Hallo, ich wollte ein kleingewerbe anmelden. Um was für eine Gesellschaft würde es sich handeln?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ein Kleingewerbe (Kleinunternehmer) hat zu nächst einmal nichts mit einer Gesellschaftsform zu tun. Hier geht es um die Umsatzsteuerbefreiung, wenn dein Bruttoumsatz jährlich unter 17500 € liegt, bist du ein Kleinunternehmer nach der Kleinunternehmerregelung nach § 19 UStG .

Eine Gesellschaftsform ergibt erst einen Sinn, wenn du noch mind. einen weiteren Partner mit einbeziehst. Ansonsten bist du ein Einzelunternehmen. Was nicht bedeutet, dass du kein Personal einstellen dürftest.

Tipp: Existenzgründungskurs besuchen. Dort lernt man die grundlegenden Begriffe eines Unternehmens wie BWL, Geschäftsformen, Marketing, Umsatz, Gewinn, Einkommen und Verdienst kennen. Auch werden einem die steuerrechtlichen Dinge nahe gebracht. Ohne diese Kenntnisse biste bald Pleite

Nach Expertenmeinung (nicht ich selbst) sind nur 3 von 1000 Antworten hier sinnvoll oder richtig. So wie man ein Handy auf der Strasse meist nur dann geschenkt bekommt, wenn es defekt ist, so wird auch kostenloser Rat meist nicht viel taugen.

Selbst diese einfache Frage ist nicht pauschal zu beantworten: - sollen Produkte hergestellt oder nur gehandelt weden - oder geht es um Dienstleistungen - woher stammen die Produkte oder Rohmaterialien - falls aus dem Ausland: gibt es Haftungsrisiken wegen Verstoss gegen gesundheitliche Grenzwerte (wer erinnert sich noch an die Spielsachen aus China, die mit giftigen Lacken behandelt waren?) - sollen kurz- oder mittelfristig vielleicht weitere Partner hinzugewonnen werden?

Und - das wissen die wenigsten - man kann auch bei Umsätzen über 17.500€ noch dauerhaft umsatzsteuerfrei bleiben. Das erfordert ein bisschen (legale) Gestaltung aber wenn der Umsatz dann 50000€ oder 60000€ erreicht, kann es richtig Spass machen. Für solche (legale) Gestaltungsmöglichkeiten bin ich gerne Steuerberater geworden.

Berthold Metzger, CitySteuerberatung, Hamburg

agentharibo 26.06.2014, 09:54

Es ist schon interessant zu lesen, dass ein Steuerberater mit kalkuliertem Stundensatz von 60 € die Zeit findet gratis Ratschläge zu geben. Ein Messingschild an der Tür, mit der Aufschrift Steuerberater, besagt auch nur dass der Büroinhaber befugt, aber nicht unbedingt inteligent sein muss. Eine Steuerberatung ist nicht deshalb gut, wenn sie etwas kostet.

Agent Haribo, Schrecken der Steuerberater, Großdeutschland :-)

0

Eine Gesellschaft ist entweder eine juristische Personen (AG, GmbH, UG, Ltd.) oder der Zusammenschluss von mehreren Personen (Personengesellschaften: GbR, KG, OHG).

Kleingewerbe gibt es nicht ! Dieser Begriff wird leider häufig für die Kleinunternehmerregelung nach § 19 UStG benutzt. Das ist aber keine Art von Gewerbe oder eine Rechtsform, sondern nur ein Stuererleichterungsverfahren.

Diese beiden Begriffe haben also nicht viel mit einander zu tun...

Griesuh 09.08.2014, 06:26

Kleingewerbe ist der offizielle Begriff für Unternehmen die jährlich 17.000€ Umsatz nicht übersteigen.

0

das musst du aussuchen. du musst ja keine gesellschaft gründen. du meldest einfach beim gewerbeamt deiner stadt das gewerbe an.

Das kannst du dir aussuchen. Entweder Einzelunternehmer oder aber eine UG (Unternehmergesellschaft). Der Vorteil der UG liegt in der Haftung wie bei einer GmbH. Nachteil ist allerdings das etwas kompliziertere Besteuerungsverfahren und die Anmeldung.

zunächst einmal bist Du ein typischer Einzelunternehmer. Eine Gesellschaft muss erst gegründet werden, damit diese aktiv werden kann.

Was möchtest Du wissen?