Hallo Leute ich habe ein großes Problem mit meiner Freundin denn sie ist Borderlinerin und hat mich schon 3 Mal verlassen. Was sind da eure Erfarungen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

So ich möchte mal von der anderen Seite berichten. Ich habe die Diagnose Borderline-Persönlichkeitsstörung und kann um ehrlich zu sein deine Freundin gut nachempfinden. Ich persönlich habe bisher keine Beziehung führen können, aufgrund von Traumata, deswegen kann ich dazu nicht allzu viel sagen, aber ich kenne mich und die Krankheit wie sie mein Leben beeinflusst.
Die Erkrankung ist ein reiner Wechsel aus intensiven Gefühlen, innerer Leere und großer Anspannung. Für Außenstehende ist das nicht vorstellbar, und schwer zu ertragen, weil, wie du es auch beschreibst, man in bestimmten Situationen nur alles falsch machen kann und egal was man tut oder nichts tut, es macht den erkrankten Partner nur noch wütender, trauriger oder genervter.
Ich bin seit Jahren in Therapie, teils auch stationär und komme heute schon besser mit manchen Situationen klar und habe gelernt zu erkennen, was bestimmte Dinge auslöst und auch gelernt wie ich eine Eskalation vermeiden kann...aber es gibt trotzdem noch viel zu häufig wo es nicht klappt, die gelernten und geübten Sachen anzuwenden oder mich runterzuregulieren.
Ich denke, wenn die Beziehung irgendwie funktionieren soll, muss sie definitiv eine Therapie machen, damit sie lernt damit klarzukommen. Oft wird auch empfohlen dass der Partner sich auch einen (anderen) Therapeuten sucht um selbst die Belastenden Konflikte zu verarbeiten.
Aber ohne eine anständige Therapie sehe ich keine wirkliche Chance für eine gute Beziehung. Kein Mensch ist so stabil um dauerhaft die Launen einer Borderlineerkrankung auszuhalten, wenn sich der Zustand und die Stabilität des Kranken Partners nicht verbessert.

Ich würde eine Therapie empfehlen. Falls sie sich darauf nicht einlassen möchte oder es dir schlichtweg zu viel wird, dann mach Schluss und bring Abstand zwischen euch. Du musst auch auf dich selbst achten, schauen wie viel für dich aushaltbar ist und wenn es nicht geht und dich überfordert dann ist es halt so.

Als Randanmerkung: Die Störung ist nicht bei jedem Erkrankten gleich und ich möchte hiermit nicht alle 'Borderliner' in einen Topf werfen; aber Tatsache ist, dass zwischenmenschliche Beziehungen für beide Seiten schwer sind und bei dieser Erkrankung eben eine große Schwierigkeit darstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MCXRENZ
09.07.2017, 21:01

Danke für deinen Betrag! Ist wirklich sehr interessant und hilfreich :) Ich wünsche dir weiterhin alles gute! Du packst das schon :)

0

Guten Morgen!

Du glaubst gar nicht, wie gut ich das kenne. Meine Exfreundin und ich, lernten uns vor 17 Jahren, auf einer Feier kennen. Wir waren uns auf Anhieb sympatisch. Man sagte mir, sie habe Borderline. Damals konnte ich noch nicht viel damit anfangen. 

Ich ging eine Beziehung mit ihr ein. Bei jeder Kleinigkeit, fing sie an sich zu verletzen. Schon nach kurzer Zeit trennte ich mich. Nicht, weil sie mir die Schuld daran gab. Ich habe es einfach nicht ertragen, wie jemand den ich liebe, sich sowas antun kann. 

Trotz Trennung, blieben wir in Kontakt. Immer wieder waren wir mal zusammen, und dann wieder nicht. Sie hatte mich auch mehrfach betrogen. Doch "dank" rosaroter Brille, habe ich ihr immer wieder verziehen. Dann brach der Kontakt ab.

Vor etwa einem Jahr, ich habe echt nicht damit gerechnet, rief sie mich, nach langer Zeit an. Ich saß gerade auf der Arbeit. Sie fragte mich, ob ich Pause machen könne. Gesagt, getan. Dann fragte sie mich, ob ich sitze. Nachdem ich mich hingesetzt hatte, fragte ich sie, was los sei. 

"Ich bin schwanger!" Da ich ein kleines Helfersyndrom habe, machte ich Feierabend und ging sofort zu ihr. Sie sagte mir, wie weit sie schon sei, und zeigte mir ihr Bäuchlein. Auch wer der Vater ist. Doch der will nichts mehr mit ihr zu tun haben. 

Im September letzten Jahres rief sie mich an. Es gehe los. Sie fragte mich, ob ich ins Krankenhaus kommen könne. Ich? Na gut! Als ich die Kleine sah, war ich hin und weg. Es war Liebe auf den ersten Blick. Die Schwester hielt mich für den Vater, und gab mir ein paar Tipps. 

Knapp eine Woche später, kamen beide nach Hause. Ab da, war ich rund um die Uhr bei den beiden. Ich kümmerte mich so gut es ging um die Kleine, da meine Ex total überfordert war. Es dauerte nicht lange, und wir waren wieder zusammen. 

Blöde wie ich war, kündigte ich meinen Job, um für die beiden da zu sein.

Nach wenigen Monaten, ging sie abends immer mal wieder weg. Zu Freunden. Ich blieb mit der Kleinen zu Hause. Erst spät nachts, kam sie nach Hause. Ich hatte schon gepennt, bin aber durch sie wach geworden. Fast jedes Mal, hat sie nach Alkohol gerochen. Als ich sie darauf ansprach, kam nur ein "Und!?". Und so ging es weiter. Das Kind war ihr sch...egal. 

Vor etwa zwei Monaten, war ich auf einer Familienfeier eingeladen. Ich sagte ihr Bescheid, dass ich mal zwei Tage weg bin. "Ok". Als ich dann wieder zurück war, dachte ich, ich gucke nicht richtig. Da sitzt der Kindesvater auf dem Sofa, grinst mich blöde an, und fragte mich, was ich denn hier zu suchen habe. Am liebsten hätte ich ihm sein Grinsen aus dem Gesicht geprügelt. Aber ich habe mich ruhig verhalten. Ich nahm meine Sachen, und bin da raus. 

Ein paar Tage später, fragte sie, per Whatsapp, was los sei. Ich habe ihr gesagt, dass ich keine Lust mehr auf sie habe. Seitdem ist Ruhe. 

Heute könnte ich mich selber ohrfeigen!!! Ich habe mich ausnutzen lassen, und sogar meinen Job hin geschmissen. Und wozu? Damit sie mich betrügen kann. 

Sorry für den langen Text. Ich weiß wie du dich fühlst. Mein Rat: Mach dich nicht kaputt. Die wenigsten Borderliner lassen sich behandeln. Es geht immer so weiter. Und das macht einen irgendwann selber kaputt. 

Ich habe die Kurve gekriegt. Mir fehlt zwar die Kleine, aber sonst ist alles wieder ok. Ich habe wieder ein eigenes Leben, und muss keine Rücksicht mehr nehmen, dass sich jemand evtl. verletzt, nur weil man etwas falsches gesagt hat. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MCXRENZ
09.07.2017, 10:36

Vielen Danke für deine Geschichte und deinen Rat! Weiterhin alles gute :) Ich verstehe dich sehr gut :)

1
Kommentar von MCXRENZ
09.07.2017, 10:36

Dank*

0

wenn du ein ruhigeres Leben haben willst, suche dir eine andere Freundin. Borderliner sind so, das hier sind schon starke Ausprägungen. das wird auch eine Theapie nicht wirklich richten können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MCXRENZ
09.07.2017, 08:52

Okay danke :)

0

Wenn du diese Beziehung wirklich weiterführen willst, dann kannst du dich für die nächsten Monate und Jahre auf exakt das gleiche Verhalten einstellen wie bisher.

Es ist dem Borderliner genau wie dem Narzissten nunmal zu eigen, dass er keine wirkliche Zuneigung empfinden kann. Der Borderliner ist emotional unstet, manipulativ und zutiefst unsicher, und dieses schlechte Gefühl der Unsicherheit versucht er dadurch zu bekämpfen, indem er den eigentlich stärkeren Partner immer zur Sau macht.

Das ganze wird üblicherweise so ablaufen wie über 90% aller anderen Beziehungen mit Borderlinern:

Je nachdem wie leidensfähig du bist, werdet ihr noch ein paar Monate bis wenige Jahre zusammen sein, in denen dich deine Borderline Partnerin immer weiter unter Kontrolle hat, dich emotional hin und her schubst bist du völlig kaputt bist.

Solltest du dann irgendwann Schluss machen, wird sie Himmel und Hölle in Bewegung setzen um dich wieder einzufangen, und sei es nur damit sie dann kurze Zeit später Schluss machen kann.

Als Paartherapeut sage ich dir, dass da ein riesen Haufen Arbeit und Leidensfähigkeit vor dir liegt.

Als Privatmensch sage ich dir:

LAUF!

So schnell und so weit wie irgend möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von loema
09.07.2017, 08:33

Ähm. Die ganze Palette an Gefühlen ist da. Liebe, Zuneigung etc.

Als Paartherapeut müsstest du das wissen.

Und es gibt keinen Kamm über den du scheren kannst.

Jeder Betroffene ist anders.

Und es geht dabei auch nicht um Kontrolle.

Bitte lies nochmal nach. So kannst du das nicht stehenlassen.

0
Kommentar von MCXRENZ
09.07.2017, 08:42

Danke für eure Meinungen :) Ich denke ihr habt beide recht :)

0
Kommentar von GoodFella2306
09.07.2017, 08:54

Doch loema, so leid es mir tut aber trotz dieser ganzen Palette sind die Grundzüge einer Borderline-Erkrankung gleich. Borderliner stellen sich selbst nur gerne als vielseitig und emotional dar, weil das besser klingt als "Ich weiss nicht was ich tun soll und verhalte mich häufig völlig irrational". Man sollte sich nicht nur an den Borderlinern und deren Aussagen orientieren, sondern auch an den Partnern die das schon seit Monaten oder Jahren mitmachen. Erst dann bekommt man ein vollständiges Bild, wenn man auch die betroffenen Partner anhört.

0

Wenn Du Dir das Verhalten eines Borderliners weiter antun willst, damit gut umgehen und Dich selbst vor den ständigen Verletzungen schützen kannst, dann führe die Beziehung weiter. Geh aber nicht davon aus, dass sich der Borderliner ändern wird, gleichgültig wie sehr er es beteuert.

Ansonsten würde ich beide Beine in die Hände nehmen und die Flucht ergreifen, aber selbst das wird Dir nur schwer gelingen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MCXRENZ
09.07.2017, 08:43

Okay :) Danke für deine Meinung

0

Was möchtest Du wissen?