Hallo, kann das Finanzamt bei Steuerschulden von mir (selbständig) das gemeinsame Haus pfänden, Grundbucheintrag beide, Darlehensnehmer nur meine Frau?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Kurier:

Das Finanzamt läßt auf dem Grundstücks-Mteigentumsanteil des Steuerschuldners eine Zwangshypothek  für die Steuerrückstände eintragen und kann bei weiterem Zahlungsverzug die Zwangsversteigerung veranlassen.

Allein der Eintrag der Zwangshypothek im Grundbuch beeinträchtigt die  Bonität ganz erheblich und macht eine Beleihung durch ein seriöses Institut  fast unmöglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Finanzamt kann und wird eine Zwangshypothek zu Lasten deines Anteils eintragen lassen. Auf den Miteigentumsanteil deiner Frau kann nur indirekt über eine Teilungsversteigerung zugegriffen werden. Bis es dazu kommt, vergeht aber einige Zeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du haftest mit deinem gesamten privaten Vermögen. Es zählt wer im Grundbuch eingetragen ist und nicht wer Darlehennehmer ist. Wenn ein Haus noch nicht abbezahlt wurde, dann ist auf das Haus bereits ein Pfandrecht drauf, es kann ein weiterer angehängt werden, falls keine anderen Vermögensgegenstände vorhanden sind. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn beide im grundbuch stehen kann das haus auch versteigert werden. die frau bekommt dann die hälfte vom erlös wenn der niedriger ist als die steuerschuld

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gustavolo
19.01.2017, 15:20

Martin:

Auch der Miteigentumsanteil eines Miteigentümer an einen Grundstück kann versteigert werden.

Ist der Erlös niedriger als die Steuerschuld, gibt es an die Eigentümer nichts mehr zu verteilen.

0
Kommentar von mepeisen
21.01.2017, 18:21

Das ist so nicht wirklich richtig.

Es kann und darf nur der Hausanteil des Schuldners belastet werden, nicht das gesamte Haus. Und es kann und darf auch nur der Eigentumsanteil des Schuldners versteigert werden.

Bei bestehenden Grundschulden einer Bank sind die vorrangig und erst nach Verrechnung des Erlöses mit den Bankschulden werden dann ggf. die übrig bleibenden Teile geteilt und erst dann hat das Finanzamt Zugriff auf den Teil des TE.

0

Rechtsverbindliche Aussagen dazu gibt ein Rechtsanwalt. Hier darf das keiner.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mepeisen
21.01.2017, 18:23

Das allgemeine öffentliche Austauschen über allgemein gestellte Fragen ist keine Rechtsberatung...

0

Wenn du "Schulden" beim Finanzamt hast, kann das Finanzamt deine Vermögenswerte pfänden. Wenn euch das Haus gemeinsam gehört und beide im Grundbuch eingetragen sind, gehört dir eine sog. "ideelle" Hälfte an dem Haus. Und diese ideelle Hälfte kann vom Finanzamt "gepfändet" werden, sprich ggf. mit einer Zwangshypothek belastet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kurier1
19.01.2017, 14:32

Zur Zeit habe ich noch keine Schulden, wollte nur mal vorfühlen falls eine Betriebsprüfung stattfinden sollte. Bisher noch kein Bescheid dafür. Wenn ich also meine Hälfte jetzt schon auf meine Frau überschreiben sollte, wäre das vorm Finanzamt sicher?

0
Kommentar von kurier1
19.01.2017, 19:54

Muß das Haus dafür schon eine bestimmte Zeit überschrieben sein?

0

Was möchtest Du wissen?