Hallo! Kann ich eine gemeinsame Steuererklärung irgendwie/irgendwo anfechten, oder etwas unternehmen wenn sich meine Ehefrau unseren Absprachen widersetzt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hast du Angst das sie eine gemeinsame Veranlagung hinter deinem Rücken druchziehen könnte ?

Eigentlich kann ich mir das nicht vorstellen. Ich gehe davon aus das eure Steuerberaterin die Erklärung für euch an das Finanzamt übermittelt. Und die sollte sehr davor zurückschrecken entgegen deiner ausdrücklichen Anweisung zu handeln.

Auch wenn das Finanzamt deine Unterschrift nicht mehr sieht, der StB muss sie haben zum übermitteln. Da sie sicher davon ausgehen kann das du mit einer gemeinsamen Veranlagung nicht einverstanden bist kann sie damit rechnen das du dagegen vorgehen wirst und schon hat sie das Problem.

Wie deine "noch" Frau so drauf ist kann man natürlich nicht 100% wissen aber deine Unterschrift fälschen wäre wohl auch nicht grade Schlau.

Wenn du in deinem Steuerbescheid eine festgesetzte Einkommensteuer von mehr als 0.- € hast, kann deine Frau sich nicht gegen eine Einzelveranlagung von Ehegatten wehren.

Beträgt deine festgesetzte Einkommensteuer nur 0.- €, darfst du einer Zusammenveranlagung nicht widersprechen, sonst hat deine Frau einen zivilrechtlichen Ausgleichsanspruch.

Du hast die Möglichkeit für den Steuerbescheid der vom Finanzamt kommt Einspruch zu erklären. Such dir aber am besten für Steuer Sachen einen Steuerberater und für den anderen kram einen Anwalt.

Was möchtest Du wissen?