Hallo!? kennt sich jemand mit ZEITARBEIT aus?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Da gibt es zwei Optionen - beide können für Dich nachteilig sein.

1.) Gewerbeschein = Selbständigkeit = mögliche Scheinselbständigkeit

Scheinselbständigkeit ist für beide (Auftraggeber und -nehmer) gefährlich, da der Staat um Beiträge in die Sozialkassen betrogen wird - da werden die Behörden fuchsteufelswild! Allerdings möchte ich mitterers Aussage dahingehend ergänzen, als dass im Falle der aufgedeckten Scheinselbständigkeit im Normalfall insbesondere der Auftraggeber (bzw. der Arbeitgeber) Gefahr läuft, bis zu 4 Jahre rückwirkend in die Sozialkassen einzuzuahlen... Das kann extrem teuer werden.

2.) Weniger Stundenlohn, dafür mehr VMA / Fahrgeld

Auch das wird gerne gemacht, um auf Seiten des Personaldienstleisters Kosten zu sparen. Hier wird Dir zwar insgesamt der Stundenlohn gezahlt, der tarifvertraglich festgeschrieben ist, jedoch setzt er sich aus geringerem Stundenlohn (z. B. 7,00 Euro) und erhöhtem Verpflegungsmehraufwand (z. B. 1,00 Euro) zusammen.

Hört sich zwar nicht besonders schlimm an, hat aber Auswirkungen auf alle Zahlungen in die Sozialkassen und die Rentenkasse - statt 8,00 Euro pro Stunde (oder 1213,36 Euro im Monat) werden nämlich nur 7,00 Euro (1061,69 Euro im Monat) zugrunde gelegt. Außerdem ist die Steuerfreiheit bei VMA nur auf 3 Monate begrenzt. Danach zahlst Du auch darauf wieder Deine Steuern!

DerZeitarbeits-Check.de

Hallo annysanswer,

ich denke bei Dir ist das der Fall wie ZeitarbeitCheck unter Punkt 2 aufgeführt hat.

Weitere Nachteile dabei:

Die steuerfreien Zusatzbeträge werden fast immer nur bei tatsächlicher Arbeit gezahlt. Das heißt, wenn Du Urlaub hast, krank bist oder eine arbeitsfreie Zeit hast, dann werden diese Beträge nicht gezahlt und Dein Nettolohn sinkt womöglich unter dem Sozialhilfe-Niveau! (arm durch Arbeit)

Die Höhe Deines Arbeitslosengeldes bei Kündigung (das geht bei Zeitarbeitsfirmen sehr schnell - Kündigungsfrist ab 1 Tag) berechnet sich nach dem Bruttolohn! Mit allergrößter Wahrscheinlichkeit wird Dein späteres Arbeitslosengeld nicht reichen und Du musst zusätzlich Hartz IV beantragen und bist damit den ARGEn/Zeitarbeitsfirmen willenlos ausgeliefert. (Zeitarbeit ist Einstieg in die Armut)

Lese Dir bitte ergänzend die Antworten hier durch:

Erfahrungen mit Zeitarbeitsfirmen gemacht ???

S1Stefan 09.04.2010, 15:52

Traurig, traurig was du da schreibst, aber wie wahr. War selber da.

0

Die Firma bekommt ja mehr für dich und zahlt dir ganz normal deinen Lohn. Zeitarbeit kommt immer darauf an in welchem Gewerbe. Meistens bist du gerade zuhaus dann wirst du angerufen und musst wieder losfahren.(ist ein Nachteil- bei Pflege)

S1Stefan 10.04.2010, 22:57

Ach, und wie hoch ist der Lohn bei den Parasiten?

0

"Zeitarbeit" ist in Bezug auf Steuern und Sozialabgaben ein ganz normales Arbeitsverhältnis. Du zahlst so viel wie überall anders auch...

Ausnahmen: Geringfügige Beschäftigung (bis 400 oder 800 Euro pro Monat).

Anderer Verdacht: Falls das Stichwort "Gewerbeschein" auftaucht, sollst Du Dich quasi selbständig machen und wirst dann an den Kunden "vermittelt". Du zahlst dann im Prinzip keine Sozialabgaben. Finger weg davon! Das ist nicht seriös und im Zweifelsfall (bei Scheinselbständigkeit) für alle Beteiligten mit Strafen verbunden.

S1Stefan 10.04.2010, 22:57

Au weia, du solltest mal bei einer Zeitfirma arbeiten.

0

Egal was hier viele schreiben. Ich gebe dir einen guten Rat, Finger weg von der Leiharbeit. Du wirst fast nie wieder einen guten Job finden, und wenn auf deinem Lebenslauf Zeitarbeit auftaucht, wirst du dementsprechend schlecht verdienen. Ich habe das alles durchgemacht, und habe noch nie von einem Leiharbeiter irgendwas Positives gehört. Ist auch eigenartig, dass die ganzen Personaldisponenten hier nicht die Leiharbeit wieder hochloben. Haben wohl Feierabend.

ja, die bekommen vom arbeitgeber noch geld. also zahlt er im endeffekt mehr, aber ob du das gleiche bekommst wie bei einer normalen arbeit ist fraglich ;) jedenfalls hast du die chance auf übernahme

frage0007 08.04.2010, 21:32

woher kommt denn diese weisheit???

0

ist ja wohl nicht gerade seriös. Können die nicht den Stunden- oder Monatslohn nennen. Da wäre ich schon vorsichtig. Google doch mal die ZA, die meisten geben ihren Tarif an. Der Vermittler bekommt mit Vermittlungsgutschein 2ooo-2.5ooo€ in 2 Raten.

das ist blödsinn. du bekommst ein bruttogehalt (oder -lohn) und davon musst du je nach steuerklasse weiterhin die selben steuern und sv-abgaben zahlen - egal wo du beschäftigt bist.

S1Stefan 09.04.2010, 15:50

Du solltest vielleicht mal als Zeitarbeiter arbeiten.

0

Was möchtest Du wissen?