Hallo, ist es ein tätlicher Angriff wenn Arbeiter A, Arbeiter B einen Eimer Wasser über die Füsse leert?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich würde sagen NEIN!

Ein tätlicher Angriff setzt eine unmittelbare Einwirkung auf den Körper einer anderen Person voraus. Durch das Wasser wird Arbeiter B ja nicht verletzt. Es besteht auch keine Verletzungsgefahr. Weiter musst du zwischen absichtlicher und fahrlässiger Handlung unterscheiden.

Hier wäre wohl eher von einer Sachbeschädigung (nasse Schuhe, nasse Hose) auszugehen.

Grundsätzlich sollte man solche Dinge klären wie erwachsene Menschen. (Hier dürfen sich beide Seiten angesprochen fühlen.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hunos
20.04.2016, 14:31

Keine Sachbeschädigung. Das nass werden ist kein Schaden im Sinne der Sachbeschädigung.

0

Meine Güte, du willst ihm nun aber deshalb per Klage kein Schmerzensgeld / Schadensersatz rauspressen...oder? 

Das ist.....Kinderkram und gefährdet weder Gesundheit noch Leben. Psychische Spätfolgen sind auch nicht zu befürchten....die Arbeits-Schuhe trocknen wieder. 

Als Anwalt würde ich dich höflich lächelnd zur Tür begleiten.... :o) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt auf die Umstände an, so würde ich es anders bewerten, wenn mir jemand draußen bei der Arbeit bei Minusgraden einen Wassereimer über die Hose leert und ich mich nicht umgehend umziehen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der Ausdruck dafür ist, sofern es sich um Vorsatz handelt: Störung des Betriebsfriedens. Der Ansprechpartner wäre der Betriebsrat, der in der Sache aktiv werden sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist das Problem, ich bin der vom Personalrat der den "Kindergarten" verhindern will.

Arbeitgeber sagt, dass sogar Kündigung möglich wäre, da es ein tätlicher Angriff ist. Daher meine Frage. 

Ich finde es auch lächerlich...

Aber die Abmahnung kann ich nicht wg. "Kindergarte" ablehnen, sondern nur anhand Gesetzestexten oder Urteilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maximilian112
20.04.2016, 10:51

Ist ein Personalrat in der Lage eine Abmahnung zu verhindern? Ein Betriebsrat wäre es nicht.

Es ist eine Störung des Betriebsfriedens. Also auch ein Abmahngrund.

1

Nichts was man Bestrafen kann xD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielen Dank für die zahlreichen Antworten.

Wir werden eine Lösung finden

Biba

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist blöd, unangenehm und ärgerlich, das war´s dann aber auch. Man muss auch die Kirche im Dorf lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Abmahnung ist es schon wert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von user8787
20.04.2016, 10:46

Auch wenn er provoziert wurde? 

Dann sollten schon beide den erhobenen Zeigefinger bekommen.....

0

Was möchtest Du wissen?