Hallo liebe Forenmitglieder? Wenn die Mutter Blutgruppe A+ (D+) und der Vater 0- (cde) hat, kann das Kind dann Blutgruppe O- haben?

5 Antworten

Die Mutter hätte dann A/0 und der Vater hat ja sowieso auf jeden Fall 0/0.

Der Rhesusfaktor wird dominant vererbt, wobei + dominant ist. Der Vater hat auch hier auf jeden Fall -/- und die Mutter könnte +/- haben.

Das Kind könnte also die Blutgruppe 0- haben.

O ist rezessiv, A ist dominant, wenn aber zweimal 0 Auftritt, weil Mutter zum Beispiel AO+ hat und Vater 00-, kann Kind auch 0 haben und -

http://de.calcuworld.com/schwangerschaft/blutgruppen-rechner/

Einfach ausrechnen. Gibt natürlich ab und zu Ausnahmen, deswegen nie zu 100% glauben.

Diesen Blutgruppen Rechner habe ich schon benutzt. Demnach wäre für das Kind 0- nicht möglich, sondern nur O+.  

0
@Borussia10

Dann ist wohl gespräch mit deiner Mutter fällig. Vater mal außenvor lassen, könnte ja sein, dass sie fremdgegangen ist und es nur unnötig stress gibt oder lass die Bombe platzen und gib's der Bi*** ;D (Spaß..)

0
@Borussia10

Habe das auch getestet mit dem Blutgruppen Rechner auf der Seite und entweder der ist fehlerhaft, oder ich habe irgendetwas vergessen/übersehen bei meinen Überlegungen. Sobald einer der Elternteile + hat muss das Kind laut Rechner zwingend auch + haben.

+/- wird auf jeden Fall dominant-rezessiv vererbt, wobei + dominant ist. Wenn einer also + hat dann kann er +/+ haben oder +/-. Wenn einer Minus hat, dann hat er 100% sicher -/-.

Der Vater hätte also auf jeden Fall -/-. Er kann nur - weiter geben. Die Mutter hat + und könnte +/+ oder +/- haben. Wenn das zweite der Fall ist, dann könnte sie - weiter geben und vom Vater kommt sicher -, was zu -/- führen würde.

Vielleicht habe ich da aber irgendwo einen Gedankenfehler. Ist ja auch schon eine zeitlang her, dass ich das gelernt habe.

1

Was möchtest Du wissen?