Essen Veganer Lebensmittel, die mit Tierausscheidungen gedüngt wurden?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Da es (noch) kaum Bio-vegane Landwirtschaft gibt, bleibt uns nichts anderes übrig als mit Kot gedüngten Kram zu essen. Also um die Frage zu beantworten: Nein ist es nicht aber wenns anders möglich wäre, würde man (als veganer) es vielleicht tun. Allerdings ist es genauso mit dem Auto fahren oder Fernsehen. Irgendwo oder irgendwie hat immer ein Tier gelitten oder ist dafür gestorben, deshalb kann man ja auch nicht zu 100% vegan leben :) aber besser ein bisschen vegan als gar nix getan gell? LoL das reimt sich sogar..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Immerhin ist diese Variante weniger schädlich, als zusätzlich noch Fleisch, Wurst, Fisch, Milch(produkte), Eier und Honig zu sich zu nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast einen empfindlichen nerv der veganerlobby getroffen :-)

Ps: das ist der witz daran. Es gibt keinen puren veganer.

Pps: in einer lustigen runde wo wir über veganismus geredet (und gelacht haben) hat einer gesagt das der veganer praktisch von an 2 händen abzählenden pflanzen leben muss. Da viele tiere das wachstum bzw die verbreitung einer pflanze erst möglich machen.

Diese pflanzen also zu essen ist AUSBEUTUNG der tiere.

Ob es nun ein tier ist durch das gewisse bäume (mit veganen früchten) ist, ob es katzen sind die es bäumen (mit veganen früchten) möglich machen zu gedeihen, bienen oder wespen (datteln) sind die es ermöglichen... Etc... Ohne tiere - in jeglicher form - können nicht viele veganer ernährt werden. Deswegen ist es auch eine "fail" ernährung die nur geringe prozentsätze in der deutschen bevölkerung "wahrnehmen" 

Aber wie in jeder religion gibt es viele die sich das zurechtlegen wie sie es gerade brachen bzw wie es ihnen passt. Deswegen ist es eine modeerscheinung und deswegen sind wahre veganer derartig in der minderzahl das sie nicht mal chance auf eine (schützenswerte -lol) "minderheit" haben. 

Vegan ist eine 1. welt krankheit (iddologie) wie soviele.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AppleTea
18.01.2016, 01:12

damit trifft man keinen nerv. Immerhin ist es ja kein Geheimnis, dass man nicht total vegan leben kann. Veganer die sowas behaupten, haben selbst keine Ahnung würd ich sagen..

2

Tierischer Dünger ist nicht Vegan daher gibt es Bioveganen Landbau dort wird mit Pflanzen gedüngt was raubbau ist und der Natur schadet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So gesehen, unterstützen sie das "Tierleid" ebenso.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die nach dieser Regel gehen würden, könnten die absolut nichts mehr essen. Also nein xD

Trollolol?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MahonyU
17.01.2016, 21:05

WOW danke für die super schnelle Antwort und nein die frage war ernst gemeint und kein Troll haha Ja doch einfach das Gemüse garnicht düngen und nur mit Sonne und Wasser wachsen lassen dan is es ja vegan :D

0

Ja klar futtern die das. Bio schließt den Einsatz von Kunstdüngern aus und ist dringend auf tierischen Dünger angewiesen! Veganer leben also auf Kosten der Fleischesser!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MahonyU
17.01.2016, 21:08

Danke für die schnelle antwort :D Somit unterschtützen die Vegana ja doch die Tierhaltung und somit hat das ganze weder Hand noch Fuss was die machen. Dann könnten sie ja auch gleich MIlch,eier und co aus Bio haltung Konzumieren.

2
Kommentar von tanzmitmir
17.01.2016, 21:35

@eostre 👍🏼👏🏼

0

Ziemlicher Quatsch. Veganer denken nicht so. Es geht darum, Tiere nicht leiden zu lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Omnivore08
17.01.2016, 21:05

Dann würden sie erst recht auf Gemüse und Obst verzichten, denn da werden mit Insektizide Insekten vergiftet und mit Schneckenlinsen Schnecken vergiftet.

3

Die Antwort ist einfach: Kunstdünger und Pflanzendünger reichen theoretisch, darum ist vegane Landwirtschaft machbar.
Pilze wachsen auch ohne Pferdemist.

Solange es noch kaum vegane Landwirtschaft gibt, muss man leider nach der Devise, was ich nicht weiß ... verfahren. Kulturchampignons sollten aber wirklich tabu sein, denn da weiß man es halt.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wickedsick05
18.01.2016, 20:42

Kunstdünger ist EXTREM schädlich für die Umwelt. um 1Kilo Synthetischen Dünger herzustellen benötigt man 3 Liter Öl was nicht ewig vorhanden ist somit eine sackgasse da kein nachwachsender Rohstoff. Zudem ist der Synthetische Dünger der größte Lachgas produzent was das Ozon zerstört und dieser Dünger tötet Tiere....

Daher ist Veganismus eine ökologische Sackgasse.

2

Was möchtest Du wissen?