Hallo ich wollte mal fragen , wie man richtig betet im Christentum?

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Ich finde es immer recht nutzlos einen bestimmten Text aufzusagen und dabei die Hände zu falten finde ich lächerlich. 

Ein Gebet hat keine Formvorschriften und ist niemals falsch solange du es ernst meinst und daran glaubst. 

Ich finde Gebete dann sehr hilfreich wenn man seine Wünsche, Sorgen und Hoffnungen einmal ausformuliert und auch ausspricht. Ob man sie jetzt nur selbst hört oder darauf hofft, dass eine höhere Macht mithört ist nebensächlich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt bei Christen keine Regeln dafür.

Rede mit Jesus und dem Vater, als würdest du mit einem Mitmenschen reden.

Sag Ihm, was dich bedrückt. Sag ihm, wofür du Ihm dankbar bist. Sag Ihm, was du dir wünschst. Bitte Ihn, dir zu helfen.

Du kannst auch ein Gebet aus der Bibel sprechen. Das Vaterunser zum Beispiel.

Wie du möchstest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten kommst du zur Ruhe und redest mit Gott wie mit einem Freund. Du sagst ihm deine Sorgen, Ängste und Nöte, und was du dir erhoffst und wünscht. Wenn dir etwas Gutes wiederfährt, solltest du auch nicht vergessen, dass Gott seinen Teil dazu beigegeben hat. Meine Grossmutter sagte immer "Das Dankgebet, ist das beste Bittgebet".

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Schwervelke 08.10.2017, 19:11

Mein Vater sagte etwas anderes: "Beten darf nicht bitten sein".

0
Halbammi 08.10.2017, 22:40
@Schwervelke

Dann hat dein Vater keine Ahnung. Bereits das wort "beten" leitet sich von "bitten" ab. Im lateinischen ist es sogar das gleiche Wort "orare".

1

Jesus lieferte ein Muster, wie wir beten sollten:

„Ihr sollt daher auf folgende Weise beten:,Unser Vater in den Himmeln, dein Name werde geheiligt. Dein Königreich komme. Dein Wille geschehe wie im Himmel so auch auf der Erde. Gib uns heute unser Brot für diesen Tag; und vergib uns unsere Schulden, wie auch wir unseren Schuldnern vergeben haben. Und bringe uns nicht in Versuchung, sondern befreie uns von dem, der böse ist.‘“ (Mat. 6:9-13)

Das ist lediglich ein Muster. Wir sollten im Gebet unser Herz ausschütten und nicht immer dasselbe beten. Auch der Beweggrund spielt eine Rolle. Jesus sagte:

„Und wenn ihr betet, sollt ihr nicht wie die Heuchler sein; denn sie beten gern stehend in den Synagogen und an den Ecken der breiten Straßen, um von den Menschen gesehen zu werden. Wahrlich, ich sage euch: Sie haben bereits ihren vollen Lohn. 

Du hingegen, wenn du betest, geh in deinen Privatraum, und nachdem du deine Tür geschlossen hast, bete zu deinem Vater, der im Verborgenen ist; dann wird dein Vater, der im Verborgenen zusieht, dir vergelten. 

Wenn ihr aber betet, sagt nicht immer und immer wieder dasselbe wie die Leute von den Nationen, denn sie meinen, daß sie erhört werden, weil sie viele Worte machen“ (Mat. 6:5-7)

Zu wem sollten wir beten? Auch darauf gab Jesus eine Antwort:

„Da sprach Jesus zu ihm: „Geh weg, Satan! Denn es steht geschrieben: ‚JEHOVA, deinen Gott, sollst du anbeten, und ihm allein sollst du heiligen Dienst darbringen.‘ ““ (Mat. 4:10, NWÜ)

Jesus zitierte hier aus den hebräischen Schriften — aus 5. Mose 10:20:

JAHWE, deinen Gott, sollst du fürchten, ihm sollst du dienen und ihm anhangen, und bei seinem Namen sollst du schwören.“ (EB)

Was kann ich tun, wenn mein Herz so bedrückt ist, dass ich keine klaren Worte / Gedanken für mein Gebet finde? Nicht schlimm. Der Schöpfer nimmt auch „Herzensseufzer“ als Gebet an:

„Herr, vor dir ist all mein Begehr, und mein Seufzen ist nicht vor dir verborgen. ... Denn auf dich, Jahwe, harre ich; du, du wirst antworten, Herr, mein Gott.„ (Psalm 38:9, 15)

Natürlich sollten unsere Gebete in Übereinstimmung mit Gottes Willen sein:

„Denn die, die mit dem Fleisch in Übereinstimmung sind, richten ihren Sinn auf die Dinge des Fleisches, die aber mit dem Geist in Übereinstimmung sind, auf die Dinge des Geistes.“ (Römer 8:5)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
OhNobody 09.10.2017, 09:06

Nachtrag:

Müssen wir beim Beten eine besondere Stellung oder Haltung einnehmen? 

Nein. Der Schöpfer hat nicht festgelegt, dass die Hände oder der ganze Körper in einer bestimmten Stellung / Richtung sein müssen. Wir können z. B. sitzend, nach vorn geneigt, kniend oder stehend beten (1. Chronika 17:16; Nehemia 8:6; Daniel 6:10; Markus 11:25). 

Das Entscheidende ist nicht eine besondere, für andere sichtbare Körperhaltung, sondern die richtige Herzenseinstellung. Wir können praktisch überall und jederzeit ein stilles Gebet sprechen.

Die Bibel sagt, dass Gott „uns hört, ungeachtet dessen, was wir gemäß seinem Willen bitten“ (1. Johannes 5:14). 

Wir dürfen also um alles beten, was mit dem Willen Gottes übereinstimmt. Das betrifft auch persönliche Anliegen. Wir dürfen Gott ‘unser Herz ausschütten’ (Psalm 62:8).

Unsere Gebete können kurze „Stoßgebete“ sein, wie bei Nehemia, als er Artarxerxes bat, nach Jerusalem zurückkehren zu dürfen:

„Darauf sprach der König zu mir: „Was ist es, das du zu erlangen suchst?“ Sogleich betete ich zu dem Gott der Himmel.“ (Neh. 2:4)

Sie können aber auch sehr lang sein, wie z. B. Jesu Gebet, bevor er die 12 Apostel auswählte:

„Im Verlauf dieser Tage ging er hinaus auf den Berg, um zu beten, und er verbrachte die ganze Nacht im Gebet zu Gott.“ (Luk. 6:12)

Wie oft sollten wir beten? 

Die Bibel fordert uns auf, „unablässig zu beten“ und „im Gebet zu verharren“ (Matthäus 26:41; Römer 12:12; 1. Thessalonicher 5:17). 

Damit ist natürlich nicht gemeint, dass wir von morgens bis abends ununterbrochen beten müssen. Wir sollten vielmehr regelmäßig beten.

Ein Gebet wird mit dem Wort AMEN abgeschlossen, was soviel heisst, wie SO SEI ES. Es nedeutet Zustimmung.

Der Schöpfer — Jehova Gott — erwartet aber auch, dass wir durch unsere Gebete die Stellung seines einziggezeugten Sohnes, Jesus Christus, anerkennen (Loskaufsopfer, Joh. 3:16, Rö. 5:12).

Jesus ist auch als Hoher Priester und Richter eingesetzt (Joh. 5:22; Hebr. 6:20). 

Deshalb weist Gott uns an, unsere Gebete durch Jesus vorzubringen. Jesus selbst sagte: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater außer durch mich“ (Johannes 14:6). 

Damit unsere Gebete Gehör finden, dürfen wir also nur zu Jehova Gott und nur durch seinen Sohn Jesus beten.

3

Wer beten möchte, kann sein Gebet einfach selbst formulieren, die Worte dabei ganz frei wählen und mit Gott sprechen, wie man mit seinem Vater oder Freund reden würde.

Gott sieht auf das Herz und die Einstellung, die Worte selbst sind nicht ganz so wichtig, da Gott sowieso weiß, was wir ihm mitteilen wollen. Auf jeden Fall freut sich Gott darüber, wenn wir mit ihm sprechen und Ihn in unser Leben einbeziehen. Gott möchte Gemeinschaft mit uns und dass wir an ihn glauben und ihm vertrauen.

Gebet ist natürlich keine Wunscherfüllungsmaschine, zumal Gott auch in anderen Zeiträumen arbeiten kann, als wir uns das wünschen und vorstellen. Ich bin aber davon überzeugt, dass Gebet sehr wichtig ist und dass auf jeden Fall Segen darauf liegen wird. Deshalb können wir einfach unsere Gedanken Gott mitteilen und am Ende "Amen" sagen (Amen bedeutet übersetzt "So sei es" oder "So soll es geschehen").

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann fange mal hiermit an:

https://de.wikipedia.org/wiki/Vaterunser

Ausserdem kannst Du im Gebet alles vor Gott bringen, was Dich bewegt, was Du wünschst.

Du musst Dich dazu weder nach Jerusalem, Mekka, oder Rom ausrichten, noch eine andere bestimmte Form einhalten.

Aber hin knien ist eine übliche Haltung, aber eben nicht gefordert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Talida17921 08.10.2017, 13:33

Zum hin knien eine Frage , gibt es eine Richtung in die man beten soll wenn man sich hin kniet und wie soll man die Hände machen ? 

0
wfwbinder 08.10.2017, 14:27
@Talida17921

Richtung schrieb ich schon, gibt es keine.

aufeinander legen, oder falten.

0

Das sieht jeder anders!

Ich kann dir nur raten, dich mit deinen eigenen Worten an deinen Vater im Himmel zu wenden, ihm fuer alles zu danken, was er dir gegeben hat und ihm erst dann dein Herz auszuschuetten und ihn um Hilfe fuer deine kleinen und grossen Probleme zu bitten. Wenn du am Ende dein Gebet mit den Worten "im Namen Jesu Christi, Amen" schliesst, wirst du dich wundern, wie sehr es wirkt und was in dir selbst geschieht.

Probier es aus, aber mit ehrlichem Herzen. Alles Gute! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es gibt feste Texte, die man beten kann

aber auch deine Worte an Gott als Dank, Bitte, Wunsch sind Gebete.

Du kannst mit deinen eigenen Worten beten, da gibt es eine Regeln.

unser Pfarrer sagt immer, das kürzeste Gebet ist das Kreuzzeichen.

nach oben ist alles offen ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da gibt es keine Anleitung.Kann jeder machen wie es Ihm gefällt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
tommy4gsus 08.10.2017, 13:15

Nun, es gibt schon eine "Anleitung". Die Jünger haben mal Jesus gefragt, wie sie beten sollen, dann gab ihnen Jesus das "Vaterunser"

2

So wie du dich dabei am wohlsten fühlst...in der Kirche zeigt man die Möglichkeiten, aber am besten findest du deinen eigenen Weg...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du kannst beten, wie du möchtest, solltest aber am schluß niemals den folgenden satz vergessen:

ABER NICHT MEIN, SONDER DEIN WILLE GESCHEHE.

und das vergessen die allermeistenh christen, die deshalb völlig nutzlos beten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lies dazu am Besten mal Matthäus 6, 5-15. :)

Du kannst nach den Versen einfach im Internet suchen, wenn Du keine Bibel hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das können sie dir wahrscheinlich selber nicht beantworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
danhof 09.10.2017, 10:46

Wie meinst du das? Ist doch schon mehrmals geschehen.

1

Du kannst entweder den Vater (Vater Unser als Vorlage)

oder den Sohn Jesus Christus

oder den Heiligen Geist einzeln anreden.

Oder du redest alle drei an: Lieber Gott und Vater, ich danke dir / bitte dich durch Jesus Christus, deinen lieben Sohn, in Kraft des heiligen Geistes ...

Das lässt sich nach Bedarf variieren und ist nicht festgeschrieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mann sollte sich erst in die richtige gebetsstimmung versetzen, bevor man betet.

und das wird fast immer von allen christen ignoriert, da die keine ahnung von gebetsstimmungern haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
tommy4gsus 09.10.2017, 08:51

Gebetsstummung? Was bitte soll das sein? Dann dürfte ich ja nie beten! Mit Stimmungen und Gefühlen arbeitet vornehmlich der Teufel!

GottSeiDank ist die Güte und der Segen Gottes NICHT von meinen Stimmungen und Gefühlen abhängig! Er ist auch dann da, wenn ich Ihn nicht fühle!

1
nowka20 09.10.2017, 21:26
@tommy4gsus

es gibt die vergangenheits- und die zukunftsstimmung, ohne die jedes gebet sinnlos ist.

aber wenn du mit deinen gebeten gut leben kannst, soll es natürlich so sein

0

Knieend, mit nach oben gedrehtem, debilem und devotem Blick! Hände verschränkt, sabbernd, unterwürfig!

Sonst Fegefeuer und Hölle!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jesus selbst gab das "Vaterunser", sozusagen das Urmodell des christlichen Gebets, nachdem seine Jünger ihn darum baten, ihnen zu sagen, wie sie beten sollen.

Das ganze (übrigens sehr kurze!) Gebet besteht sozusagen aus Bausteinen eines Gebetes, welches nicht nur Gott beschreibt (als Vater!), sondern auch unsere täglichen Bedürfnisse deckt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einfach was einen bewegt Gott im Gebet sagen, auch danken nicht vergessen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?