Hallo ihr alle, ich denke darüber nach, ins Kloster zu gehen und sammle pro und kontra Argumente. Was haltet ihr davon?

20 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Um ehrlich zu sein: Davon halte ich nichts.

Man geht nicht ins Kloster, nachdem man sich pro und kontra-Argumente ausgerechnet bei GF erfragt hat und danach entscheidet. Man trifft eine Entscheidung auf Grund einer Berufung, deren Echtheit man im Gebet und einem Klosteraufenthalt auf Zeit erproben kann.

 Sicherlich kennst du die ewigen Gelübde "Gehorsam, Armut, Keuschheit" und musst überlegen, ob deine Berufung dem stand hält.

Das Klosterleben ist keine Gemeinschaft auf Zeit, sondern u.a. auch ein tägliches Ertragenmüssen der Oberen und der Mitbrüder. Die Welt bietet hier Ausweichmöglichkeiten, das Kloster nicht.

Du hast recht, und ich bemühe mich natürlich auch, das zu tun. Ich würde auch nicht nachdem ich hier die Pro und Kontra Argumente erfragt habe ins Kloster gehen. Ich denke da schon ziemlich lange drüber nach und werde wohl auch noch eine Weile drüber nachdenken.

Und mir ist eigentlich auch klar, dass das, worum es eigentlich geht, die Frage ist, ob Gott mich dahin berufen hat oder woanders hin.

Dass ich mit dem Abwägen von Argumenten nicht weit komme, ist mir auch schon aufgefallen.

Ich wollte bloß möglichst viele Möglichkeiten, mich damit auseinanderzusetzen, ausschöpfen, weil das ja eine ziemlich endgültige Entscheidung wäre.

Ich weiß eigentlich auch, dass das alles entscheidende sich dabei im Gebet abspielt. Vielen Dank für deine Antwort, ich glaube es war gut, dass du mich da nochmal dran erinnert hast.

0

Hallo seguiendo,

selbst hatte ich viele Jahre auch den Wunsch, in ein Kloster einzutreten. Aber ich hab es nicht getan und sehe jetzt, dass es gut war. Gott hat mir Aufgaben gegeben, die ich in einem Kloster nicht erfüllen könnte. Es ist für mich gut, so, wie es ist - obwohl ich oft sicher bin, den steinigeren Weg gewählt zu haben und mich gelegentlich nach einem ruhigen, abgeschiedenen Klosterleben (auch mit all den Einschränkungen sehne). Im Nachhinein betrachtet, wäre für mich ein Klosterleben eine sehr egoistische Entscheidung gewesen.

Hier "draußen" muss ich Entscheidungen selbst treffen und die Konsequenzen auch. Ich stehe eigenverantwortlich vor Gott und seinen Herausforderungen und kann mich nicht  hinter einem Abt oder einer Äbtissin verstecken. Keiner filtert Information für mich und schreibt mir vor, wie ich mich in einer bestimmten Situation verhalten soll. Keiner hält mir den ganz normalen Alltag fern, damit ich mich auf den Glauben konzentrieren kann. Und nicht nur vor Gott, sondern auch vor den Mitmenschen habe ich mich zu verantworten - ohne auf einen Orden verweisen zu können, in dem man etwas nun mal so oder so macht.

All die Gelübde, die in einem Kloster abzulegen und die Regeln, die einzuhalten sind, kann ich auch "draußen" erfüllen - wenn ich will - oder aber halt auch nicht. Es gibt nicht eine Entscheidung, an die ich mich dann ein ganzes Leben halte, sondern ich muss jeden Tag frei und neu entscheiden, neu kämpfen (mit mir und anderen). Sicher wäre im Kloster auch täglich der "innerliche Kampf" zu bestreiten, aber den hab ich hier "draußen" auch.

Ich wünsche Dir, dass Du den - für Dich - richtigen Weg findest.

In jedem Kloster kannst du auf Besuch kommen, sei es eine richtige Probezeit für 1 Jahr oder so oder eine Woche als normaler Besucher, wo du Zeit für dich findest, mitbeten kannst etc. Dazu kommt, dass es zig verschiedene Orden gibt. Vom geschlossenen Kloster, in denen die Nonnen nicht einmal Spiegel haben dürfen zu offenen Orden, bei denen die Mönche ganz normal Jeans und Hemd tragen und auf die Straße gehen um sich mit Familie zu treffen. 

Du weißt selbst am Besten was du willst. Probier es aus.

Ordensleute - Habit nicht mehr üblich?

Hallo :)

Mir ist aufgefallen, dass es viele Ordensmitglieder gibt, die keinen Habit mehr tragen. Wieso ist das so?

Es gibt Ordensschwestern und -brüder, die in normaler Alltagskleidung rumlaufen, Schmuck tragen, sich frisieren und sich sogar dezent schminken.

Ich verstehe das irgendwie gar nicht. Hat jemand eine Erklärung

...zur Frage

Warum gehen Frauen nie alleine aufs Klo und was haltet ihr davon?

Pro und Contra Argumente

...zur Frage

Verpflichten sich Mönche ihr ganzes Leben lang?

Hallo, wenn man in ein Kloster eintritt, verpflichtet man sich damit das ganze Leben oder wie lange ? LG

...zur Frage

Kontra Argumente zu Pro Argumente: Sollen Hausaufgaben abgeschafft werden?

Hey, in Deutsch machen wir gerade freie Erörterung aber zu diesen pro Argumenten fallen mir keine zwei gegenargumente ein. Wäre nett wenn ihr vorschläge machen würdet

pro Argument: Eltern kommen nicht in Erklürungsnot.

zwei Kontra Argumente zu diesem pro Argument:

pro Argument: mehr Freizeit für Schüler.

zwei Kontra Argumente zu diesem pro Argument:

pro Argument: Mehr Geld-keine HA-Hilfe die man bezahlen muss.

zwei Kontra Argumente zu diesem pro Argument:

...zur Frage

Kann man einfach so in ein Kloster gehen, um da zu leben, hat Jemand praktische Erfahrungen?

...zur Frage

Was bewegt Menschen dazu ins Kloster zu gehen?

Hey liebe Community, was motiviert Menschen dazu ins Kloster zu gehen? Muss einen Text für die Schulmesse darüber schreiben,mir fallen nicht so viele Gründe ein :( Wäre nett wenn ihr mir weiter helfen könntet! LG Damo1998

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?