Hallo Leute Ich habe einige Fragen und möchte kurz erzählen um was es geht.Ich bin extrem sauer und weiß nicht mehr weiter Ganz kurz folgendes:?

2 Antworten

Ich stell dir mal eine Gegenfrage: Dein Bruder schuldet dir Geld, du erzählst es deiner besten Freundin und die erzählt es im ganzen Ort. Denkst du dein Bruder wäre sauer? Hast du eine Straftat begangen? 

Sicher ist es keine schöne Geste der neuen Hausverwaltung. Nur wie du selbst schreibst, es ist keine Lüge. Du kannst der neuen Hausverwaltung von deinem Erlebnis berichten und ihm mitteilen, dass du das nicht in Ordnung findest und dich freuen würdest, wenn sein Einblick in deine Finanzen etwas vertrauenswürdiger behandelt werden. 

Dem Lottomann hast du mit deiner Reaktion evtl nur eine Vermutung bestätigt. Vielleicht hat der neue Verwalter auch nur erzählt "Im neuen Haus wohnt jemand der Rechnungen in Raten zahlt" . Der Lottomann hat einfach einen "Schuss ns Blaue " gemacht. Dann hättest du falsch reagiert. 

Je kleiner der Ort, desto mehr wissen die Menschen von- und übereinander. Kann manchmal ein Vorteil sein, manchmal aber auch nicht. Bloß stellen kann dich nur jemand, wenn du dich schuldig fühlst. Bist du schuld an deiner Einkommenssituation? Nein, dann lass die Leute reden und denken was sie wollen. Ja, dann ändere etwas daran. 

Die Hausverwaltung ist nicht der Bewacher des heiligen Grals... Es kann gut sein, dass die nicht mal selber eure Abmachung bekannt gemacht haben. Jeder Miteigentümer hat das Recht, alle Belege das Haus betreffend zu sehen. Dann haben andere Mieter auch Recht auf Belegeeinsicht. Das heißt nicht, dass der Verwalter jetzt sorgfältig alles andere aus dem Ordner raustut, oft sind kleinere Mietverwaltungsobjekte in gemeinsamen Ordnern.

Der Lotto-Otto-Mann hat sich durch sein Wissen einen persönlichen Vorteil in eurer kleinen (?) Auseinandersetzung verschafft. Dass er indiskret ist und kleinlich, hast du jetzt erfahren. Warum du dich so vor ihm schämen musstest, das ist dein Job, herauszufinden.

Strom Nachzahlung für Kellermieter?

Es geht um folgendes Eine Familie wohnt in einem Haus zur Miete Im Keller wohnt noch ein ( nicht verwandt und nicht bekannter ) Vermieter Das Haus wurde über einen privat Vermieter vermietet nicht über eine Hausverwaltung Problem ist nun folgendes Die Familie zahlte jeden Monat Strom über 100€ Nun kam eine fette Nachzahlung von über 500€ dazu WEIL der Strom und alles was der Kellermieter benutzt auf die Rechnung von der Familie lief. Das kam jetzt raus Aber wie geht man jetzt vor ? Die Familie lebt derzeit vom JC Das JC sagte sie können nicht helfen das ist nicht ihre Sache. ( was ja stimmt denn Schuld ist meiner Meinung nach der Vermieter ) Anwalt können Sie sich nicht leisten Mieterverein gibt es hier nicht Was kann man also tun ? Amtsgericht ? Vermieter schriftlich ermahnen die Rechnung zu korrigieren ?

...zur Frage

Wie lange braucht eine (gewerblich / professionell geführte) Hausverwaltung, um einen Nachmieter zu bestimmen?

Folgendes: Ich habe eine Zusage für eine Wohnung. Bei einer anderen Wohnung, die mir noch besser gefallen würde, bin ich in der Endrunde mit zwei weiteren Bewerbern - die Vormieterin hat uns ausgesucht und der Hausverwaltung vorgestellt. Darüber hat sie mich heute früh um kurz nach 8 informiert, wahrscheinlich ist das schon gestern passiert. Sie meinte, die Entscheidung würde jetzt "wohl schnell getroffen". Mit welcher Zeitspanne würdet ihr rechnen? Wann bekomme ich wohl eine Zu- oder Absage?

Ich frage, weil ich die Mietvertragsunterzeichnung der anderen Wohnung so lange noch hinauszögern würde - nun kann ich den zugesagten Vermieter aber auch nicht ewig vertrösten. Was meint ihr? Die Wohnung, von der ich noch nicht weiß, ob ich sie haben kann, würde mir deutlich besser gefallen - die bereits zugesagte Wohnung würde ich sonst aber auch nehmen.

...zur Frage

Muss ich mir das Gefallen lassen?

Muss ich mir das gefallen lassen ?

Ich bin Besitzer einer Eigentumswohnung die mir gehört. Klein aber Fein. Nun habe ich das Problem das ich seit meiner Kindheit nicht riechen kann. Auch habe ich 2 Katzen. Da ich lange allein war, habe ich mich auch etwas gehen lassen.

Nun habe ich die Frau meines Lebens kennengelernt und wir möchten zusammenziehen. Meine Verlobte war auch schon in der Wohnung, hilft mir mit sobald sie in ihren Ort alles geregelt hat. Zur Zeit bin ich die Wohnung am aufräumen und renovieren. Da das Amt noch Unterlagen benötigt musste ich heute die Unterlagen bestellen die ich für morgen brauche.

Diese habe ich bei der Hausverwaltung angefordert. Ich teilte außerdem der Leiterin der Hausverwaltung mit das meine Freundin bei mir einzieht. Die folgende Reaktion war diese das die ****** (sorry) mich als LÜGNER Bezeichnete und sagte ich hatte sie mir nur eingebildet. Klar bestimmt habe ich mir die Reise zu ihr Von 650 Km (100 Euro) und die Hotelbuchung von 88 Euro pro tag für ne Woche auch eingebildet. Ich weis ja nicht. Jedenfalls geh ich morgen hin, hole die unterlagen an und rufe meine Freundin an Und drücke ihr das Telefon in ihre Flossen. Meine Freundin ist schon informiert.

Meine Frage ist nun an euch : Muss ich mir das gefallen lassen und wie hättet ihr reagiert ?

Ich bedanke mich für eure Antworten. Bitte nur antworten wer ernsthaft sich äussern will und keine o815 Antworten.

Ich habe die Ehre und zu danke für eure Mühen.

...zur Frage

Rauchmelder im Treppenhaus piept alle 2-3 Minuten recht laut. Vermieter informieren oder selbst Batterie wechseln?

Hallo. Seit dieser Nacht piept in unregelmäßigen Abständen der Rauchmelder einmal ganz kurz. So alle 2-3 Min ganz kurz. Dann aber recht laut.

Soll ich die Hausverwaltung anrufen oder die Batterie von dem Ding selbst austauschen? Im Mietvertrag steht davon gar nichts. Komme aus Rheinland-Pfalz.

...zur Frage

Vermieter vs. Mieter: Sind mündliche Vereinbarungen verbindlich?

Hallo, nächste Woche ziehe ich um. Die derzeitige Wohnung ist gekündigt zum 31.08., wurde schriftlich bestätigt. Vor etwa 1 Monat kam mein Vermieter zur Besichtigung des Zustandes der Wohnung. Er bemängelte die farbig gestrichenen Wände. Ich sprach ihn persönlich (unter Zeugen) an, ob es möglich wäre, dass ich zum 31.07., also einen Monat eher aus dem Mietvertrag kommen würde und schilderte ihm notwendig Reparaturarbeiten im Bad (Vorbesitzer strichen die Fliesen mit Heizungslack, blättert nun. Außerdem wurde ein Loch in der Decke nach einer Rohrverlegung nicht geschlossen.) Mein Vermieter sah ein, dass die Mängel einer Weitervermietung im Wege stehen könnten und sagte mir unter Zeugen (mein Lebensgefährte und die Maklerin), dass wir zum 31.07. ausziehen können, wenn die farbigen Wände weiß gestrichen werden. Wir willgten ein und freuten uns über eine Miete, die wir nicht doppelt zahlen müssen.

Nun erreichte mich gestern ein Anruf von der Hausverwaltung, dass Herr Vermieter sich das alles anders überlegt habe. Der Mietausfall wäre nicht tragbar für ihn, er würde uns aber entgegen kommen und uns zum 15.08. aus dem Mietvertrag entlassen. Dafür müssen wir aber die komplette Wohnung weiß streichen und eine halbe Monatsmiete zahlen.

Hat die mündliche Vereinbarung überhaupt einen Wert? Wie verhalte ich mich jetzt am Besten? Das Geld habe ich nicht, um die halbe Miete zu zahlen. Gibt es Paragraphen, die etwas darüber besagen?

...zur Frage

Darf Vermieter Heizkostenguthaben zurückhalten?

Hallo zusammen. Am 17.11.2015 bekam ich von meiner Hausverwaltung einen Brief mit der freudigen Nachricht das ich ein Guthaben in Höhe von 318 € habe. Anbei war ein Schreiben das lautete: Guthaben werden wir Ihnen nach schriftlicher Bekanntgabe ihrer Bankverbindung nach der Prüfungsfrist überweisen.Sie erhalten diesbezüglich ein vorgefertigtes Schreiben,mit der Bitte,dies ausgefüllt an uns zurück zu senden.Wenn uns eine Einzugsermächtigung vorliegt, werden wir nach Ablauf der vierwöchigen Prüfungsfrist das Guthaben auf Ihr Konto überweisen. Habe noch am selben Tag das Formular ausgefüllt und eingesteckt. Heute am 16.12.2015 habe ich bei meiner Hausverwaltung angerufen um den Stand der Bearbeitung zu erfahren, denn es ist bald Weihnachten und wir können das Geld sehr gut gebrauchen. Was die Dame da aber am Telefon sagte verschlug mir die Sprache. Sie guckte kurz nach und sagte: Ja , die Prüfungsfrist sei vorbei , aber vor und nach Weihnachten zahlen sie nix aus!!! Das Geld bekomme ich also erst im Januar. Jetzt meine Frage : Ist das erlaubt? Ich verstehe den Sinn nicht . Das Geld steht mir doch zu. Die könne es dochnicht einfach bis Januar einbehalten oder dürfen sie das ?

Vielleicht kann mir ja jemand hier ne Auskunft geben was ich jetzt machen kann. Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?