Hallo Leute, brauche Hilfe wegen des Berichts!

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Exkursion nach Weimar! Wenn das eine Überschrift sein soll, dann ohne Ausrufezeichen; ansonsten wäre ein Doppelpunkt besser. Schlösser, Parks, Museen, Denkmale**. Die Liste des Sehenswerten **in Weimar ist üppig "üppig" würde ich ersetzen, weil es relativ ist. Wer beispielsweise aus Rom oder Wien kommt, sieht das möglicherweise anders. Du kannst schreiben: … könnte man als umfangreich oder ziemlich lang oder in seiner Fülle überdurchschnittlich bezeichnen. Dann ist es ein Konjunktiv und keine Behauptung. Absatz

Am Freitag, den 23.05.2014 brachen wir**, 12 Schüler des 2. Semesters in Begleitung von** Herrn XY, Frau XY, Frau XY und Frau XY Eine Kleinigkeit: zähle den Herrn nur dann als erstes auf, wenn er der älteste der Erwachsenen ist oder eine höhere Stellung hat. zu einer dreitägigen Exkursion nach Weimar auf, um die historische Stadt genauer unter die Lupe zu nehmen. Der Ausdruck gefällt mir nicht so richtig, habe aber nur kennenzulernen im Angebot. Unter die Lupe nimmt man nur, was man untersuchen will. Ihr wollt wohl eher besichtigen. Am Tag der Ankunft verschafften wir uns einen ersten Eindruck von der Stadt, in dem wir eine Zeit lang spazieren gingen. Der folgenden Tag war einer Auswahl der vielen Sehenswürdigkeiten gewidmet. Wir besichtigten das Schillerhaus, das Stadtschloss und die Bibliothek der Herzogin Anna Amalia am Platz der Demokratie. An dieser Stelle wäre zu überlegen, ob Du den Brand von 2004 erwähnen möchtest, bei dem die Bibliothek größten Teils abbrannte und mit ihr eine großer Teil der Buchbestände. Zudem spazierten wir durch den Park an der Ilm, bevor wir uns am Abend auf dem Weg ins Nationaltheater kleiner Buchstabendreher machten, um uns Shakespeares unterhaltsame Komödie ,,Was ihr wollt“ anzuschauen. Im Nachhinein Das Wort passt hier nicht, weil ihr vermutlich nicht nach der Vorstellung im Bauhaus-Museum ward. Selbst wenn doch, wäre es das falsche Wort; dann müsste es "im Anschluss" heißen. besuchten wir das Bauhaus-Museum, welches unter anderem Bauwerke von Walter Gropius zeigt. Absatz

Der Sonntag stand zum Teil im Zeichen Goethes. Wir schauten uns das Wohnhaus an, Verpack das Gartenhaus in einem zweiten Satz. Auch der anschließende Besuch des Gartenhauses, war seinen Besuch wert. Bekanntlich starb Johann Wolfgang Goethe 1832 in Weimar. Er verbrachte die letzten 50 Jahre seines Lebens in dieser Stadt. Wenn Du Deinen Satz beibehalten willst, frage ich mich, ob "bis zu seinem Tod 1832" hier ein Nebensatz ist und durch Kommata vom Rest getrennt werden müsste. Bin aber nicht ganz sicher Außerdem besuchten wir die sich am Rande des Ilmparks befindende 12 Meter tiefe Parkhöhle. Wolf Schneider, der Papst der deutschen Sprache, würde hier von einer Wortgirlande sprechen. Er rät zu einfachen und verständlichen Sätzen. Man muss nicht alle Informationen zu einem Sachverhalt in einen Satz quetschen. Abgesehen davon, ist hier ein Absatz ratsam.

Am Rande des Illparks befindet sich eine 12 Meter tiefe Höhle. Jetzt könntest Du in einem zweiten Satz zum Ausdruck bringen, ob sich im Nachhinein - hier ist das Wort passend - ein Besuch gelohnt hat.

Zum Abend hin weglassen organisierten die Lehrer eine Quizparty Komma in der sie unser Wissen über Weimar auf die Probe stellten. Am Montag erfolgte die Rückreise und so fand eine äußerst informative Reise ihr Ende. Wenn Du die Lehrer "ärgern" willst, schreibst Du: Gegen Abend fühlten sich die Lehrer ihres pädagogischen Auftrages verpflichtet. Wenn auch kreativ in einer Quizparty versteckt, musste das Erlebte in einem Frage- und Antwortspiel von uns wiedergegeben werden. ((-;°


Alles in allem gut. Was ich geschrieben habe, sollen Vorschläge sein. Natürlich musst Du nicht jeden Satz eins zu eins übernehmen. Für meine Rechtschreibung lege ich weder die rechte noch die linke Hand ins Feuer.

Gruß Matti

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von simbiose
03.09.2014, 21:52

kommt zwar spät aber dankee matti

0

Was möchtest Du wissen?