Hallo ich wünsche mir dass Wechselmodell Die Mutter ist dagegen Was soll ich tun Wo soll ich gehen Vielen Dank.?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es ist ein Grundrecht der Kinder mit beiden Eltern aufzuwachsen! Der Grund warum die meisten Mütter das nicht wollen, ist schlicht und ergreifend das Geld! Es ist Blödsinn, dass Kinder dann hin und her gezerrt werden!

Die Kinder haben 2 Wohnsitze und damit die Möglichkeit, mit beiden Eltern gleich enge Beziehung aufzubauen und mit beiden den Alltag zu leben.Das kann niemals GEGEN das Kinderwohl sein! Ob ein Wechsel wochenweise oder alle 14 Tage geschieht, liegt in der Absprache der Eltern. Es ist auch ein gutes Recht des Vaters sich um die alltagsbelange der Kinder zu kümmern. Warum soll denn nur die Mutter für alles alleine verantwortlich sein? Die Kinder machen das Wechselmodell ohne Schwierigkeiten mit. Das Problem sind hier die Mütter, die das nicht wollen. Und meistens ohne eine vernünftige Begründung.Das alle "14 Tage Besuchsmodell" und "Degradierung" der Väter zum "Zahlpapa" und "Besuchspapa"  hat ausgedient und braucht dringend eine Erneuerung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nirgends. Das Wechselmodell setzt voraus, dass sich die Eltern einigen. Wenn du Mutter das nicht will, kannst du sie nicht zwingen. Besonders nicht, wenn das überhaupt nicht in ihre Lebensumstände passt.

Wieso denkt niemand an das Kind? Wechselmodell dient nur den Eltern, nie dem Kind. Das Kind wird hin- und hergezerrt und weis nicht, wo es hingehört.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Adan01
25.08.2015, 23:29

...ich finde es traurig und frustierend wenn die Kinder nir Spiel Zeit mit ihrem Vater haben. Ich habe monaten lang gewarten und merke dass ein Vater sollte mehr für seine Kinder sein und auch mehr machen. Es geht um die Kinder und verstehe nicht warum jemand dagegen ist ohne die bestimmte fall kennen.

0

nirgends. die mutter will kein wechselmodell also wird es keines geben. als erstes brauchen die kinder ein zuhause und nicht das wöchentliche rumgeschubse der eltern. geh arbeiten, zahle unterhalt, komm deinem regelmäßigen umgang nach - dann hast du wohl genügend zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Adan01
28.08.2015, 21:28

...wegen ich, würde das Netzmodel nehmen. Wenn Mutter und Vater sich einigen könnon, dann brauchen sich einglich kein Familiengericht. Muss ich weiter suchen...

0

Was möchtest Du wissen?