Ich bekomme 635 € Witwenrente, dazu 94 € Knappschaft und habe jetzt den Wohngeldantrag gestellt, bin ich dazu berechtigt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

So pauschal kann man das nicht beantworten !

Wenn du auf Miete wohnen würdest oder Eigentum selber bewohnst,dann hättest du dem Grunde nach schon mal Anspruch auf Wohngeld / Lastenzuschuss.

Es kommt auch darauf an was du noch an Einkommen hast bzw.wie viele Personen mit dir zusammen leben,deren Einkommen dann ggf. auch berücksichtigt werden müsste.

Außerdem spielt es eine Rolle wie du versichert bist,also über eine Beschäftigung oder ob du deine Beiträge zur KV - aus diesem Einkommen zahlen musst.

Denn das würde dann separat berücksichtigt werden müssen.

Wenn ich mal davon ausgehe,dass du alleine als Mieter wohnst und nur diese Witwenrente von 635 € und die 94 € von der Knappschaft hast,dann würden das 729 € im Monat sein.

Würdest du jetzt angenommen noch 170 € Beitrag für deine KV - jeden Monat zahlen müssen,dann blieben dir in dem Sinne nur ca.559 € als tatsächliches Einkommen übrig.

Um dann evtl. Anspruch auf Wohngeld zu haben,müsstest du über das nötige Mindesteinkommen verfügen und das liegt in der Regel bei 80 % deines Bedarfes nach dem SGB - ll bzw. SGB - Xll.

Das würden dann min. derzeit 404 € Regelsatz für den Lebensunterhalt sein + die KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) und davon bräuchtest du dann min. diese 80 %.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du Mieter oder Eigentümer von selbstgenutztem Wohnraum bist, bist du per se erst einmal wohngeldberechtigte Person. Ob sich im Einzelfall ein Anspruch ergibt, wird sich zeigen.

Zum Einen dürfen keine Ausschlussgründe vorliegen, darüber hinaus musst du über das nötige Mindesteinkommen verfügen. Am Ende erfolgt dann die Berechnung der Leistung. Diese richtet sich nach

  • der Zahl der zu berücksichtigenden Haushaltsmitglieder,
  • der Höhe der zu berücksichtigenden Miete und
  • dem Gesamteinkommen der zu berücksichtigenden Haushaltsmitglieder.

Du siehst, pauschal kann dir bei diesen Angaben hier keiner eine erschöpfende Antwort geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbstverständlich bist du berechtigt, einen Antrag auf Wohngeld zu stellen.

Ob du dann auch welches erhalten wirst, ist eine andere Sache, aber das wird dir der freundliche Herr oder die nette Dame bei der Wohngeldstelle ganz sicher gerne beantworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?