für diese Lösung entscheiden, soltest du die Sachen die du anbietest auf jeden Fall mit anderen Angeboten vergleichen.

Sind deine Preis zu hoch, bleibst du drauf sitzen. Bist du zu billig verschenkt du womöglich einen Haufen Geld.

Infos zum Verkaufen auf Provision findest du hier:

https://www.maedchenflohmarkt.de/

Viel Erfolg

Vielen Dank für die ausführliche und informative Antwort!! Danke, dass du dir die Zeit genommen hast!

0
@LinaB272

Kein Problem. Es ist ja auch immer eine Sache, wie viel Sachen man verkaufen möchte und ob sich der Aufwand überhaupt lohnt. In größeren Stadt gibt es auch Edel-Second-Hand-Läden. Die nehmen ebenfalls KLeidung in Kommission. Du weißt ja selber, in die Hand nehmen fühlen, riechen, kann die Kaufentscheidung schon sehr beeinflussen. Auf einem Produktfoto ist das nicht möglich.

Vielleicht müsste man auch einfach mal ein paar Angebote auf Mädchen-Flohmarkt beobachten, um zu sehen was wirklich verkauft wird und was nicht.

0

Wo gibt es denn die Rubrik "Mädchenflohmarkt" auf Ebay?

Machen die das umsonst oder musst du für die Dienste bezahlen und kennst du die Leute?

Ich verkaufe meine Sachen selber und die Zeit um gute Fotos zu machen, die nehme ich mir. Je besser die Fotos und die Beschreibungen sind, umso größer sind die Verkaufschancen.

Sofern es Waren sind, die gerade gesucht werden.

http://stores.ebay.de/Madchenflohmarkt

Der Service kostet Provision. 40% des Verkaufspreises. Ich weiß, das ist viel, aber dafür, dass die ALLES erledigen und ich gar keine Arbeit habe, würde ich das doch mal ausprobieren. 

0
@LinaB272

Hast du gelesen, dass das ein gewerblicher Verkäufer ist und hast du dir sein Profil angeschaut mit den Bewertungen?

Wenn du denkst, aber 40 Prozent vom Verkaufspreis, danke. Da nehme ich mir lieber die Zeit und verkaufe meine Sachen auf anderen Portalen, wo ich nichts dafür bezahlen muss.

1
@Turbomann

Hat mich jetzt doch interessiert, aber für mich ist das ein gewerblicher Verkaufsshop mit dem Namen und ich finde nichts, dass der für andere Waren verkauft.

Vielleicht habe ich ja auch nicht richtig gelesen, kommt auch mal vor.

Der sitzt in Stutgart und die Bewertungen sind auch nicht gut.

1

Ohne Preis kein Fleiß - das kennst du doch!

Warum steckst du nicht alles in den blauen Sach und spendest deine Klamotten der Kleiderkammer.

Dafür brauchst keine Zeit und auch keinen Kopf. Und etwas Soziales getan zu haben ist doch auch mal was Schönes zwischendurch.

Und wer oder was bitte schön ist der eBay-Mädchenflohmarkt?

Kaum getragene Designerstücke sind mir ehrlich gesagt für den blauen Sack zu schade! Damit lässt sich noch der ein oder andere Euro verdienen. Und "Soziales" tue ich sowieso jeden Tag. 

Der Mädchenflohmarkt ist das hier: http://stores.ebay.de/Madchenflohmarkt

...und den Spruch "ohne Fleiß kein Preis" hättest du dir auch sparen können, denn du weißt nichts über mich und was in meinem Leben gerade los ist. Dass ich keine Zeit habe, den ganzen Tag bei ebay rumzuhängen hat sicher nichts mit Bequemlichkeit oder Faulheit zu tun. 

0
@LinaB272

Sorry, dann musst deine Fragen deutlicher formulieren.

Stimmt ich weiß nicht was in deinem Leben gerade los ist. Das geht mich auch nichts an. Aber wenn du genug um die Ohren hast, musst du dann ausgerechnet deine Klamotten verticken?

Aberkritisiere nicht nur, sondern erzähle dir auch noch was über den Mädchen-Flohmarkt und warum ich denke, dass du deine Klamotten nicht dort verhökern solltest.

0

Was möchtest Du wissen?