Hallo, Lieber Hundebesitzer,ich brauche eure Hilfe...))) Ich habe nie ein Hund gehabt und ich möchte alles richtig machen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Schön, dass du dich vor der Anschaffung ausführlich informierst. Das tun leider viel zu wenige :) 

Den Welpen solltest du nur bei einem VDH-Züchter kaufen. Da kostet ein Welpe ca. 1.000-1.500€. Bei Ebay-Kleinanzeigen und Co findet man zwar Welpen für ein paar Hundert Euro, aber von denen solltest du die Finger lassen! Im besten Fall stammen sie von Vermehrern, die (meistens) keine Ahnung von Zucht und Genetik haben und munter mit 'kranken' Hunden züchten (nicht jeder Hund mit Papieren ist automatisch zur Zucht geeignet). Außerdem sind weder die Eltern, geschweige denn die Großeltern, auf Erbkrankheiten untersucht (diese Untersuchungen machen dieWelpen vom Züchter aber u.A. so "teuer"). Da sind Erbkrankheiten vorprogrammiert. Im schlimmsten Fall stammt der Welpe aus einer Puppy Mill in Osteuropa (einfach mal "Wühltischwelpen" googeln). Wenn du "Glück" hast, überleben sie die ersten 2-4 Wochen. In der Zeit müssen sie aber ständig zum Tierarzt und auch später sind sie dort Stammgast. 

Beim Züchter werden die Welpen gechipped, entwurmt und auch geimpft. Je nachdem wie früh der Welpe abgegeben wird, muss man selber für die letzte Impfung zum Tierarzt. Das wird einem aber auch gesagt. 

Füttern solltest du entweder Barf oder hochwertiges Nassfutter (min. 70% Fleisch, kein Getreide, kein Zucker). 

Eine "Toilette" braucht kein Hund! Als Welpe muss er alle zwei Stunden  (auch nachts) und nach jedem Fressen, Spielen oder Aufstehen raus. Am besten zu einer ruhigen Wiese. Wenn er draußen macht, ganz doll loben; wenn er doch drinnen macht, kommentarlos wegwischen. Auf gar keinen Fall darfst du ihm dafür bestrafen, dass du zu langsam/unachtsam warst! Die Länge der Gassirunden richtet sich nach dem Alter des Welpen (Minutenregel). 

Welpen darf man die ersten Monate nicht alleine lassen! Erst ab ca. 6 Monaten kann man das ganz langsam in Minutenschritten üben. 

Auch bei der Fellpflege kann der Züchter dich ausführlich beraten. Allgemein wird dir ein guter Züchter das ganze Hundeleben lang zur Seite stehen und deine Fragen beantworten. 

Ein gesunder Hund kostet alles in allem etwa 100-150€ im Monat. Bei einem Welpen müssen evtl. mehr Dinge angeschafft werden, weil er rauswächst oder sie kaputt macht. 

Eine Haftpflichtversicherung sollte schon VOR dem Hundekauf abgeschlossen werden. Denn auch am ersten Tag kann etwas passieren. 

Ob eine Kranken- und/oder OP-Versicherung Sinn macht, musst du selber entscheiden. Da muss man dann im Kleingedruckten lesen, was wirklich mitversichert ist. Wir haben für unsere Hunde ein Sparbuch, auf das wir jeden Monat einen festen Betrag einzahlen. 

Allgemein solltest du dir hier vor der Anschaffung ein paar Bücher bestellen (z.B. Welpen von Clarissa v. Reinhardt) http://animal-learn-verlag.eu/index.php/shop/buecher-hund und dich über gewaltfreie Hundeerziehung informieren. 

Kommentar von Mariza7
23.07.2016, 21:55

vielen dank :))

0
Kommentar von Apolon
24.07.2016, 13:29

Ein gesunder Hund kostet alles in allem etwa 100-150€ im Monat.

Wie kommst du nur auf dieses Ergebnis?

Ich frage mich, was dann bei einem kranken Hund als mtl. Betrag raus kommt.

0

Hallo Mariza,

wir haben seit vielen Jahren Hunde (zur Zeit 2 Podencos und 1 Border Collie) aber noch nie habe ich eine Krankenversicherung abgeschlossen.

Die mtl. Beiträgen für eine Krankenversicherung stehen nicht im Verhältnis zu den jährlichen Kosten beim Tierarzt.

Daher ein Rat, lege mtl. einen Beitrag von ca. 40 € auf die Seite, dann kannst du mit Leichtigkeit die jeweiligen Rechnungen des Tierarztes bezahlen.

Wichtig ist dass du eine Tierhalterhaftpflichtversicherung abschließt (jährlicher Beitrag ca. 80 €) und den Golden Retriever bei deiner Gemeindeverwaltung anmeldest. Dann fällt dafür noch Hundesteuer an.

Da du bisher noch gar keine Erfahrung mit Hunden hast, empfehle ich dir im Buchhandel ein Büchlein zu kaufen, das sich mit der Erziehung von Welpen bzw. Hunden befasst.

Kommentar von Mariza7
24.07.2016, 12:29

wie viel kostet Tierarztbesuch? oder Impfungen? 

0
Kommentar von spikecoco
24.07.2016, 14:32

bei meinem verstorbenen Aussie kamen monatlich ca 70 Euro an Medikamenten zusammen,   11 Jahre lang.

 Meine neue Hündin hat in den 6 Monaten die wir sie jetzt haben an die 600 Euro an Untersuchungen und Medikamenten verschlungen und ein Ende ist noch nicht abzusehen. Tierarztkosten können leider schnell aus dem Ruder laufen.

0

Was möchtest Du wissen?