Hallo in die Runde! Ich brauch einige Verben mit dem Präfix ent-. Ideen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Liebe Fragestellerin und Antwortgeber, aufpassen!

Das  Präfix ent--  kann zwei Bedeutungen haben:

  1. Die Einleitung eines Vorganges
  2. Ein Gegensatz; die entgegengesetzte Richtung

Beispiele für (1) entzünden, entfernen, entleeren, entfremden, entlaufen und die letzten 4 Wörter bei @Oubyi.

Beispiele für (2) entsorgen (keine Sorgen mehr); enteisen (kein Eis mehr); entdecken (keine Decke mehr); enteignen (nicht mehr im Eigentum)

Ich habe verstanden, dass die Frage nur die Kategorie (1) betrifft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ValeriaWe99
10.07.2017, 23:00

Lieber ulrich1919, es ist für mich eine große Herzensfreude, dass Du meine Frage wirklich aufmerksam gelesen hast. Du hast Recht, es geht nicht um alle Bedeutungen von ent-. Aber es gibt nicht zwei Bedeutungen, sondern stolze fünf:
1) wegmachen, wegnehmen, befreien, rückgängig machen
2) wegkommen
3) das Verb in sein Gegenteil verwandeln; einfache Verben oder mit ver- und be-.
4) so werden/machen wie das Adjektiv besagt
5) Beginn

2

Entstauben, entlieben, entrücken, entgraten, entrosten, entkernen, entgleisen, entfallen, entziehen, entrollen, entscheiden......

Da sind jetzt ganz bewußt auch Wörter dabei, bei denen es sich nicht auf den ersten Blick erschließt, wie was gemeint ist und woher dieses Wort kommt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Oubyi
10.07.2017, 22:45

"Entstauben" heißt eben NICHt, dass es staubig wird, "entgraten" NICHT, dass ein Grat entsteht. Ist also das Gegenteil vom gesuchten "werden".

0
Kommentar von ValeriaWe99
10.07.2017, 22:48

Da hat Oubyi leider Recht:( was du nennst, ist schon eine andere Bedeutung von ent-. Die meisten deiner Verben passen zur Kategorie "das Gegenteil zum Verb ohne ent-, ggf. mit ver- oder be-".

1
Kommentar von ValeriaWe99
10.07.2017, 23:04

Ja, die meisten haben's auch gemacht wie du. Du hast eigentlich Recht, die Kategorie, die ich brauch, enthält tatsächlich nicht so viele Wörter. Entleeren, entfernen, entblößen und entfremden sind zusammengekommen, mehr nicht.

1

http://www.dict.cc/?s=ent%2Aen

entflammen, entzünden, entbrennen (ent- im Sinne von "anfangen zu")

enteilen, entfliehen, entlaufen, entführen, entgehen, entheben, entlocken, entreißen, entsinnen, entwachsen, entziehen, entzücken in gewissem Sinne

entäußern

entbreiten

empfangen (von ent-fangen)

entfremden

entgegnen (dagegen setzen)

entgelten?, entlohnen (= jmdm seinen Lohn geben)

enthalten

entlasssen?

sich entledigen (einer Sache ledig (= frei von dieser Sache) werden)

entlehnen, entleihen

entscheiden

entschießen, sich entspinnen, entstehen

entsprechen

entsühnen (Sühne schaffen)

entwerfen

entzweien

(dennoch scheint mir immer eine Bedeutung von "lösen" enthalten zu sein - auch wenn von etwas anderem, um den Zielzustand erreichen zu können)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Lehrerin sollte dir aber mehr einfallen ^^

entsorgen, entwenden, entbehren, enteisen, entlegen, entfremden, ..

Weiß nicht, ob all meine Vorschläge in die Richtung gingen. Ansonsten google doch danach: http://wortsuchen.de/starts-with-by-length/ent/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Oubyi
10.07.2017, 22:42

Bei den meisten Deiner Vorschläge ist es aber der gegenteilige Sinn.
Z.B."enteisen" heißt nicht zu Eis werden.

0
Kommentar von ValeriaWe99
10.07.2017, 22:45

Von deinen Verben passt nur entfremden zur Kategorie, denn das heißt: fremd machen. Dein enteisen zum Beispiel heißt "von Eis befreien" (eine andere Bedeutung von ent-), nicht etwa "wie Eis werden oder machen";)
Immerhin, danke:)

1
Kommentar von ValeriaWe99
10.07.2017, 22:55

Entkommen - wegkommen, das ist eine dritte Bedeutung. Mehr dazu: entfliegen, entweichen, entfliehen.
Entflammen - zu brennen ("flammen") Beginnen. Eine weitere, vierte, Bedeutung: der Beginn von etwas. Andere Beispiele: entzünden, entstammen (einer Familie entstammen heißt, die Familie ist quasi der Anfang).

1

Beispiele, die nicht so wörtlich passen, wie entleeren, aber immerhin den Sinn "werden" haben:

entwickeln (im übertragenen Sinne)
entstehen
entdecken
entfachen
entfliehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie wäre es zum Beispiel mit entdecken?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

enteignen

entwerten

entleihen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?