Ich habe einen arabischen Nachnamen (väterlich), aber bin serbisch. Kann mir meiner Nachname bei Arbeitsbewerbung in Deutschland Probleme machen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo! Wenn du wegen des Namens aussortiert wirst, sei froh, dass du nicht in dieser Firma anfängst. Ansonsten halte dich an die Vorschläge für eine gute Bewerbung. Ob du Islamist bist oder was wird der Arbeitgeber bzw. der der mit dir das Gespräch führt, bei dem Bewerbungsgespräch herausfinden.
Habe selber schon einige Leute eingestellt - glaube mit: Alle Firmen wollen gute Leite und der Nachname sagt am wenigsten aus. Wenn dein Vorname Mohammed Jihad wäre, wär das zumindest ein Anhaltspunkt, was dein Elternhais beträfe, aber der Nachname sagt gar nichts. Wenn du Beinen Bewerbungen aussortiert wirst,  liegt es bestimmt nicht am Nachnamen. Wer nur deutsch klingende Nachnamen will, kommt heute nicht wirklich weiter. Mach dir keine Sorgen darum.

Vielen Dank, du hast mich ein bischen beruhigt. Mir haben einige Leute aus meiner Umgebung besorgt, vor allem nach der Ereignissen mit der Flüchtinge und im Paris. Wie ich sage, meiner Nachame ist nur das - Nachname. Ich habe nicht arabische Bürgeschaft und auch bin ich nicht Islamist sondern katholischer. Meiner Nachmane kann ich in meinem Land einfach ändern, aber das ist ein Teil von mir und ich schäme mich nicht (hab auch keinen Grund dafür).

P.S. Meiner Name ist deuscher, aber Nachname beginnt mit Al-.

0

Lass ihn. Denk an deinen Vater, von dem hast du ihn. Hat sicher mehrere Jahrzehnte oder Jahrhunderte eine Geschichte. Du bewirbst dich. Der Name gehört zu dir. Wer dich mit dem aktuellen Namen nicht nimmt aber dir mit einem Anderen Namen eine Chance gibt, der hat sicher auch andere Probleme mit Deiner Herkunft. Schreib in die Bewerbung Katholisch rein, dann ist der Rest egal.

1
@JanRuRhe

Ja, wie du gesagt hast, besser mit den Leute die so begrenzt sind nicht zu tun haben. Man denkt niemals, dass er auch einmal im Leben diskriminiert sein kann und immer denkt er, dass anderswo passiert, aber durch die Nacht kann alles ändern. Ich hoffe mein zukünftiger Arbeitsgeber wie du denken wird. :) Vielen Dank!

0

Viel Glück!

0

auch möchte ich einen Job in Deutschland zu erreichen

Das wollen zig-Tausende.

Hast du überhaupt eine Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis?

Ich wurde mich durch eine Seite für Europa-Bürger bewerben und ich denke ich habe alle Qualifikationen, aber zunächst möchte ich das wissen, ob das in der Gegenwart ein Problem sein konnte. Ich spreche vier Sprachen und habe Bachelor Abschluss, mir stört nur das mit meinem Nachname.

0
@pelo22

Europa-Bürger

Was soll das denn sein? Noch ist Serbien Drittland ohne Freizügigkeit in der EU.

0
@Hideaway

Dann werde ich meine Frage verändern: Gibt es im Deutschland eine unbewusste Diskriminierung der Nachnamen, obwohl möglicher Bewerber alle andere Anforderungen erfüllt?

0
@pelo22

Nicht generell, aber es ist im Einzelfall nicht auszuschließen, dass Vorbehalte bestehen.

2

Was möchtest Du wissen?