Hallo, kennt sich jemand gut mit spanischer Geschichte aus und kann mir sagen, welche gruppen sich zur Zeit der 2. Republik spaniens gegenüberstehen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Franco-Anhänger (Rechte) und Republikaner (Linke) oder auch Putschisten und Volksfront genannt.

Was oft ein wenig untergeht ist, dass die Zustände in Spanien im Vorfeld des Putsches alles andere als erträglich waren. Es wechselte ständig die Regierung, mal Anachristen, mal Rechte, mal Linke. Kein Teil des Volkes war zufrieden, weil von der jeweiligen Regierung als Andersdenkende verfolgt.

Unter der linken Volksfront wurden Pfarrer ermordet, es gab Hinrichtungen politischer Gegner usw. Die Zeitungen waren voll davon. Klar, mit dem Übersetzen der Franco-Truppen aus Afrika wendete sich das Blatt auf die andere ungerechte Seite, die zudem noch militärische Hilfe von Hitler und Mussolini bekam.

Aber es war nicht so, dass zuvor eitel Sonnenschein herschte. Ähnlich wie Deutschland in der Weimarer Republik, wenn auch deutlich spannungsreicher. Und wie gesagt mit der Verfolgung Andersdenkender durch Kommunisten und Anarchisten. Dadurch wurde die Kath. Kirche immer auch Franco zugeschrieben, d.h. man gab dieser einer Mitschuld an der Diktatur. Das kann man so sehen, oder eben, dass vorher kein Christ sicher sein konnte, nicht von der linksextremen Regierung hingerichtet zu werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?