Hallo ich wollte fragen, ob jemand eine Formel zur Berechnung der Belastbarkeit eines Sparren bei einem Kehlbalkendach kennt?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ist auf jeden Fall (mindestens zum Teil) ein Durchlaufträger. Je nach Ausführung der Verbindungen wirds aber ziemlich verworren. Unbestimmt sozusagen. Wie Pharao schon schreibt: Das ist kein Sparren, das ist ein Trägersystem. Die Lastfälle haben ja immer auch Auswirkungen auf mindestens den gegenüberliegenden Sparren (ganz einfach ersichtlich bei Horizontalkräften). Wind z.B. wird den einen Sparren nach innen, den anderen durch den Kehlbalken nach außen biegen. Wobei man natürlich solche Fälle schlichtweg für die Dimensionierung vernachlässigen könnte.

Eine Formel wird da nur grobe Näherungswerte liefern. Meine Meinung, ohne ein TechMech Pro zu sein. Die alten Zimmerleute haben diese Konstruktionen zuhauf aufgestellt. Die hatten mit Sicherheit mindestens Faustformeln. Ohne geht es ja gar nicht. Mal in alte Zimmerei-Lehrbücher schauen. Oder einen alten Meister fragen.


Für die Belastbarkeit eines Trägers gibt es doch Tabellenbücher.

Was möchtest Du wissen?