Hallo, kann ich eine telefonische Aussage widerrufen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Was willst Du statt dessen aussagen,das Du es gewusst hast?Du hast so schon genug eigenen Ärger deswegen,wenn Du aber wissentlich jemanden ohne Führerschein,gehe mal davon aus das das mit Führerausweiss gemeint ist,Dein Auto überlassen hast kommt es für Dich noch dicker,denn auch das ist strafbar.Und ohne Unterschrift ist eine Aussage nicht verwertbar,und das geht nur wenn sie schriftlich erfolgt ist,des weiteren gehe ich davon aus das keinerlei rechtsmittelbelehrung erfolgt ist das Du dich nicht selber in einer Aussage belasten musst.

BazzokkaStar78 13.02.2014, 18:58

Danke für die rasche Antwort. Die Polizei fragte mich ob ich das Fahrzeug dem Freund überlassen habe, dies habe ich telefonisch bejaht. Nun könnte ich jedoch auf dem Polizeirevier die Aussage widderrufen und sagen er hat mein Auto ohne mein Wissen entwendet ?

0
andie61 13.02.2014, 19:10
@BazzokkaStar78

Du kannst sagen was Du willst,nur es sollte die Wahrheit sein,und dann wirst Du natürlich gefragt warum Du am Telefon etwas anderes gesagt hast.Wenn es stimmt da sage es so,stimmt es nicht musst Du immer damit rechnen das die Wahrheit irgendwann rauskommt,und eine Falschaussage ist auch eine Straftat,und den Freund dafür hinhängen wenn es nicht stimmt ist auch kein feiner Zug.

0
Sirius66 14.02.2014, 06:49
@BazzokkaStar78

Ds Problem wird sein: Hat er es sich erlaubt genommen, nützt es nichts, wenn ich nicht wußte, daß er keine Fahrerlaubnis hat. Denn die muss ich mir, bevor ich meinen Wagen von jemand anderem lenken lasse, zeigen lassen. Ich bin verpflichtet, mich zu vergewissern, daß er es kann und darf. Also hängt der TE mit drin, wenn er jetzt nicht behauptet, KEINE Erlaubnis gegeben zu haben.

An den TE: Man könnte sich vielleicht noch etwas aus der Affäre ziehen, wenn man aussagt, daß man generell schon Einverständnis signalisiert hat, daß Auto auszuleihen, es aber über den Zeitpunkt noch gar keine genauen Absprachen gab. So kannst du sagen, daß du noch vorhattest, notwendige Papiere zu prüfen und Details (Sprit, Versicherung usw.) zu klären.

Ist denn ein Unfall passiert oder gab es eine Kontrolle? Hat dein Freund GAR keinen FS oder temporäres Fahrverbot?

Gruß S.

0

Du hast, wie ich unten in einem Kommentar lese, deinem Freund das Auto ueberlassen. Du hast das der Polizei so gesagt und willst das jetzt daraufhin abaendern, dass er das Auto ohne dein Wissen genommen hat.

Zum einen wuerde dir die Polizei das nicht mehr abnehmen. Du hast es gewusst - und ploetzlich faellt dir ein, dass du ja doch nichts davon gewusst hast. Wie glaubwuerdig ist das dann?

Es handelt sich um deinen Freund. Nicht genug, dass er ohne Fuehrerschein erwischt wurde, jetzt denkst du noch daran, ihm einen Diebstahl anzuhaengen. Darauf wuerde das dann naemlich hinauslaufen. Ein schoener Freund!

Um zum Kern deiner Frage zu kommen - Sinn, Unsinn, Wahrheit oder Pflicht sei mal dahingestellt - du kannst widerrufen und deine Aussage korrigieren. Ich denke mal, wenn es zu einem Strafverfahren kommt, wäre eine vor Gericht zulässige Aussage ohnehin noch zu unterzeichnen.

Was man wann wo und wie sagt, sollte ohnehin gut überlegt sein. Man kann mal mit voller Absicht schweigen. Das ist allemal besser, als Unwahrheiten auszusprechen. Du hättest dich am Telefon gar nicht äußern sollen .... aber dazu ist es ja nun eh zu spät ...

Gruß S.

Was möchtest Du wissen?