Hallo Leute, ich plane demnächst als Bauträger ein Mehrfamilienhaus zu errichten, und habe eine Frage zur Rechtsformwahl/Besteuerung der Projektgesellschaft?

4 Antworten

Hast Du mal davon gehört, dass Du GmbH- Gewinne über eine Gewinnausschüttung erhalten kannst- vergleichbar mit Dividenden aus Aktien?

Bei dem Rad kommst du doch nicht ohne Steueberater aus.

ich kann aus erfahrung nur hinzufügen, dass es sich lohnt, die projektgesellschaft an einem standort mit niedrigem gewerbesteuerhebesatz anzumelden. zb in grünwald mit nur 240%. das spart bei dem angegebenen gewinn enorm. hier lässt sich das im vergleich zum bisherigen standort berechnen: www.gewerbe-steuer-sparen.de
die generelle frage nach der gesellschaftsform dürfte für einen steuerberater leicht zu beantworten sein.

Ich kann doch die Gewerbesteuer von der Einkommensteuer absetzten. Wo soll bei so einem geringen Hebesatz der Vorteil sein?

0
@lesterb42

Nein, die GwSt. lässt sich nicht in voller Höhe von der EkSt. absetzen .Nun, am genauesten sagt dir das aber dein Steuerberater. 

Unser Gewerbesteuerrechner weisst bei dem von Dir genannten Gewinn von euro 500.000.- bei einer Einzelfirma z.b. für München euro 81.000 GwSt. aus, während es in Grünwald euro 39.000.- sind. Der Kürzungsfreibetrag in H-v- euro 24.500.- sind dabei bereits berücksichtigt

Bei einer GmbH rechnet es sich so: 85.000.- zu 42.000.-

Schau einfach mal selbst und sehe, ob das ein Vorteil ist:

http://gewerbe-steuer-sparen.de/gewerbesteuer-rechner-2/

0
@firmensitz

Daher wurde als Ausgleich der Anrechnungsfaktor des § 35 EStG
von 1,8 auf 3,8 erhöht. Das bringt eine deutliche Entlastung bei der
Einkommensteuer. Bis zu einem Gewerbesteuerhebesatz der Kommunen von 400 % wird grundsätzlich eine volle Entlastung erreicht.

0

Was möchtest Du wissen?