Hallo Leute Also ich habe am 01.07.2015 einen Mietvertrag auf unbestimmte zeit unterschrieben und jetzt gekündigt (3Mon vorher )Mieterin nimmt die nicht an?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wenn der Mietvertrag auf unbestimmte Zeit läuft (angekreuzt) und lediglich vereinbart war, dass die Miete 2 Jahre lang nicht erhöht wird, kann der Mietvertrag selbstverständlich mit einer Frist von 3 Monaten gekündigt werden.

Nun nimmt die Mieterin nicht an, also Du hast keine Chance, ihr die Kündigung in die Hand zu drücken? Dann stecke die Kündigung in einen Umschlag und schicke ihn ihr per Einwurf-Einschreiben. Der Kündigungsbrief muss spätestens am 4. November bei ihr im Briefkasten sein.

Alternativ kannst Du einen unabhängigen Zeugen bitten, den Kündigungsbrief unter Euer 4 Augen in einen Umschlag zu stecken und diesen zu verschließen. Anschließend steckt idealerweise er/sie ihn wieder unter Deiner Beobachtung in den Briefkasten der Vermieterin. (spätestens am 4. November nachmittags).

Damit wäre dann die Kündigung zum 31.1.2016 erfolgreich zugestellt.

Dass die Vermieterin verärgert ist, kann ich allerdings sehr gut nachvollziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Newyork1309 28.10.2015, 17:39

Vielen Dank 

Genau das ist es. .

Sie sagt ich hätte es vereinbart das ich 2 Jahre dort bleibe habe ich aber nicht und Angekreuzt ist * auf unbestimmte zeit * 

0

Ich geh mal davon aus Du meinst VERmieterin.

Annehmen muß sie die Kündigung auch nicht. Es reicht wenn sie ihr nachweisbar zugegangen ist.

Sie sagt ich hätte es vereinbart das ich 2 Jahre dort bleibe habe ich aber nicht und Angekreuzt ist * auf unbestimmte zeit * 

Steht dahinter/-runter evtl.

Mieter und Vermieter verzichten bis zum ... auf ihr Recht zur ordentlichen Kündigung

oder so ähnlich?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Newyork1309 28.10.2015, 18:41

Nein das steht da nirgends 

0
anitari 28.10.2015, 18:45
@Newyork1309

Na dann ist doch alles in Butter. Wichtig ist das du den fristgerechten Zugang der Kündigung nachweisen kannst.

0

Der vereinbarte Verzicht auf Mieterhöhung stellt weder einen Kündigungsverzicht für zwei Jahre dar noch eine Befristung. Demzufolge darfst du mit Dreimonatsfrist und ohne Begründung schriftlich kündigen.

Eine Bestätigung vermieterseitig ist vom Gesetz her nicht vorgesehen, da einseitige rechtswirksame Willenserklärung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Vermieterin muss sie nicht annehmen, bzw. bestätigen, weil es eine einseitige Willenserklärung ist.

Sie sagt ich hätte es vereinbart das ich 2 Jahre dort bleibe habe ich aber nicht und Angekreuzt ist * auf unbestimmte zeit * 

Dann hast Du Glück und sie hat Pech.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich muss dazu schreiben das wir nur unter * Bemerkungen geschrieben haben :*Miete darf die nächsten 2 Jahre nicht erhöht werden ) 

Sie sagt jetzt das ich einen Vertrag auf 2 Jahre unterschrieben habe obwohl im Vertrag angekreuzt ist *auf unbestimmte zeit. . Beide dürfen Gegenseitig fristgerecht kündigen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nebst der Tatsache, dass Du Umzüge zu lieben scheinst, gehe ich davon aus, dass DU meinst, dass die Vermieterin die Kündigung nicht annimmt.

Eine Kündigung ist eine "einseitige Willenserklärung", Du musst nachweisen können, dass die Kündigung "fristgerecht" zugegangen ist, ergo "Einschreiben/Einwurf" (auf dem Postamt bitte den Empfänger auf der Quittung vermerken lassen, oder Einschreiben/Rückschein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist es möglich deine Frage verständlich zu schreiben und weitere Infos zu geben? Dann könnte man sie womöglich sogar beantworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit welcher Begründung hast Du gekündigt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
bwhoch2 28.10.2015, 17:11

Ein Mieter braucht für eine fristgerechte Kündigung keinen Grund.

1
Novos 28.10.2015, 17:18
@bwhoch2

Du schreibst: "Mieterin nimmt die nicht an", also muss ich annehmen, dass Du der Vermieter bist.

1
bwhoch2 28.10.2015, 17:49
@Novos

Novos, da hast Du Recht. Aber ich glaube aus dem ganzen Zusammenhang ist zu entnehmen, dass es sich um Mieter/Mieterin handelt und die Vermieterin die Kündigung nicht annehmen will. Zwischenzeitlich hat sie das auch so aufgeklärt:

Sie sagt ich hätte es vereinbart das ich 2 Jahre dort bleibe
0

Du hast einen Mietvertrag unterschrieben (allsMieter) und Mieterin nimmt nimmt nicht an? Wie ist das zu verstehen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?