Hallo, kann mir jemand sagen weshalb man im Sprachwandel (Sprachgeschichte) nur von unintentionalen Sprachwandel spricht & nicht von intentionalen Sprachwandel?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Intentionaler Sprachwandel würde ja bedeuten, dass man einen Sprachwandel bewusst herbeiführen will. Sicherlich gibt es Leute, die das beabsichtigen. Aber ein Einzelner wird das nicht schaffen.

Normalerweise entsteht Sprachwandel dadurch, dass man sich das Sprechen erleichtern will. Man lässt z. B. bei einem Wort einen Laut weg und sagt "gehn" statt "gehen". Oder man lässt ein ganzes Wort weg und sagt "Morgen!" statt "Guten Morgen!"

Wenn das genug andere auch machen und irgendwann fast nur noch die neue Form benutzt wird, ist ein Sprachwandel eingetreten. Der ist aber nicht absichtlich herbeigeführt worden. Die Leute waren einfach zu faul, die Wörter den Regeln entsprechend zu artikulieren.

Und das ist dann ein unbeabsichtigter, also unintentionaler Sprachwandel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nicky3000
17.07.2016, 21:51

und wie ist dann der Einfluss von Sprachgesellschaften und der Einfluss von den Nationalsozialisten auf die deutsche Sprache zu bewerten?

0

Hallo 

Also sprachgewandten kommst eigentlich von der Bequemlichkeit der Menschen. Die Medien beeinflussen die Menschen und so gehen manche Wörter verloren. Viele Professoren und Kritiker wie zB 
Sachtextanalyse „Sprachwandel in der Gegenwartssprache“ von Thorsten Roelcke

https://dokumente-online.com/sachtextanalyse-sprachwandel-in-der-gegenwartssprache.html hat auch viele Artikeln geschrieben. 

Mit freundlichen Grüßen 

Aylinciii 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?