Hallo ihr Lieben! :D Welchen Einfluss hat die Kultur des Menschen und die Religion auf die Demografie (wenn geht mit Beispiel)?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Kreuzzügen, das spätere Mittelalter (30jähriger Krieg), die Missionierungsmanie von Nordamerika bishin zu den Indianerkriegen und auch die Gegenwart (IS) zeigen, daß Religion auch ein Mittel sein kann, um einer Weltüberbevölkerung entgegenzuwirken.

Die gegenwärtige Kultur der Industrieländer macht es absehbar, daß es auch noch viel stärkere Überbevölkerungs-Verhinderungsmethoden geben kann als Religion.

Naturgemäß  haben jüngere und gesunde Menschen bessere Überlebenschancen als Alte und Kranke. Das berechtigt zu der Erwartung, daß eine Überalterung zwar regional oder sehr kurzzeitig auftreten kann, insgesamt und auf Dauer betrachtet aber nahezu ausgeschlossen ist.

das kannst du dir selbst beantworten mit ein bisschen Schritt-für-Schritt-Denken und mal hinausgucken in der Welt, oder einfach dem Aufrufen deiner Allgemeinwissensbibliothek im Hirn....


je nachdem wie hoch der Stellenwert (auch der der Religionen) des Familienbewusstseins, der Zukunft, der Jugend, des Kinderkriegens, auch des Überlebens, ist, umso mehr oder weniger Kinder werden geboren

auch die Gesundheitsversorgung und allgemeine Lebensqualität in der Zivilisation spielt eine Rolle, denn diese entscheided ob die Menschen sehr alt werden oder eben nicht, bzw. ob häufigere Todesursachen duch Krankheiten etc. entstehen

dann gibt es auch noch Gesellschaften wo Jungen wertvoller oder "nützlicher" angesehen werden als Mädchen (z.B.Teile Indiens), aufgrund des ärmlichen politischen Systems oder veralteten Traditions- und Denkweisen. Das führt eben dazu dass männliche Menschen häufiger vorhanden sind in der Bevölkerung wegen Abtreibungen

Was möchtest Du wissen?