Hallo! Ich wollte fragen, ob die katholische Kirche die Beichte in der Altkatholischen Kirche akzeptiert bzw. sie als gültig ansieht?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die katholische Kirche unterscheidet zwischen "gültig" und "erlaubt".

Gültig geweihte Priester sind alle, die in der "Sukzession" stehen, das heißt, die von Bischöfen geweiht wurden, deren Weihe ununterbrochen zurückgeführt werden kann auf die ersten Priester zur Zeit Jesu. Das sind heute alle römisch-katholischen, alle altkatholischen, alle orthodoxen, alle alt-orientalischen, alle von St. Pius, und noch einige andere.

Wenn du zu einem von denen beichten gehst und in der richtigen "Disposition" bist, also die  passende innere Einstellung hast (Reue, Wiedergutmachungsabsicht, ...), dann kannst du gültig beichten. Nur: erlaubt ist das nicht von Seiten verschiedener Kirchen.

Der Grund, warum das nicht erlaubt ist, liegt darin, dass die Beichte nicht nur mit Gott wieder eine Verbindung herstellen will, sondern auch mit der Kirche als Ganzer. Und wenn man bei einer kirchlichen Gemeinschaft beichtet, die selber von der Gesamtkirche getrennt ist, kann diese Gemeinschaft mit der ganzen Kirche natürlich auch nicht hergestellt werden.

Du persönlich kannst dich entscheiden, welches für dich deine Bezugskirche/ Bezugsgemeinschaft ist. Und genau mit dieser willst du dann ja wieder verbunden sein. Wenn du zur Zeit römisch-katholisch bist, solltest du dir überlegen, warum du gerade katholisch sein willst und warum du nicht alt-katholisch sein willst (oder andersrum).

Und je nach dem, wie du dich entscheiden wirst, wird auch die Entscheidung der Kirche für dich Gültigkeit haben oder eben nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Inwieweit läuft die Beichte bei Alt-Katholiken anders ab als bei den "Römern"?

Aus römisch-katholischer Sicht sind die meisten alt-katholischen Priester gültig geweiht. (Viele von ihnen wurden sogar ursprünglich römisch-katholisch geweiht.) Nicht gültig geweiht sind allerdings die Priesterinnen, da es aus römisch-katholischer Sicht nicht möglich ist, Frauen zu Priestern zu weihen.


Bei einem gültig geweihten alt-katholischen Priester darf auch ein römisch-katholischer Gläubiger beichten, allerdings mit einer wichtigen Einschränkung: Es muss ein wichtiger Grund vorhanden sein, keinen römisch-katholischen Priester aufzusuchen. (Das ist allerdings nur zur Erlaubtheit erforderlich, nicht zur Gültigkeit.)

(Can. 844 § 2 CIC: "Sooft eine Notwendigkeit es erfordert oder ein wirklicher geistlicher Nutzen dazu rät und sofern die Gefahr des Irrtums oder des Indifferentismus vermieden wird, ist es Gläubigen, denen es physisch oder moralisch unmöglich ist, einen katholischen Spender aufzusuchen, erlaubt, die Sakramente der Buße, der Eucharistie und der Krankensalbung von nichtkatholischen Spendern zu empfangen, in deren Kirche die genannten Sakramente gültig gespendet werden.")

Wenn diese Bedingung erfüllt ist, dann stellt sich höchstens noch die Frage, ob von alt-katholischer Seite ein Hindernis besteht. Ich vermute zwar, dass das nicht der Fall wäre, aber das könnte dir der alt-katholische Priester beantworten, an den du dich wendest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Entgegen den Vorrednern sind meines Wissens die altkatholischen Priester aus röm.-kath. Sicht nicht gültig geweiht (anders als Orthodoxe oder Piusbrüder). Die apostolische Sukzession ist zwar vorhanden, aber es fehlt - wahrscheinlich - die richtige Intention.

Jedenfalls werden a.k. Geistliche, die zum römischen Katholizismus konvertieren, neuerlich zum Priester geweiht (nicht mal "sub conditione", soviel ich weiß.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann man nur in Todesgefahr, wenn kein kath. Priester zur Stelle ist. Ansonsten muss man auch bei röm.-kath. Priestern beichten. Das ist nicht nur bei Altkatholiken so, sondern auch bei den Pius-Brüdern. Die Priesterweihen sind zwar gültig, aber unerlaubt gespendet. Die Alt-kath. Kirche ist von der kath. Kirche abgespalten, ein Teil der Ostkirchen dagegen ist mit der römischen Kirche uniert und haben auch die volle Glaubens- und Sakramentengemeinschaft. Das ist bei der altkath. Kirche nicht der Fall.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist das nicht ziemlich egal? Ich meine, wenn man unbedingt beichten gehen will, kann man das doch in jeder Kirche machen, wo dies möglich ist, egal ob nun katholisch oder altkatholisch oder was auch immer. Es ist dann doch egal, ob man zuerst in einer katholischen Kirche gebeichtet hat und dann in eine altkatholische Kirche geht. Man hat gebeichtet und damit hat es sich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?