Hallo ihr lieben, und zwar verstehe ich das jetzt nicht genau und Was bedeutet das für meine Insolvenz genau und vor allem für meine Schufa?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Dass Dein Insolvenzverfahren aufgehoben wurde, heißt nur, dass Du nun in den nächsten Verfahrensabschnitt, die Wohlverhaltensphase oder auch Restschuldbefreiungsphase bist. Und "mangels Masse" bedeutet, dass nicht genügend Geld da war, um nach Abzug der Gerichts- und Treuhänderkosten noch Geld an Deine Gläubiger auszuschütten. 

Das Insolvenzverfahren unterteilt sich in Hauptverfahren und Wohlverhaltensphase. Alles in alles dauert das Insolvenzverfahren 6 Jahre ab Insolvenzeröffnung. Danach wird Dir, sofern keine Versagungsgründe vorliegen, die Restschuldbefreiung erteilt. Heißt ab da sind die Verbindlichkeiten gegen Dich nicht mehr durchsetzbar. In der Schufa bleibt der Vermerk aber weitere 3 Jahre enthalten.

Hinsichtlich der Wohnungssuche kann ich Dir nur raten, dass der Mietvertrag auf Deine Freundin abgeschlossen wird. Denn mit einer negativen Schufa ist es echt schwierig, jmd. zu finden, der Dir da einen MV gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Das Insolvenzverfahren wird aufgehoben bedeutet , das Verfahren wurde beendet !
Die WVP läuft weiter , vom Tag der Eröffnung des Verfahrens auf den Tag genau 6 Jahre.
Der Schufa -Eintrag besteht .Dort sollte die Ankündigung der Restschuldbefreiung eingetragen sein . Dein Score dürfte also ziemlich im Keller sein . Aber das muss nicht bedeuten das du keine Wohnung bekommst . Mach einfach kein Geheimnis daraus . Sag dem Vermieter das du eine PI hast . Ehrlich wehrt am längsten , weiß ich aus eigener Erfahrung . Viel Glück !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Heya DeeKay1987,

im Grunde HAST Du schon die A-Karte, da eine (Privat-)Insolvenz auch eingetragen wird...

Habe schon von einigen Leuten aus dem Freundes-/Bekanntenkreis gehört, dass die NACH Ihrer Insolvenzeröffnung, arge Probs hatten eine Wohung zu finden...  :-(

Hatten aber die Erfahrung gemacht, das große/größere Gesellschaften,  da oft etwas kulanter sind, als private Vermieter...

Aber ´n grundsätzliches "Todesurteil" ist, wenn in der Insolvenz iwas mit Miete/Mietschulden drin ist...

Würde zur Not halt meine Freundin "vorschicken"...  *pfeif*  :-)

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Noch schlechter für die Schufa-Bewertung geht es nicht mehr. Jetzt heißt es arbeiten, sparen, Schulden bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?