Hallo Leute wenn man nach 4 Jahren Aushilfe gearbeitet hat und mein Chef Kündig mich und mit der Abfindung von 2000 Euro muss ich was an Finanzamt davon geben?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Eine Abfindung zählt als Erwerbseinkommen und wird versteuert; aber es gibt eine besondere Besteuerungsregelung, die begünstigende sogenannte "Fünftelregelung".

Das Finanzamt berechnet dabei, wie viel Steuern Du auf ein Fünftel der Abfindung mehr an Steuern auf Dein Erwerbseinkommen zahlen musst als ohne Abfindung. Diese Differenz wird dann mit fünf multipliziert, was dann die Gesamtsteuer für die Abfindung ergibt.

Dadurch ergibt sich eine insgesamt niedrigere Steuerbelastung, als wenn für die Berechnung der Steuer die Abfindung insgesamt zum Erwerbseinkommen hinzu gezählt würde.

Im Internet gibt es Abfindungsrechner, mit denen Du die Steuer, die auf Deine Abfindung entfällt, erfahren kannst. Es kommt schließlich auch darauf an, wie viel Du überhaupt verdienst und in welcher Steuerklasse Du bist.

Im günstigsten Fall erhältst Du den größten Teil oder alles über die Einkommensteuererklärung wieder erstattet.

Dass wird versteuert wie Arbeitslohn.

Ich würde es nicht riskieren und die Klappe halten, deine Sache.

Warum Klappe halten möchte nur wissen.

0
@harios

Kommt drauf an, hat er es dir bar auf die Hand gegeben oder ist das irgendwo niedergeschrieben? Das wird nämlich versteuert und du müsstest wieder nen dicken Teil davon abgeben.

0

Ich denke das es auch verteuert wird. Wird ja "offiziell" gezahlt.

Was möchtest Du wissen?