Hallo liebe Community, ich wollte mal fragen ob mir jemand einen Rat geben kann, in welche Richtung ich gehen sollte beruflich?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 3 Abstimmungen

Telekom 66%
Beamter 33%

3 Antworten

Telekom

Mach bitte deine Ausbildung trotz aller Widrigkeiten zu Ende. Dann kannst du dich neu orientiern und du bist noch jung genug, eventuell eine weitere Ausbildung anzutreten.

Respekt, daß du soweit gekommen bist! Du wirst doch jetzt nicht auf halbem Weg aufgeben...!

Gerade dein gewählter Ausbildungsberuf beinhaltet enorme Möglichkeiten, sich zu spezialisieren, je nachdem, was deine Stärken sind. Fachleute in ihrem Bereich werden immer gesucht.

z.B. Vertrieb-Marketing, Controlling-Buchhaltung, Personal/Lohnbüro

du könntest nach der Ausbildung in einer Abteilung weiterarbeiten, wo deine Stärken liegen und dann nach anderen Stellen ausschau halten, z,B. in einem Steuerbüro und dich da weiter spezialisieren.

Du bist jung und stark, hast in deinem jungen Leben Erstaunliches geleistet - der Kohleofen bringt dich nicht um, der Schimmel auch nicht und die asozialen Nachbarn sollen dein Spiegel und Warnschild sein, nicht so zu werden und nicht nach Hause zurückzukehren, wo du keinen Rückhalt hast.

Wenn ich solche Fragen lese, bin ich äußerst empört, da ich Mutter von zwei Söhnen (19 16) bin, für die ich mit Klauen und Zähnen bis aufs Blut kämpfen würde

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Beamter

Ich würde sagen dass es auf dem verlorenen boot nichts mehr zu retten gibt. Wenn du die sichere zusage hast von der bundeswehr also noch nicht kündigen und so... Dann wird es dir dort besser gehen. Du wirst dort sehr wahrscheinlich viele freunde finden und nacher wird es dir besser gehen. Und wenn du jetzt die ausbildung machst in dem beruf den du nicht magst wirst du später dich fragen warum du es nicht geändert hast. Wegen deinen eltern... Ich weis wie du dich fühlst... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MaximilianLange
02.04.2016, 21:41

Die Ausbildung macht mir Spaß...nur die Telekom wird durch interne Umstukurierungen wenn überhaupt 2 aus der Klasse übernehmen, wahrscheinlich sogar gar keinen.

Und mein Perönliches Zeil ist eig. Beamter des geh. Dienstes in einer Stadtverwaltung (Bonn)

Durch Telekom würde ich schneller dahinkommen als mit Ausbildung Mittlerer Dienst Bundeswehr.

Nach Ausbildung 1 Jahr Fachhochschulreife und dafür bewerben...hätte aber nur noch 1 Versuch wenn dies nicht klappen sollte für den Mittleren in der stadtverwaltung (Höchstalter 27 beim Einstellungstag)

0
Telekom

Ich persönlich möchte Dir raten, zuerst die Ausbildung bei der Telekom fertig zu machen, vorausgesetzt sie macht Dir Spaß. Die Bundeswehr läuft Dir nicht weg. Wenn Du jetzt allerdings die Ausbildung bei der Telekom abbrichst, bei der Bundeswehr beginnst und merkst, dass das nichts für Dich ist, hast Du gar nichts.

Was das finanzielle angeht... Deine Ausbildung dauert noch knappe 2 Jahre (?), danach kannst Du theoretisch sofort bei der Bundeswehr beginnen, also wäre das zeitlich keine große Spanne zwischen der Beendigung Deiner jetzigen Ausbildung und der Bundeswehr. Vielleicht gibt es die Möglichkeit in eine andere Wohnung zu ziehen - mit Hilfe der Agentur für Arbeit oder ähnlichen Behörden.

Dennoch musst Du das ganz allein entscheiden, denn es ist Deine Zukunft. :o)

LG und alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?