hallo leute ich muss ein Refarat unzwar übers Arbeitskampf ich habe schon fast alles auser die gewerkschaft also was sie tun und wie das erste streik begang?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Eine Gewerkschaft ist eine Interessengemeinsschaft und sammelt u.a. über die Mitgliederbeiträge Kapital für eine Streikkasse an.

Hat sie 50% Oragnisationsgrad, als jeder 2. Beschäftigte in einem Unternehmen und ruft zum Streik auf, z.B. für mehr Lohn, kann sich das Unternehmen überlegen wie lange es einen Streik durchhält.
Was nicht produziert wird kan auch nicht verkauft werden.
So ist das Prinzip.

Jedes Unternehmen will billig produzieren, jeder Arbeiter muss von irgendwas leben, seinem Lohn.
Den Ausgleich schaffen Interessenverbände, Unternehgmen vs. Arbeitnehmer, Arbeitgeberverand vs. Gewerkschaft.
Wäre das vereinfachte Prinzip oder die Tarifrituale.
Am Ende steht ein Vertrag zwischen Unternehmen und Arbeitnehmern (Gewerkschaften).

Ganz so einfach ist es nicht, zumal nicht in Deutschland.
Wäre hier jetzt zu komplitiert das näher darzustellen.
Sagen wir so, 60€/Monat Beitrag zu bezahlen und die Gewerkschaft zahlt im Streikfall 60% des Lohnes rechnet sich nicht.
Wenn anschließend 50€ mehr Lohn herauskommt, war's das.

Heute rufen die Gewektschaften 5% mehr Lohn als Ziel aus, schließen dann
bei 2,5% ab.

Glückwünsche sind zu richten an SPD/Grüne...wem HartzIV droht der streikt nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?