Hallo ich will Downhill oder Freeride machen und habe an folgendes Bike gedacht, geht das?

1 Antwort

Also der unterschied beginnt darin: Downhill ist eher eine Wettkampfdisziplin bei der nur schnelles Abfahren zählt. Und keine Tricks, oder sonstiges. Bei diesen Bikes zählt eigentlich nur der Federweg und die Stabilität, Gewicht und Tourentauglichkeit ist nicht gegeben. Die Definition von Freeride ist deutlich schwieriger, damit lassen sich ganze Threads füllen. Ich definiere Freeride eher so, frei fahren(free riden). Also da wo ich gerade will und auch so schnell wie ich gerade will. Freeride kann aber auch tricklastiger interpretiert werden, also das man dann meist mit Spüngen, Drops, Steilkurven, Anliegern usw interagiert bzw seine Strecke absolviert. Die Bikes bewegen sich vom Gewicht, sowie auch von den Federwegen unter den Downhillbikes. Ein kleiner unterschied bei den gabeln ist das downhiller meist 200mm gabeln besitzen und das FR bike eher die gabeln zwischen 160-und 180mm ausmachen. Mit meist einer schaltbaren Kettenführung ausgestatten kann man auch Touren fahren. Also touren wie Gelände tauglich wobei ein Downhiller mehr nur fürs gelände und Abfahrt geeignet ist da sie meist mehr Gewicht haben und wer will schon mit einem bike das knapp 20kg wiegt eine größere Tour fahren. :D Zum anfangen in dem Sport kann ich nur raten sich wirklich erst mal ein gebrauchtes zu kaufen, da du alls Anfänger mit Misserfolgen und stürzen rechnen musst. Besser wenn mal ein teil kaputt geht, da würde es nicht ganz zu viel kosten als für ein Nagel neues bike. Aber selbst Preise für gebrauchte bikes sind noch oben ohne. Rechnen kannst du mit ca 800 bis 1400€. Kleiner tipp: die Marke Young Talent hat ein bike hergestellt wo Anfänger mal alles ausprobieren können. Also so gesagt Dirt/Freeride/Downhill in einem. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen das es perfekt ist um sich mal ranzutasten. Preis bei ca 700-1000€. Hier mal ein linkhttp://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/downhill-bike-yt-industries-noton-170/347741002-217-6344344 Für mich wahr es halt perfekt um rauszufinden ob ich mehr für Dirt(freestyle), freeride oder downhill geeignet war. Kann maximal noch paar Tipps mit auf den weg geben wie z.b dirt ist da eher nicht so aber freeride sowie downhill muss dir bewusst sein das es ein arg teures hobby sein. Wenn du es als hobby machen willst brauchst du reichlich Freizeit zum üben und probieren. Fang eher mit kleineren strecken an. Irgendwann wirst du immer sicherer vom Fahrgefühl und kannst bald kleinere schanzen und Sprünge ausprobieren. Ein ganz großes Thema spielt dabei: das wenn du fällst, oder mal etwas nicht klappt wie du es dir vorstellst dann ruhig bleiben nicht verzweifeln. Immer wieder hoch zum Anfang und die Strecke erneut fahren. Auch wenn du 20 mal neu anfängst immer weiter probieren. Das sind halt so zwei drei Dinge die ich dir mit auf den weg geben will. Und sonst. Viel Glück und vor allem viel spaß . du wirst merken sobald du die erste schwierige Strecke gemeistert hast wirst du dich fühlen als wärst du unbesiegbar. Sonst noch üben üben üben. So Schluss jetzt .Ich hoffe ich konnte dir paar Einzelheiten und Einblicke in das leben eines downhillers über bringen. MFG Ikoned

Was möchtest Du wissen?