Hallo, kann ich zur Rufbereitschaft verpflichtet werden , wenn es nicht im Arbeitsvertrag verankert ist ?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nein, kannst Du nicht.

Wenn Du im Arbeitsvertrag keine Rufbereitschaft vereinbart hast, kann der AG von Dir auch keine Rufbereitschaft fordern.

Die Rufbereitschaft kann mit einem Zusatz zum Arbeitsvertrag vereinbart werden. Willst Du das nicht, muss der AG Dir eine Änderungskündigung geben.

Da gibt es dann verschiedene Möglichkeiten:

Du nimmst an und hast ab sofort Rufbereitschaft (was Du ja nicht willst)

Du lehnst ab und aus der Änderungskündigung wird eine Beendigungskündigung

Du nimmst unter Vorbehalt an. Da arbeitest Du zunächst mit den neuen Bedingungen, lässt aber die Rechtmäßigkeit der Änderungskündigung beim Arbeitsgericht prüfen. Ist die Änderungskündigung nichtig, hast Du die "alten" Bedingungen ohne Rufbereitschaft zurück.

Achtung: Innerhalb von drei Wochen muss bei den Möglichkeiten 2 und 3 Klage beim Arbeitsgericht eingehen.

Im Kleinbetrieb mit nicht mehr als 10 ständigen Vollzeitkräften oder wenn der AN noch keine sechs Monate im Betrieb ist, hat der AG die Möglichkeit zu einer Kündigung, da hier das Kündigungsschutzgesetz nur in ganz wenigen Ausnahmen greift.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
16.11.2016, 11:06

Willst Du das nicht, muss der AG Dir eine Änderungskündigung geben.

Wobei eine Änderungskündigung in Zusammenhang mit Rufbereitschaft wohl kaum Bestand vor Gericht haben dürfte.

0

Wenn es eine richtige Rufbereitschaft ist, mit bestimmten Zeiten zu denen du definitiv erreichbar sein musst, dann muss sie im Arbeitsvertrag verankert sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ein bischen mehr Informationen wären von Vorteil. was arbeitest du. in gewissen bereichen und bei personalnotstand ist es kolligial einzuspringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hatschidudel
16.11.2016, 09:03

Vielen Dank für die Antwort. 

Ich möchte nur wissen, ob ich muss, obwohl nichts davon im Arbeitsvertrag steht? Ja oder Nein. 

Vielen Dank im Voraus. 

0

weitere Infos wären zur Beantwortung der Frage von vorteil.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
16.11.2016, 11:10

Welche "weiteren" Informationen sollten denn wohl nötig sein, wenn der Fragesteller lediglich wissen will, ob er zur Rufbereitschaft verpflichtet ist, wenn Rufbereitschaft nicht im Arbeitsvertrag vereinbart wurde??

0

Was möchtest Du wissen?