Wieso gibt es Rassisten?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

- Wieso gibt es Psychopathen?

- Wieso gibt es Mobber?

- Wieso gibt es Diebe?

- Wieso gibt es Terroristen?

- Wieso gibt es Schwulenhasser?

- Wieso gibt es Lügner?

- Wieso gibt es Pädophile?

- Wieso gibt es Vergewaltiger?

- Wieso gibt es Cheauvinisten?

- Wieso gibt es radikale Emanzen?

- Wieso gibt gewaltbereitete Linke?

- Wieso gibt es radikale Islamisten? 

- Wieso gibt es Säufer?

- Wieso gibt es Eltern, die ihre Kinder verprügeln?

- Wieso?!?


Nicht jedes Gewissen und jede Moralvorstellung ist so gut entwickelt, dass Personen immer das Gute und Richtige tun? Böses und Unmoralisches ist vielfältig. Moralvorstellungen werden auch aufgrund von Erziehung und Umwelterfahrungen gebildet.

Trotzdem ist jeden Tag jeder Einzelne vor sich und seinem Gewissen verantwortlich, sich für das Richtige zu entscheiden.

Aber wie bei jeder Entscheidung kann man auch daneben liegen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

-Rassisten
-Terroristen
-Diebe
-Holzfäller

Diese Menschen entstehen durch mangelhafte Bildung und schlechten Einfluss. Es ist so, jeder Mensch hat seine eigene Meinung, bis sie durch Einflüsse verändert wird. Kluge Menschen, die zur Schule gegangen sind und gebildet sind, können mit äußeren Einflüssen und Behauptungen richtig umgehen. Die richtige Bildung ist die wichtigste Voraussetzung für eine bessere Welt. Solange es Menschen gibt, dessen Meinungen so verändert werden, dass sie rassistisch werden, wird es immer so Menschen geben. Wenn ich z.B. von jemandem höre, dass alle Ausländer schlecht sind, dann kann ich mit meiner eigenen Meinung und meinem Wissen dagegen halten. Wenn jemand einem ungebildetem Kind sagt, dass alle Ausländer schlecht sind, dann wird es das glauben. Niemand wird als Rassist geboren! Das rassistische Verhalten wird ausgelöst, wenn man Wissensquellen glaubt, dass Ausländer schlecht sind.
Es gibt Rassisten, weil es falsche Quellen und Menschen mit rassistischem Verhalten gibt. Würde man (nur mal angenommen) alle Rassisten auf eine große Insel mitten im Ozean bringen und alle Menschen die nicht rassistisch sind mit richtigem Wissen versorgen, würde es nie wieder Rassisten geben. Es sei denn viele Leute machen nur schlechte Erfahrungen mit Ausländern, so dass sie Ausländerfeindlich werden. Wenn sie aber noch genug Intelligenz besitzen um Aussagem nicht zu verallgemeinern, werden keine Menschen existieren, die ihren Hass gegen ein ganzes Volk richten. Verallgemeinerung ist das schlimme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unter anderem, weil diese Leute nicht über den Tellerrand sehen können. Nehmen wir mal die "Wirtschaftsflüchtlinge". Kommen her, um sich ein besseres Leben zu ermöglichen. Das wird aber von besagten Leuten als Sozialschmarotzertum abgestempelt, nicht wissend, wer unter anderem überhaupt erst dafür verantwortlich ist, dass es diesen Menschen in ihrem Land so schlecht geht: Wir!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der grundlegende Faktor ist Dummheit.

Das beginnt schon dort, wo man annimmt, es gäbe unterschiedliche menschliche Rassen. Dem ist nicht so.

Es gibt keine Unterschiede zwischen Menschen, die eine Einteilung in verschiedene Rassen begründen könnte.

Menschen mit sozialer Fehlbildung neigen aber dazu, alles Fremde als Bedrohung wahrzunehmen. Da werden dann Feindbilder aufgebaut, die als Ableiter diffuser Ängste dienen. Das sagt aber immer nur etwas über den "Rassisten" aus, niemals über das Ziel seiner Xenophobie.

Rassismus ist die völlig willkürliche Projektion von eigenem Unvermögen auf eine durch ein beliebiges Merkmal als "anders" wahrgenommene Gruppe.

Durch den Zusammenschluss mit anderen dermaßen Asozialen entsteht eine Gruppendynamik, die diese Sichtweise vermeintlich rechtfertigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt nicht nur Rassisten sondern auch Deutschhasser.

Das fängt bei der Kleidung an und hört bei Frauenrechte bzw Kinderrechte auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das liegt daran, dass menschen (auch tiere), angst vor andersartigkeit haben. Das ist bei behinderten so, menschen mit anderer religion, herkunft, hautfarbe, meinung, etc.
Rassisten sind aber auch einfach nur idioten, die alles glauben, was ihnen erzählt wird, nur an sich denken und einen schuldigen brauchen für alles was ihnen passiert.
"Omg die ausländer nehmen uns die arbeitsplätze weg", heißt es. Und morgen "omg, die ausländer liegen hier auf der faulen haut, und wir bezahlen dafür steuern!"
...immer alles so drehen wie sies wollen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einfach erklärt. Rassismus wird beigebracht. Eltern sagen den Kinden beispielsweise, dass Schwarze die Jobs wegnehmen und "PUFF" ist ein Rassist geboren (Stark vereinfacht dargestellt!)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarcoAH
09.03.2016, 18:50

...beigebracht oder durch persönliche Erfahrungen, die der "Rassist gemacht hat...

0
Kommentar von Realgangstar492
11.03.2016, 11:07

ich auch Verallgemeinerung ist so dumm

0

Weil Dummheit nie ausstirbt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?