Hallo ihr lieben, was ist mit einem guten Einkommen eines jungen Erwachsenen, 19 in einer BG, muss er für Mütter und Bruder aufkommen, hier ist volle verwirrun?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Sobald er genug verdient, um seinen eigenen Bedarf und seinen Mietanteil zu zahlen, muss er aus der Bedarfsgemeinschaft rausgerechnet werden. Falls noch Kindergeld gezahlt wird, wird das aber auf die Mutter und deren Bedarf angerechnet. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn der junge erwachsene mit dem einkommen seinen bedarf selber decken kann und aus dem bezug raus fällt, dann ist er nicht mehr mitglied der bg. somit wird sein einkommen nicht auf den der eltern und geschwister angerechnet.

er muss dann seinen teil der kosten selber tragen: mietanteil, strom, wasser, lebensmittel, kosmetika etc. das gibt er an die eltern ab oder zieht aus. wie der junge erwachsene gerne möchte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das BGB sagt dazu:

§ 1601 

Verwandte in gerader Linie sind verpflichtet, einander Unterhalt zu gewähren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gnarr
06.09.2016, 22:37

das ist im sgb2 nicht so.

0

Lies Dir hierzu die Anworten und Kommentare durch und übertrage es auf Deine Situation. Oberbegriff Hausgemeinschaft.

https://www.gutefrage.net/frage/hartz4-gestrichen-rechtens?foundIn=list-answers-by-user#answer-220694351

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gnarr
06.09.2016, 22:40

davon sind die meisten antworten falsch gewesen. einer hausgemeinschaft kann er einfach aus dem weg gehen mit einem dreizeiler: ich unterstütze meine eltern nicht in geld und geldeswert und somit ist er nur noch in bezug auf seine eltern in einer wohngemeinschaft. sprich das jc interessiert sich nicht mehr für ihn und hat keine ansprüche an ihn.

1

ich bin auch verwirrt! Was genau willst du wissen? Formuliere deine Frage etwas verständlicher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Babutchka
06.09.2016, 22:17

Wenn er angenommen 1200e netto verdienen würde, er wäre ja dann für sich komplett mit Regelsatz und mietanteil locker raus, was ist mit dem Überschuss, Jobcenter sagte mir das er 20 Prozent behalten darf, es kann doch nicht sein das er für uns aufkommen muss

0

Was möchtest Du wissen?