Hallo, können Sie mir bei der Frage helfen, weshalb Insekten immer ums Licht herumfliegen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nachtaktive Insekten orientierten sich in alten Zeiten alleine am Mond. Dadurch war ihnen, in einem bestimmten Winkel, der im Insektenhirn verrechnet wird, der Geradeausflug möglich, weil die Lichtquelle weit genug entfernt ist.

Nun stören menschengemachte Lichtquellen dieses Orientierungssystem erheblich. Die Lichtquellen sind nicht weit genug entfernt, wodurch aus dem berechneten Geradeausflug leider eine Kreisbahn wird, die immer näher zum leuchtenden Objekt hinführt. Oft bis zum bitteren Ende.

Danke - habe eben im Interview aus der, wie ich finde, schön kurzen Antwort von dir zitiert

0

Klingeling, DH.

0
@Maienblume

Und ich danke nochmals für die Auszeichnung, markusros! Herzliche Grüße!

0

Diese Tiere nutzen das Licht des Mondes oder der Sterne - zur Flugorientierung.

Für den Geradeausflug etwa halten sie konstant einen bestimmten Winkel, beispielsweise 40 Grad, zwischen ihrer Flugrichtung und der Lichtquelle ein. Ist diese Lichtquelle der Mond, der sehr weit entfernt ist, bleibt der Winkel auf einer Geraden über lange Strecken gleich.

Ein konstanter Winkel garantiert also den Flug geradeaus.

Für eine Lampe gilt das allerdings nicht. Leuchtet sie heller als der Mond, orientiert sich das Insekt an ihrem Licht. In einem 40 Grad Winkel zur Lampe geradeaus zu fliegen funktioniert aber nicht mehr. Denn durch die Nähe der Lichtquelle ändert sich der Winkel schnell. Instinktiv korrigiert das Insekt seine Flugrichtung auf 40 Grad zur Lampe - und endet auf einer endlosen Kreisbahn um die Lampe.

Quelle: http://www.swr.de/wiesoweshalbwarum/archiv/2003/04/17/print3.html

Danke critter

0

Eigentlich ganz einfach, bei den nachtaktiven Insekten gilt als einziger Orientierungspunkt die Lichtquelle Mond. Zu ihr bewegen sich die Insekten relativ (paralell, geradeaus, von weg usw.) und dann kam der komische Zweibeiner und stelle ganz viele kleine Monde (z.B. Laternen) in die Gegend. Die kleinen Flugmonster flattern noch immer in Richtung Mond, bis sie sich den Rüssel am Glas verbiegen. Nur kappieren sie nicht, dass man da als Insekt nicht weiterkommt. Bei blutsaugenden Insekten (z.B. Mücken) kommt noch die Infrarot-Strahlung hinzu, die dem Plagegeist obendrein noch eine vermeintliche Nahrungsquelle vorgaukelt. Bei einer Kerze fliegen sie deshalb auch in die Flamme, einfach nur um zum Mond zu kommen. C´est la vie! ;-)

Was möchtest Du wissen?