Hallo, kann mir vielleicht jemand sagen, wenn man als Kindeskind von der Oma geerbt hat, falls man ausschlägt ob dann meine Geschwister meinen Erbteil bekomme?

6 Antworten

Da deine Oma noch 5 lebende Kinder hat gehe ich davon aus dass du testamentarisch bedacht worden bist, sonst hättest du nichts erhalten. Egal was sie schreibt, du kannst nicht mehr bekommen haben als nach Abzug des Pflichtteils deiner Eltern und Onke/Tanten. Dies einmal als Voraussetzung.

Du kannst hier auf das Erbe zugunsten Dritter verzichten.

Die Folge ist etwas komplizierter, bitte genau nachlesen:

http://www.erbrecht-ratgeber.de/erbrecht/erbschaft/verzicht-auf-erbrecht.html

Nein, es geht nach der gesetzlichen Erbfolge. Pflichtteil, wäre meines Erachtens nach, wenn ich nicht bedacht worden wäre, enterbt  wäre. 

Man wird automatisch Erbe nach Kenntnis des Todes. Danach hat man 6 Wochen Zeit auszuschlagen. Nach 6 Wochen hat man angenommen, auch wenn man nichts von der Frist wusste.  Da, ich kein Interesse an Schulden und Auseinandersetzung mit den Lieben, Auskunftfreudigen Verwandten habe, habe ich ausgeschlossen. — Ich möchte auch keinen dritten Begünstigen. Ich möchte einfach nichts damit zu tun haben. 

Vielen Dank für Eure Auskunft!

0

In diesem Fall wächst der Anteil des ausschlagenden Geschwisterteils den anderen Geschwistern an, da sie zum gleichen Stamm gehören. Jeder damit 1/12 Erbteil.

Genau das wollte ich lesen. Vielen. Lieben Dank!

0

Dir würde normal ein 6stel von dem Gesamt Besitz zustehen, außer im Testament steht : " Mein Enkel XXX erbt alles ", dann wenn du Glück hast bist du der und Ernst alles und wenn nicht dann kann es sein das du gar nichts ernstes!

Mein Enkel erbt alles.... funktioniert nicht. Jeder hat Anrecht auf den Pflichtanteil.

0

Pflege bei einem Elternteil, können Kinder belangt werden nachdem bei Hofübergabe die Pflege notariell geschrieben wurde?

Vater ist 2001 verstorben, kurz danach hat eine Schwester Haus, Hof und Grundstücke geerbt wir andere Geschwister haben auf den Pflichtteil verzichtet. Es wurde notariell alles abgesegnet auch dass dann die jetzige Hofbesitzerin bei evtl. anfallender Pflegebedürftigkeit um meine Mutter sich kümmern muss.

Meine Frage:

Falls meine Mutter pflegebedürftig wird, können trotzdem wir anderen Geschwister belangt werden dazu dass wir bei der Pflege "finanziell" mit aufkommen müssen, auch wenn ein Verzicht von mir und den restlichen Geschwistern unterschrieben wurde und es mit der Pflege notariell so niedergeschrieben wurde?

Danke Euch schon mal

...zur Frage

meine Oma verstorben nur 3 Wochen später meine mutter

Im Februar ist meine Oma verstorben im März leider meine geliebte Mama! :( alleiniger Erbe von meiner Mutter ist mein Vater ( dass ist auch gut so und War mit mir als Tochter so besprochen )!

Nun folgendes : Wer ist nun Erbe von dem erbanteil den meine Mutter von meiner Oma geerbt hätte ! Meine Mutter hat noch eine Schwester ...

da meine Mutter kurz nach dem Tod der Oma verstorben ist Blicke ich einfach nicht durch . Ist meiner Mutter ihr halber Anteil von dem erbe meiner oma automatisch in die erbmasse die mein Vater als alleiniger Erbe von meiner mutter geerbt hat mit eingeflossen und was ist wenn mein vater in fiedem fall dann auf das erbe von oma verzichtet !?oder sind die beiden erbsachen als getrennt zu betrachten und oder trete ich somit als Erbin ersten Grades an die stelle meiner Mutter was Omas Erbe betrifft !?

Euer Rat wäre mich wichtig

...zur Frage

Kinder haben Schulden geerbt

Hallo zusammen,

meine Kinder 8J und 10J haben von meiner Oma 5000 eu Schulden geerbt. Da ich das Erbe ausgeschlagen habe und meine Frau dies für die Kinder verschlaffen hat. Wollen die von mir jetzt die 5000 eu haben. Dürfen die das obwohl ich das Erbe ausgeschlagen habe? Werde ich trotzdem zum Erben weil ich für die Kinder hafte?

...zur Frage

Erbgemeinschaft - Immobilie - Neu verheiratet?

Hallo,

nach dem Tod von A haben die beiden Kinder und die beiden Enkelkinder zu gleichen Teilen ein Haus geerbt. 

Die Verhältnisse sind schwierig. Eines der Kinder ist neu verheiratet (nach dem Tod von A). Falls dieses Kind nun sterben sollte, kann es vorher in seinem Testament den neuen Ehemann als Erben von seinem Viertel des Hauses einsetzen? 

Falls ja, können sich die anderen drei davor schützen, indem sie vorher von dem Kind einen schriftlichen Beleg einfordern, dass das Kind den Erbteil des Hauses nur an die ursprüngliche Erbengemeinschaft vererbt?

Oder hätte das Testament einen größeren Wert? 

Mfg

...zur Frage

Erbfolge nach verstorbener Schwester?

meine mutter hat testament gemacht, wobei meine schwester 40% (Pflichtteil) und ich 60% erben soll, weil sie sich wenig gekümmert hat. nun ist meine schwester plötzlich verstorben und hinterläßt einen ehemann und eine tochter mit 2 kindern. nun meine frage:

sind die irgendwie erbberechtigt? meine mutter hat zu denen überhaupt keinen kontackt und sie haben sich auch nie um meine mutter gekümmert.

...zur Frage

Kind strategisch enterben möglich?

Eine Frage bzgl Schenkung- und Erbschaftsteuer (heutiger Stand).

Mal angenommen ein Ehepaar hat 2 Söhne ( Ralf und Peter)

2020: Ralf bekommt von seinen Eltern die eigene Immobilie (Wert 400.000€) geschenkt. Eltern haben darin lebenlanges Wohnrecht. Eltern zahlen 12.000€ Miete p.a. an Ralf.

2031: Ralf bekommt von seinen Eltern Geld über 400.000€ geschenkt.

2042: Eltern sterben. Hinterlassen ein restliches Geldvermögen über 20.000€, das durch die Erbschaft zur Hälfte aufgeteilt wird. Ralf zieht in seine Immobilie.

Alle Beträge (ausser Mieteinkünfte) liegen steuerlich im Freibetrag.

Wie man erkennen kann, hat Ralf von seinen Eltern im Laufe der Zeit 810.000€ erhalten plus eingenommene Miete über 250.000€. Peter dagegen 10.000€. 

Ist diese Konstruktion rechtlich einwandfrei oder kann Peter gegen Ralf Rechtsmittel einlegen mit Aussicht auf Erfolg (wegen ungerechter Aufteilung und dem Anschein, dass Peter strategisch enterbt werden sollte)?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?