Hallo ihr lieben, Wie Speicher ich meine InDesign Datei (mit PSD Dateien) als PDF ab, ohne das dabei wieder 800 MB als Endresultat rauskommt ...?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

leider schreibst Du nichts über den Grund warum Du psd-Dateien verwendest und den Umfang des Dokuments.

PSD erfüllen in Indesign zwei klare Funktionen: Freigestellte Objekte mit einem Pfad (Beschneidungspfad) und Ebenen (Objektebenenfunktion). Für alle anderen Anwendungen reichen die Standardformate (tif, je nach Qualitätsanspruch und Verwendungszweck auch jpg)

Notfalls musst Du die Bilder auf eine Größe von 100% verkleinern (Bildgröße im Rahmen = 100%) was auch noch andere Vorteile haben kann (nicht muss). Eine A3 große Bilddatei, die im Dokument eine Kantenlänge von 50 mm hat, treibt die Dateigröße sinnfrei in die Höhe.

Wenn Du z.B. für ein Buch- oder Zeitschriftenprojekt große Bildmengen benötigst ist es hilfreich, das Dokument in Kapitel zu unterteilen und über die Buchfunktion zu verwalten. Das verringert zwar nicht die Größe des Gesamtdokuments macht aber die Bearbeitung viel einfacher.

Um einen sinnvollen Rat zu den Einstellungen beim pdf-Export geben zu können, müsste man erst einmal wissen wofür Du die Datei verwenden willst.

PSD-Dateien tauscht man gegen gleichbenannte tif oder jpg komfortabel über die «Erneut mit Ordner Verknüpfen» Funktion in der Verknüpfungspalette; zum Umwandeln von psd in tif oder jpg ist Lightroom am komfortabelsten.

🙃

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beardedGUY
27.04.2016, 09:37

Sehe ich auch so, aber man muss auch einfach sagen, dass wir im 21. Jahrhundert sind und Multimedia nicht mehr groß auf Speicher achtet. Wenn man deine Tipps oben beachtet kann man unnützen speicherbedarf eindämmen, aber je nach Anforderung (Auflösung/Größe) hat man halt eine große Datei... 

Ich habe vor kurzem eine Fassade auf Textil für die Verkleidung einer Baustelle fertig gestellt.... Da konnte ich dank der geringen Auflösung noch eine DVD verwenden... War aber knapp! :D

0

1. speicher die InDesign Datei als IDML ab, oder überschreib die Datei somit werden über beide Wege Altlasten in der ID-Datei überschrieben.

Welche ID datei nutzt Du? wie erstellst Du das PDF, welche Exporteinstellungen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von deug90
27.04.2016, 16:20

Hallo :) danke für die antwort. Also ich benutze InDesign CC 2015 und was ich halt herausgefunden habe ist, dass ich alles auf a5 abspeicher (148x210) und sobald ich mit 3mm beschnitt eingebe, die pdf plötzlich größer wird und das format zu 162x224 macht. Wieso rechnet er denn sovel dazu? Das sollte doch eigentlich zu 154x216 werden D: Ich geh unter "File> Adobe PDF Presets> Press Quality und geb dann noch den anschnitt dazu.. irgendwas ist verkehrt

0

Der Grund für die großen PDFs sind die PSDs. Um ein kleineres PDF zu erzeugen dreht die JPG-Komprimierung runter. Glaube beim "optimalen Druck" ist immer "maximal" eingestellt. Wähl mal "sehr gut" und schau was rauskommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von deug90
26.04.2016, 15:48

VielenDank! :) Und wie mache ich das wenn ich rohe PSD Dateien und keine JPEGs in die InDesign dabei platziert habe? Die PSD datei kann ich nicht komprimiert speichern 

0

und mit diesen Angaben (siehe Screenshot) bekommst Du 162x224 anstatt 154x216 heraus?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von deug90
27.04.2016, 19:12

Ganz genau! Ich weiß echt nicht woran das liegt

0

Was möchtest Du wissen?